Komet 29P / Schwassmann-Wachmann | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet 29P / Schwassmann-Wachmann

Heidescoper

Mitglied
hallo Form,
alle Jahre wieder...

diesmal am Limit mit dem 12"er :

8.8.2019, 1:00 MESZ, SQL 20.85mag in der Region
12" f/4 Dobson, V 133x

13.7mag, DC 3/4, Durchm. 0.5`

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

11.8.2019, 2:05 MESZ, Region SQL 20.9mag
21" Dobson, V 215x

14.0mag, DC 4, Durchm. 0.6`
Im 21"er war ein exzentrisch liegender Nucleuse in der ihn umgebenden rundlichen Koma erkennbar.

29P war mit Abstand der am schwierigsten vond en vieren zu beobachtende Komet an diesem Morgen.

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

anbei eine Zeichnung zur heutigen Messung nachgereicht:

11.8.2019, 2:00 MESZ

Gruß
Christian
 

Anhänge

  • 20190811x29PCN.jpg
    20190811x29PCN.jpg
    29,5 KB · Aufrufe: 76

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

alle Jahre wieder...

SW hat gerade einen Helligkeitsausbruch. Er ist gut am Morgenhimmel im Sternbild Widder beobachtbar.
ich konnte ihn heute Morgen beobachten, da ich zufällig gegen 1:30 aufwachte...

30.7.2020, 2:15 MESZ, Standort vor der Haustür, Region SQL 20.7mag
12" f/4 Dobson, V 133x

12.7 mag, DC 6, Durchmesser 1.2`

Schon bei der Aufsuchvergößerung von V 69x erschien er als kleiner runder matschiger "Stern".
Bei Einsatz höherer Vergößerung 96x war ein hellerer Mittenbereich erkennbar der von einer Materiehüklle ummantelt ist.

Gruß
Christian
 

Emissionsnebel

Mitglied
Hallo,

Heute früh, also 31.7.2020; 03:20 MESZ, bei gutem Seeing und einer Grenzgröße von 6,0 mag.:
Im C8 bei 81X/160X war der Komet indirekt als runder, kleiner Nebelfleck mit schwacher Helligkeitszunahme zum Zentrum sichtbar.
Ich schätze die Komahelligkeit auf 12,7 - 12,8 Magnituden bei einem Durchmesser von 1' und DC 4.

Ich hab 29P/Schwassmann-Wachmann jetzt zum ersten Mal gesehen und was ich mich frage, weiß man denn wo die ständigen Helligkeitsausbrüche herkommen? Mit der Distanz zur Sonne kann das ja nichts zu tun haben, aber womit denn dann? Auf einer Seite habe ich gelesen, dass die Ausbrüche auf plötzlich aktiv werdende Regionen zurückzuführen sind, aber warum sind die dann so mehr oder weniger regelmäßig? Und wie viele inaktive Regionen hat der denn, dass dieses Verhalten jetzt schon bald ein Jahrhundert so geht?

Viele Grüße
Kalle
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

heute früh eine weitere Beobachtung.
Hiermit meine letzte (würdige) Messung mit dem 12" f/4 Dobson :

1.8.2020, 2:55 MESZ, Region SQL 20.5mag
V 185x

12.7 mag, DC 4, Durchm. nur 0.6 `
deutlich kleiner und weniger kondesiert als vorgestern Morgen.
Rundliche Erscheinung , der Kernbereich lag scheinbar nicht ganz mittig (?)

Gruß
Christian
 
Oben