In Form ... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

In Form ...

terraman

Mitglied
Hallo zusammen,

so sollte dann wohl mein Berich mit diesem Titel heißen, obwohl das genau genommen gar nicht stimmt. Nur weil ich mich eine halbe Stunde länger, als Achim, vergnügt habe... o_O

Anbei meine Beobachtungen ergänzend zu Achims Bericht:

Am 21.05.2020 schaue ich mir mehrmals die Seeing-Vorhersage von Meteoblue an, die auch die Infos zu der Wolkenbedeckunge angibt. Für eine genauere Ansicht in der Region bediene ich mich jedoch dem Wolkenradar.
Somit klart es gut auf, auch wenn noch vereinzelt Wölkchen und Zirren unterwegs sind. Nachdem Achim zugesagt hat, nehme ich die 50km gerne auf mich, da mich am dort der dunkelste Himmel in der Region erwartet. (Die großen Städte, wie Bamberg, Erlangen u. Nürnberg nehmen durch ihre Lichtverschmutzung einen großen Einfluss auf die Region).

Überrascht entdecke ich auch die nächtlichen Gäste am Waldrand, aber vllt. gehört es auch heute zum Vatertag einfach dazu.

In Ruhe baue ich auf und kalibriere, als Achim auch schon angefahren kommt.

#KARTEN
Eigentlich wollte ich mich auch mal vorbereiten und einige Objekte notieren, aber dazu kam es wieder nicht -in der kürze der Zeit. So konnte ich kurz vor dem Fahren mir nur noch die SkySafari-App downloaden, um eine geeignete Karten zu haben.

Ich bin immer noch am herumprobieren, welche Karten am Besten für mich taugen.

Den Atlas: Uranometria habe ich mir vor ca. 10 Jahren nachgekauft, da wir es damals in -meiner Jugend- in der Sternwarte Dinslaken benutzten. Ich finde es ein wenig unhandlich, evtl. werde ich mir die zwei Übersichtskarten mal herauskopieren und mir Aufsuchschablonen aus Folie erstellen. Wie nutzt Ihr diesen Atlas?

Die App: SkySafari (Freeware) ist sehr einfach von der Bedienung. Musik und Tierkreiszeichen ausblenden, Mag. der Sterne auf 10,8 und Deep Sky auf 13,4 Mag erhöhen. Spiegeln der Achsen ist jedoch nicht möglich. Hier gibt es evtl. Abhilfe in der Pro-Version.

Mir haben einige DeepSky-Objekte, sowie weitere Sterne gefehlt.

#OBJEKTE
Diesmal suche ich mir selber die Objekte aus und versuche mich nicht von Achims Liste inspirieren zu lassen. ;)

Beginn: 23:25Uhr
NGC 6543 Katzenaugennebel
leider nicht farbig und scharf abgegrenzt, wie zwei Tage zuvor; evtl. ist der Spiegel noch nicht temperiert.
Zwei Stunden später habe ich einen perfekten Blick, obwohl ein wandernder Kondesstreifen die Ansicht bedroht.

Die ISS fliegt durch und wir lassen sie diesmal links liegen, wollen wir uns doch den dunkleren Objekten zuwenden.

Ich entscheide mich für ein paar Objekte im Uma (Ursa Major/Großer Bär):

M97 Eulennebel (planetarischer Nebel)
Die "Augen" treten nur schemenhaft in Erscheinung.

M108 (Spiralgalaxie)
sehr scharfkantig und spitzzulaufend zu sehen

M109 (Spiralgalaxie)
nur schemenhaft sind die Siralarme und Strukturen zu sehen

Ich wandere zum CVn (Canes Venatici/Jagdhunden) rüber:

M106 (Spiralgalaxie)
auf 11 Uhr sehe ich ein weiteres Objekt, finde es aber nicht in der App. Ein Blick ins Uranometria verwirrt mich noch mehr, da unzählige DeepSky-Objkete dargestellt werden. Hier muss ich mir angewöhnen eine Zeichnung anzufertigen!
Auch auf 9 Uhr sehe ich im 3fachen Abstand ein Objekt.

NGC 4449
(irreguläre Galaxie)
schweift deutlich auf 7 Uhr aus, leichte Strukturen sind erkennbar

M94 (Spiralgalaxie)
erst punktförmig und aufgebläht, dann sehe ich feingliedrige Spiralarme

M63 - Sunflower Galaxy steht da auf der Karte, hört sich hübsch an und muss ich mal besuchen. Doch die Sonnenblume entpuppt sich als eine Spiralgalaxie und ist auch gar nicht face-on, wie gedacht.

M51 & NGC5194 - Whirlpool-Galaxie (Strudelgalaxie)
für mich immer wieder eine Augenweide. Deutlich sind die Spiralarme und Strukturen zu erkennen.

Achim baut ab und macht sich auf den Weg. Ich bleibe alleine zurück, wobei mir ein Rotkehlchen in ca. 3m Entfernung ein Liedchen anstimmt..

NGC 5198 elliptische Galaxie
sehr lichtschwach (11,8 Mag) und diffus zu sehen; nicht in SkySafari (freeware) sichtbar, jedoch in der App "Mobile Observatory"

NGC 5173 elliptische Galaxie
ist für mich mit 12,1 Mag leider nicht auszumachen; nicht in SkySafari (freeware) sichtbar, jedoch in der App "Mobile Observatory"

zurück im UMa:

M101 - Pinwheel-Galaxie
sehr großflächig, jedoch lichtschwach, einzelne Sterne sind im Zentrum zu sehen. Der Außenbereich kommt mir strukturierter vor (Rosette).

Danach nehme ich noch Jupiter und Saturn in den Fokus. Bei dem niedrigen Winkel muss ich meine Bremsen nochmal kräftig nachziehen. Nach dem ich mein Okular auf 1,25" kann ich auch in Ruhe Beobachten und freue mich über die Wolkenbänder. Der GRF ist für mich jedoch nicht identifizierbar.

Beobachtungsende: 2:37Uhr

Also nächstes mal skizzieren und weiteres Kartenmaterial sichten und vorbereiten! :cool:

Viele Grüße & CS
Nils
 

Achim

Mitglied
Hi Nils,
freut mich von Dir hier zu lesen. Intensive Nachbereitung - nichts anderes sind Beobachtungsberichte - machen zwar viel Arbeit, doch - meine ich - lernt man dabei doch einiges zusätzlich über die Objekte (insbesondere wenn man keine / wenig Vorbereitung gemacht hat :) ) ; ebenso über seine eigene Wahrnehmungsfähigkeit. Mir wird dabei häufiger klar, auf was ich ggf. mehr achten muss, welche Details das nächste mal versucht werden sollte, ob ein Filter anzuraten ist etc.

Vielen Dank, dass Du uns an deinen Erlebnissen und Eindrücken teil nehmen lässt.

Achim
 
Oben