Kauf von PixInsight

#1
Hallo erstmal,

da ich Paypal möglichst aus dem Weg gehen möchte, würde ich PixInsight gerne per Kreditkarte kaufen. Nach meinen Recherchen scheint man aber trotzdem ein Paypal-Konto für den Bezahlvorgang zu benötigen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Kauf von PixInsight per Kreditkarte?

Gruß
Ronald
 
#3
Screen Shot 2019-02-04 at 18.55.18.png


Als PayPal Guest can man mit Kreditkarte zahlen, aber nicht ganz an Paypal vorbei. Who knows, an wen PayPal die eingetragenen Informationen weitergibt und wie lange PP sie speichert/speichern muss, weil's ne Finanz-Sache ist.

***

Ich finde das Anliegen sehr berechtigt und würde wohl ne freundliche email-Anfrage an die Firma schreiben, dass ich lieber per "bank transfer" zahlen will, um nix mit PP am Hut zu haben.
 
#4
Hmm... PP muss man nicht mögen, aber ich finde es wesentlich bedenklicher, wenn irgendeine Firma, deren IT-Sicherheit ich überhaupt nicht einschätzen kann, "dank" Überweisung neben meinem Namen auch noch meine Bank- und Kontodaten bekommt. Email und Adresse haben sie auch schon, fehlt nur noch das Geburtsdatum, damit jeder Hacker-Schüler die Identität "klauen" und sich überall was Schönes bestellen kann...
 
#5
Das ist ein guter Punkt Peter.
Ronald, ich schätze mal, daß bei Nutzung des Guest-Einmal-Accounts die Daten bei PP nicht weniger gut aufgehoben sind, als beim Kreditkartenbetreiber. Zudem ist es eine Einmalaktion. Verhält sich das mit dem Datenaustausch in diesem Fall nicht genauso, wie bei einem Einkauf mit KK im Supermarkt/Inetshop? PP müßte doch hier die Rolle des Supermarkts/Inetshops haben, wobei die Haftung durch den KK-Betreiber gegeben ist, also der KK-B nicht mehr Daten rausrückt, als beim Supermarkt/Inetshop auch, oder? Das erschiene mir zumindest naheliegend ;)

Gruß Okke
 
#7
Das ist ein guter Punkt Peter.
Ronald, ich schätze mal, daß bei Nutzung des Guest-Einmal-Accounts die Daten bei PP nicht weniger gut aufgehoben sind, als beim Kreditkartenbetreiber. Zudem ist es eine Einmalaktion. Verhält sich das mit dem Datenaustausch in diesem Fall nicht genauso, wie bei einem Einkauf mit KK im Supermarkt/Inetshop? PP müßte doch hier die Rolle des Supermarkts/Inetshops haben, wobei die Haftung durch den KK-Betreiber gegeben ist, also der KK-B nicht mehr Daten rausrückt, als beim Supermarkt/Inetshop auch, oder? Das erschiene mir zumindest naheliegend ;)
Es ist zwar eine Einmalaktion, aber irgendwie stört es mich schon, dass Paypal mit einbezogen wird. Im Supermarkt zahle ich nur mit Bargeld.
 
#9
Die Daten-Abgabe- und KK-Kultur der Amis ist systematisch blauäugig.

Die Kultur und die Systeme wurden vom Rest der Welt im Zuge der US-globalisierung natürlich 1:1 übernommen. Es gab keine Alternativen, weil auch diese aus der US hätten kommen müssen* , wo ja eben die verschwenderische Daten-Abgabekultur herrscht und alle dort aufgewachsenen Erfinder und Entwickler davon infiziert sind. Catch 22.
*ist de facto so. Solche US-Firmen, die den Status Quo setzen, werden weder von US noch von einer anderen westl. Nation gesetzgeberisch oder exekutiv reguliert. Deshalb schon haben die's leichter als kleine Klitschen, die sich allen Regeln beugen müssen oder gar beugen wollen.

PP als Makler und Monopolist scheint unumgänglich.
Auch KK-Firmen gibt's hier nur noch 2, beides US-Firmen.
Die sind in US gross geworden, also in deren Unkultur von Anti-Privacy und De-Regulierung. "Hey Siri" lässt auch grüssen. Warum lebt Siri noch immer auf einem Server bei Apple und nicht mittlerweile stand-alone in meinem Gerät? Wer denkt sich sowas aus und findet dabei Null Widerspruch in der eigenen Entwickler-Abteilung? Die Amis mit ihrer Unkultur.

Die email an die PI-Firma wird ein Tropfen sein, der auf einen hoffentlich bereits erkaltenden Stein fällt.
Vll schicke ich auch eine. 1 Woche später?
Ich will PI gar nicht kaufen. Aber die Aufmerksamkeit dafür erhöhen, dass es noch Leute gibt, die solche Datenmonopolisten wie PP nicht als gottgegeben und unumgänglich begreifen.
Kann doch sein, dass sie grade ein Modul zur Facebook-Anbindung entwickeln ... und sich dann doch Widerspruch in den eigenen Programmierer-Reihen regt: "Hey, da waren doch diese beiden emails von Deutschen, denen ihre Privacy noch was wert ist. Sollten wir nicht vll. die Kraken-Anbindung unterlassen - weil die beiden ja eigentlich Recht haben?"
 
#10
Hallo,
die Firma hat bereits geantwortet und mir mitgeteilt, dass eine Banküberweisung möglich ist. Dummerweise stand das auch in den FAQs, ich hatte es vor ein paar Wochen gelesen, aber wieder vergessen, weil ich mich auf die Variante mit der Kreditkarte konzentriert hatte.
Ich finde es sehr freundlich, dass sie auch diese Möglichkeit anbieten. Vorerst bin ich zufrieden.

Gruß
Ronald
 
#13
Hallo Ronald,

was ich nicht akzeptieren würde wäre, wenn PP die EINZIGE Option wäre, aber auch nur, da es jedem selbst zusteht, was er tun möchte. Ich selbst nutze elektronische Zahlungssysteme und habe auch keine Probleme damit, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden können. Es gibt sicher auch eine Menge Leute, die das exakt andersrum sehen und einen Shop ablehnen, der KEIN PP anbietet, z.B. für mich der Grund, Amazon auszuschließen, da ich privat keine Kreditkarte nutze und das wegen Amazon auch nicht anfange.

CS
Jörg
 
#14
Hallo Dirk,

… musstest Du Dich bei PI während der Installation namentlich registrieren?
hm, ich hoffe, dass ich jetzt nichts vergessen:

Betrag überwiesen
Vorname, Nachname und Postanschrift mitgeteilt
E-Mail-Adresse, mit der das Programm sozusagen verknüpft ist, mitgeteilt.

Anschließend habe ich LoginDaten zum Herunterladen der Software und zur Aktivierung der Software erhalten. Das wird alles per Mail erklärt.
Zunächst installiert man das Programm. Wenn man das Programm aufruft, muss man die zugeschickten Codes eintragen und benötigt einmalig eine Internetverbindung. Es wird eine Lizenzdatei auf dem Rechner abgelegt. Dies ermöglicht eine Installation auf anderen Rechnern, in dem man diese Datei dann an der gleichen Stelle ablegt. Das ist aber auch in den FAQs beschrieben.

@Jörg: Wegen Paypal: Ich versuche häufig Dinge, die ich nicht mag oder nicht brauche, so lange wie möglich zu umgehen. Wenn es nicht mehr anders geht, würde ich es halt gezwungenermaßen nutzen. So lange es aber andere Möglichkeiten gibt, werde ich es nicht nutzen.

Gruß
Ronald
 
#15
Hallo Ronald,
danke für die Darstellung! Und hast Du so jetzt nicht auch Deine kompletten Daten offenbart? Inkl. IP-Adresse?
Ich sehe da keinen wirklichen Unterschied 🤔.
Gruß
Dirk
 

Diese Seite empfehlen

Oben