Komet 45P/Honda-Mrkos-Pajdusakova

UwePilz

Mitglied
Mir ist es heute gelungen, den Kometen in wenige al 7 Grad Höhe zu entdecken, mit einem 8-cm-Refraktor. 45P reagiert außergewöhnlich gut auf Kometenfilter, und so habe ich ihn auch zuerst gesehen.

Die Beobachtungsdaten: m1=7m3, d=5', DC um 1 (da kann ich mich bei dem niedrigen Stand aber täuschen), V=38x, fst schlechter als 4 mag.

In den nächsten Tagen kann man ihn bei guter Horizontsicht am Abendhimmel auffinden, so früh wie möglich. Zu Beginn meiner Beobachtung stand die Sonne 14 Grad unter dem Horizont, am Ende 15 Grad.
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

kalt, sehr windig aber auch sehr klarer Himmel !
Schutz hinter dem Auto, damit das Scope nicht wackelt.

26.12.2016, 7.7" f/4 Resiedobson

17:45 MEZ, Höhe 7°
V 33x sofort direkt erkennbar, Swanfilter sprach sehr gut an.

17:50 MEZ, V 54x
7.6mag, Durchm 1.8`(real aber sicherlich mehr), DC 4

Gruß
Christian
 

Burkard

Mitglied
Hallo,

hatte den zur Abendsichtbarkeit schon fast abgeschrieben, aber heute noch mal mit Tele und Fernglas 20x60 versucht.

Visuell verschwand er mit etwas zu früh hinter Wolken und Hügelkette - wäre aber wohl möglich. Mal sehen was die nächsten Abende bringen...

Das Foto des Winzlings:

Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/45P_200mm_2612.jpg

Gruß
Burkhard

 

saturn61

Mitglied
Hallo Kometen-Freunde,

heute am 2. Weihnachts-Feiertag klarte es bei starkem Wind
zum Nachmittag hier im Münsterland zunehmend auf. So begab ich mich noch einmal auf Kometen-Jagd. Fotografisch zeigt der Komet eine leichte "tropfen-" oder "Birnenform". Ich meine auch einen leichten Schweifansatz erkennen zu können. Es handelt sich um ein gemitteltes Bild (Ausschnitt) aus 9 Aufnahmen (je 30 Sekunden bei 1600 ASA mit EOS 40D an einem Refraktor (100/700). Der Komet stand dabei 7 Grad über dem Horizont (18.04 MEZ bis 18.11 MEZ).

Sternfreundlicher Gruß

Günther

 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

saturn61

Mitglied
Hallo in die Runde,

konnte den Kometen gestern (27.12.16) visuell und fotografisch beobachten. Im SC 16" f=10 bei 100-facher Vergrößerung leicht zu erkennen. Ziemlich ausgedehnt jedoch mit zentraler Verdichtung. Anbei zwei Bilder am Refraktor 100/700 mit EOS 40D (Einzelbelichtung um 18.07 MEZ und ein gemitteltes Ausschnitts-Bild).

Sternfreundlicher Gruß

Günther

 

Anhänge

Sven_Melchert

Mitglied
Gestern hatte ich den Sprint mit dem Abendnebel knapp verloren (45P gerade eben so erkannt), aber heute (29.12.) war's wunderbar klar. Im 10x70 vielleicht gesehen, im 80er Refraktor bei 20x erkannt und bei 44x deutlich: 7,3 mag, Durchmesser 2'.

Bild dazu (80-mm-Refraktor bei f=384 mm, 6D, ISO 800, 23 x 15 s, Ausschnitt):

Link zur Grafik: http://himmelsfoto.de/images/comets/2016-12-29_45P_Melchert.jpg

Den kaum erkennbaren Schweif hatte ich mir deutlicher erhofft. Muss wohl die CCD ran.

Grüße
Sven
 

Schiefspiegler

Mitglied
Das Zeitfenster für die Sichtung ist eng und wird täglich enger, doch gestern am 29.12. passte alles. Im 25x80 Fernglas war Komet 45P bei nur 7 Grad über'm Horizont auffallend und erinnerte an das Aussehen vieler Kugelsternhaufen in diesem Glas in dieser Höhe (Skorpion und Schütze im Sommer ...).

Eine schöne 3er-Sternkette ein halbes Grad nördlich des Komets erleichterte die Auffindung sehr. Die Nähe zu Theta CAP wird auch weiterhin das Finden erleichtern.

Das nenne ich ein Weihnachtsgeschenk!

CS, Christopher
 

UwePilz

Mitglied
Gestern abend habe ich den Kometen zum ersten Mal in meinem großen Instrument gehabt, einem 32-cm-Dob. Da kriecht man schon ganz schön am Erdboden rum!
Ich bestimmte m1=6m9, d=2', DC=5, t=4', G=77°. SB-Filter wirkte sehr gut. Die beiliegende Zeichnung entstand mit Filter. SQM im Zielgebite war 19m4, Sonnenhöhe -13°.
 

Anhänge

Sven_Melchert

Mitglied
6. Januar, 18:10 MEZ, Stuttgart, Komet 7,7 Grad über Horizont, 10-cm-Refraktor bei 28x und 60x: 45P schätze ich auf 6,7 mag. Aufgrund Mond und niedriger Höhe unsicher.

Grüßle
Sven
 

Burkard

Mitglied
Gestern klarte es zu Sonnenuntergang nach Frontdurchzug auf. Ich hielt noch mal die Kamera unnachgeführt drauf. Der Komet stand nur 7° hoch, war vielleicht schon die letzte Chance am Abendhimmel.
Bleibt die Frage, wie sich die Helligkeit bis zur Erdnähe und zum Beobachtungsfenster am Morgenhimmel entwickeln wird... ?)

Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/45P_0801_180mm.jpg

Gruß
Burkhard
 

mike1969

Mitglied
Hallo,

heute früh war ich mit einem Astro-Kollegen in den Allgäuer Alpen, um den Kometen nach dem Perihel zu beobachten.
Wir hatten Glück mit dem Wetter und es war zwischen 2 und 6 Uhr klar.
Der Komet war visuell viel schwieriger als erwartet. Vom Schweif ist leider nichts mehr übrig.
Im 10x70 ist der Komet als großer strukturloser Fleck erkennbar.
Ich schätzte 45P um 5:50 MEZ auf 7m.5; Koma: 12'; DC0-1; Grenzgröße im Zenit betrug mit dem SQM-L: 21,65

Gruß
Mike
 

winnie

Mitglied
Moin Mike!

Fotos ohne visuelle Beobachtung bitte ins entsprechende Foto-Board weiter unten.

Topic dieses Boards: "Beschreibungen von Beobachtungen. Keine Fotos/Zeichnungen ohne Beobachtungsbericht."

Vielen Dank!
 

winnie

Mitglied
Moin Burkhard!

Tschuldigung - habe ich nicht gesehen. :cool:

Du weißt doch, wie das ist, eine Bilderflut bei hellen Kometen hatten wir hier schon öfter mal. Deshalb reagiere ich etwas sensibel bei dieser Fotografiererei hier.
(Das ist nicht mein Ding, sorry!)
 

Burkard

Mitglied
Wundere mich, dass hier keine weiteren Beobachtungen reinkommen. Derzeit ist wohl der Vollmond ein Hindernis, bei mir außerdem dichter Hochnebel. Wetterbesserung soll ab Dienstag kommen. Dann hoffe ich, noch etwas von der Erdnähe mitzubekommen...

Laut aktuellen Fotos sollte die Koma inzwischen auf etwa 30' (!) angewachsen sein.

Foto (Fritz Helmut Hemmerich)

Sorry, ausnahmsweise Post ohne Beobachtung...

Gruß
Burkhard
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Peter,
Deine Beiträge sind sinnvoller in der Rubrik
Beobachtungsvorschläge untergebracht.
Hier werden Ergebnisse EIGENER visueller Beobachtungen eingebracht ;)

Gruß
Christian
 

UwePilz

Mitglied
Ich war hete Nacht draußen, der Mondeinfluß war stark. Mit dem 7x50-Fernglas konnte ich den Kometen gerade eben erkennen. Ich bestimmte d=6' und m1=7m2. Beides freilich mit großem Vorbehalt. Heute abend gibt es ein mondfreies Beobachtungsfenster, der Komet steht mehr als 20° hoch zu Mondaufgang. Ich werde es von einem dunklen Standort aus versuchen.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Zitat von Heidescoper:
hallo Peter, Deine Beiträge sind sinnvoller in der Rubrik Beobachtungsvorschläge untergebracht.
Wo sie dann keiner der hier postenden liest ...

Sorry Christian, aber der Hinweis war als nützliche Hilfe für weitere EIGENE Beobachtungen gemeint, zumal hier mit mittlerweile 22 Posts der Fokus der Aufmerksamkeit liegt. Gerade bei Kometen mit ihrer häufig kurzfristigen Aktualität macht eine Zersplitterung in vier verschiedene Subboards (es gibt ja auch noch eigene Photos u. Zeichnungen) meiner Meinung nach wenig Sinn.
Hier werden Ergebnisse EIGENER visueller Beobachtungen eingebracht ;)
Wie gesagt, ich finde eine solche strikte Kategorisierung gerade im vorliegenden Fall gar nicht hilfreich. Aber bitteschön, wenn es missfällt, werde ich solche Hinweise unterlassen. - Gruß, Peter
 

winnie

Mitglied
Moin Peter!

Sei bitte nicht gleich eingeschnappt. Das Board "Beobachtungshinweise" wird sehr wohl gelesen. Doch seit vielen Jahren wird bei den visuellen Kometenbeobachtungen hier im Borad sehr genau auf das Einhalten des Board-Topics geachtet. Ansonsten würden die Threads mit Fotos ohne gleichzeitige visuelle Beobachtung und eben solche Presse mitteilungen wie deine überflutet. (Das habe wir schon gehabt, genauso wie Semi-diskussionen darüber, was hier gepostet werden soll und was nicht. Ziemlich nervtötend.)
 

UwePilz

Mitglied
Ein Riesending! Ich bin im Gebirge im Kurzurlaub und komme gerade von draußen. Sehr breit fächerförmig, 40' x 60'. Ziemlich leuchtschwach, aber im 7x50 Fg kein Problem. In der Mitte ein hellerer breiter Streifen, Zeichnung folgt. Ich habe keine Sternkarte hier und liefere die Helligkeit und fst nach. Läßt sich wg. der Größe schwer schätzen.
 

luetten

Hallo,
um 22Uhr30 stand 45P in ca. 25° Höhe am deutlich aufgehellten Himmel. Entsprechend schwierig war er zu beobachten. Mit 139x konnte ich indirekt eine grosse, diffuse Aufhellung wahrnehmen. Helligkeit und Grösse habe ich unter diesen Umständen nicht bestimmt.
Als letzter Komet kam dann nicht weit von 45P V2/Johnson an die Reihe.

Wolfgang.
 

Raymond

Mitglied
Hallo Kometenfreunde!
Vorab: Ich bin absoluter Kometenneuling! :)
Ich habe gestern (15.02.2017) auch probiert 45P zu sehen, aber es ist mir keine Sichtung gelungen. Von 22:30h bis ca. 00:00h habe ich das entsprechende Areal beobachtet (12" Dobson). Der Himmel war allerdings in diese Richtung durch den herannahenden bzw. später dann aufgegangenen Mond ziemlich aufgehellt.

Verteilen sich die eigentlich 4-5 Magnituden so über die Fläche, dass keine Sichtung möglich war? Das Areal habe ich mit Stellarium und Calsky verifiziert, in die richtige Richtung habe ich eigentlich geschaut... :)


LG Ray
 

Burkard

Mitglied
Hallo Ray,

ich hab es gestern auch versucht mit 45P - war auch das erste mondfreie Beobachtungsfenster seit langem.

Gleich vorweg - der Komet ist kein leichtes Objekt, 4-5 mag hat er bestimmt nicht und er ist groß und diffus.
Es braucht sehr dunklen Himmel, nach Mondaufgang hast du da keine Chance. Ich tat mich auch schwer, im 6"-Comet-Hunter bei 17x konnte ich ihn nicht erkennen. Nur im 12x60 Fernglas war die große Kometenwolke blickweise zu sehen.

Hier ein Übersichtsfoto (f=135mm, 2x60s, ISO 2000), rechts oben ist übrigens M3 zu sehen.

Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/45P_1502_135mm_2x60s.jpg

Gruß
Burkhard
 

Raymond

Mitglied
Danke Burkhard!
Dein tolles Bild erklärt alles! Das Ding ist tatsächlich recht groß und diffus und da ist mir klar, warum ich das nicht gesehen habe. Die Magnituden verteilen sich da über eine ganz schöne Fläche... und dafür war bei mir der Himmel definitiv nicht gut genug gestern.

Vielen Dank!
Liebe Grüße und klaren Himmel!
Ray

 
Oben