Jupiter am 01.09.2010 bei sehr gutem Seeing

TorstenHansen

Mitglied
Hallo,

nachdem die Enttäuschung über das (urlaubsbedingt) verpasste gute Seeing vom Wochenende recht groß war, kam die Entschädigung heute früh. Die Seeingvorhersage (Höhenwinde) war nicht so berauschend und es war auch eine deutliche Strömung im Livebild zu sehen. In der ersten Nachthälfte war es auch noch recht unruhig.
Trotzdem war viel Detail im Livebild auszumachen.

Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Jupiter20100901/Jupiter20100901v151617rgrgbalpow.jpg



Am Morgen stand der Mond dann fast im Zenit und die schnelle Strömung störte den Blick auf die Details nur wenig.

Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mond20100901/Mond20100901v87Copernicusat.jpg



Grüße
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Torsten,

mal wieder zwei Volltreffer von Dir - sehr gelungen! Habe den Eindruck, dass Dein C11 sich verbessert hat gegenüber den ersten Testläufen, oder hast Du ein anderes Exemplar bekommen? Wie ist die Auskühlzeit im Vergleich mit Deinem Newton? Hast Du schon mal Vergleichsbilder C11-vs-Newton am gleichen Abend gemacht?

Gruß, Jan
 

W_Manfred

Mitglied
Hallo Torsten,

wirklich absolute Klasse, was du da präsentierst!!
Kannst du eigentlich noch weniger gute Bilder machen ?
:))
Das C11 leistet gute Dienste, wenn das Seeing passt, was natürlich auf jedes Teleskop zutrifft,
was man nur allzu leicht vergisst.
Übrigens, Jan, halte ich von der Isolierung des Tubus gar nichts.
Wie soll der sich denn an die Temperatur anpassen?
Die Schmidtplatte vorne wird kalt, der Tubus wird gehindert durch die Isolierung, das hintere Ende liegt auch im Freien,
also ich kann mir nicht vorstellen, dass das was positives bewirken soll.
Und solange adaptive Optik nicht bezahlbar ist, würde ich sagen, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte.
Das atmosphärische Seeing ist das wichtigste, sonst nutzt alles andere gar nichts.
Ich hab schon schlechtere Ergebnisse mit eigentlich besseren Optiken gesehen.
Schau dir mal die Jupiterbilder von Daniel Peach an,
Da wo das Seeing top war, kamen hammermäßige Bilder raus.
Aber die Jupiterbilder aus unseren Breiten waren mit den gleichen Geräten auf einmal gar nicht mehr so prickelnd.
Und ein besseres Seeing als 0,4" ist äußerst selten, wenn denn überhaupt möglich.

Gruß Wolf Manfred
 

Maciek

Mitglied
Hallo Torsten,

die Aufnahmen sind erste Sahne! Dein Jupiter gefällt mir sehr gut aber besonders freue ich mich auf über die zaghafte Wiederkehr des Mondes ins Forum ;)

Viele Grüße & cs,
Maciek
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Maciek,

auch Dir ein Danke schön!

Zitat von Maciek:
...
... aber besonders freue ich mich auf über die zaghafte Wiederkehr des Mondes ins Forum ;)
...
Ist bei mir immer nur Gelegenheitsobjekt, bei den Bedingungen aber faszinierend.

Hier zum Vergleich das gleiche Objekt von heute früh, allerdings mit anderer Kamera (Originalgröße, 580 kB): http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mond20100902/Mond20100902Copernicuswatm2.jpg


Viele Grüße
Torsten
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Jan,

danke Dir für das Lob und Deine Fragen!

Zitat von Jan_Fremerey:
...
Habe den Eindruck, dass Dein C11 sich verbessert hat gegenüber den ersten Testläufen, oder hast Du ein anderes Exemplar bekommen? Wie ist die Auskühlzeit im Vergleich mit Deinem Newton? Hast Du schon mal Vergleichsbilder C11-vs-Newton am gleichen Abend gemacht?
...
Das C11 ist das selbe Exemplar. Bei den Testläufen herrschten einfach nicht so gute Bedingungen, außerdem war die Justierung an diesem Abend nahezu optimal.

Zur Auskühlzeit kann ich nichts sagen, da ich bisher immer vorher anderweitig beobachtet habe oder die Ausrüstung schon länger aufgebaut war.

Für Vergleichsbilder gab es bisher keine Zeit, wäre auch ein ziemlicher Aufwand.


Viele Grüße,
Torsten



 
Oben