Komet C/2017 T1 Heinze

#1
Hallo zusammen,

heute früh gab es bei mir endlich mal wieder eine größere Wolkenlücke.
Heinze war schwach sichtbar, die Mondsichel hat kaum gestört.

13.12.2017 05:25 MEZ
11" SCT, 127x, fst ca.5m4

ca.13,6 mag, Durchmesser 0,7'

Phaethon, den Ursprungskörper der Geminiden hatte ich auf 10,5 mag geschätzt.
Nebenbei konnte ich noch 3 Geminiden-Sternschnuppen sehen.

Viele Grüße,
Ronny
 
#2
Der Komet stand zu deiner Beobachtungszeit nur wenige Grad über dem Horizont. Die letzten elektronischen Messungen lagen bei 15-16 mag. Visuell mag er etwas heller sein. Ich glaube aber nicht, dass er unter diesen Bedingungen mit dem 11-Zöller sichtbar ist.
 
#3
hallo Forum,

Ronny:
tolle Sichtung, deckt sich sehr gut mit den Messungen
anderer Beobachter! Aber wo in Niedersachsen war es richtig klar ? Ich sah nur kurzweilig gegen 7 Uhr eine Mondsichel hinter Cirren...

Uwe: ?
Der Komet stand rund 36° hoch zu der angegebnen Zeit.

Gruß
Christian
 
#6
hallo Forum,

heute Morgen hatte ich Glück mit einem Wolkenloch.
Endlich Gelegenheit den "Heinze" aufsuchen.

26.12.2017, 5:30 MEZ
10" Dobson, V 76x

Er war direkt leicht sichtbar.
Rundlich und kondensiert mit stellarem Kernbereich!
Der Swanfilter sprach nicht an.

11.0mag, DC 3. Durchm. 3 `

Gruß
Christian

 
#7
Endlich hat es für mich geklappt mit diesem Kometen. Unter dunklem, aber etwas diesig-verhangenen Himmel (SQM=20m6) war der Komet om 12-Zöller gerade eben erkennbar: Ein schwieriges Objekt. Die Gesamthelligkeit rührt von der Größe her, ich sahd=6'. Wahrscheinlich ist unter bessren atmosphärischen Bedingungen mehr drim. Helligkeit: m1=10m7, wahrscheinlich auch unterschätzt. Mit Filter war er deutlich und sah wie ein großer, etwas schwacher Kugelsternhaufen aus: Außen diffus, in der Mitte gekörnt.
 
#8
hallo Forum,
ich konnte den Kometen gestern sowie heute Abend beobachten.
Getsren erschein er im 16"er kompakt mit kurzem ca. 90° aufgefächertem Schweifansatz. Seine Eigenbewegung ist z.Z. extrem hoch, weniger Minuten ist eine Postionsveränderung auszumachen !
ich sah gemessen an den anderen Beobachtern nur den Innenbereich und schätzte so die Helligkeit recht niedrig ein.
Vorhin im 12"er meinte ich einen größere zarte Koma,
wie Uwe beschrieb, auszumachen. Die Durchsicht ist heute aber znur suboptimal, leider partiell mehr oder weniger leicht vercirrt.

Gruß
Christian
 
#9
Lieber Christian, schön, dass du auch hingeschaut hast. Die Eigenbewegung hatte ich auch bemerkt, ganz schön schnell. Die Erddistanz ist derzeit nur 0,25 AE. Daher rührt die große Gesamthelligkeit, und nicht, weil der Komet von sich aus kräftig wäre.
 
#11
hallo Forum,

14.1.2018, Reinsehlen
16" Dobson, V 75x

fst Region SQL 20.8
10.3mag, Durchm 4.8` mit Swanfilter 6.2`, DC 1/2

Weniger (Vergrößerung) ist mehr bei diesem Kometen.
Er erschien mir diffuser als noch vergangenen Sonntag.

Gruß
Christian
 
#13
Hallo,

nach den aktuellen Beobachtungen und Fotos ist leider zu befürchten, dass der Komet, der ja etwa genau an der Überlebensgrenze (Bortle-Limit) liegt, sich beginnt aufzulösen und sein Perihel nicht erleben/überleben wird...

Gruß
Burkhard
 
#14
Komet Heinze war das schönste Objekt meines heutigen Abends. Obwohl er sehr nahe an einem 8m5-Stern stand, war er dort deutlich sichtbar, Filter wirkte wieder sehr gut. Die Helligeit konnte ich unter diesen Umständen nru angenäher bestimmen, m1=11 mag, d=2'. Wahrscheinlich ist der Komet größer: Man müßte ihn isoliert erwischen. Der Komet bewegt sich rasch nach Süden, in dieser Woche (wo fast überall in Deutschland klarer Himmel vorhergesagt wird), kann es aber noch klappen. SQM war 20m6.
 
#15
hallo Forum,

hat Heinze einen Helligkeitsausbruch ?

6.2.2018, 19:55 MEZ, SQL 19.7
12" Dobson, V 84x

Swanfilter wirkte sehr gut
Trotz der tiefen Position, n ur 13° Höhe !!!
erschien der Komet recht kompakt und kondensiert.
Ein kurzer breiter Schweifanstz war indirekt erkennbar.

8.7mag !!! , DC 4, Durchm 2.2`

Gruß
Christian
 
#16
> hat Heinze einen Helligkeitsausbruch ?

Wahrscheinlich. Meine Beobachtung vom Sonntag zeigte ihn sehr klar direkt neben einem 8-mag-Stern: Wahrscheinlich habe ich ihn deutlich unterschätzt. Wenn das Wetter es zuläßt. dann versuche ich es heute noch einmal.
 
#17
hallo Forum, hallo Uwe,

es wäre gut wenn Ihr auch einen Blick auf ihn werft.
Bei mir sieht es heir für heute Abend sehr gut dh. auch am Horizont klar aus. Ich bin mal gespannt...

Gruß
Christian
 
#18
hallo Forum,

erneut der "Highlight" des Abends:

7.2.2018, 19:30 MEZ, SQL 20.2
12" Dobson, V 100x

Er erschien, trotz höherer Position, schwächer als gestern Abend.
Ein kurzer Schweifansatz war zu erkennen. Der Swanfilter wirkte erneut recht gut.

9.2mag, DC 4, Durchm 3.0`, Schweif 2.5`in PA 360°

Er hatte somit wohl nur einen kleinen begrenzten Helligkeitsausbruch !?

Gruß
Christian
 
#19
Moin zusammen!

Ich hatte am Abend meinen 90er Refraktor am Westfenster in Stellung gebracht. Gegen 18:00 MESZ hatte ich schon meinen markanten Zielstern κ Pegasi eingestellt, von da aus war das Hoppen ist Kometengebiet nicht mehr weit - gut ein Gesichtsfeld. Eine Viertelstunde später konnte ich dann unterhalb eines +7m5-Sternchens eine diffuse Wolke blickweise erkennen. Der Komet hatte da noch gute 25° Horizonthöhe. Eine gute halbe Stunde konnte ich den Kometen halten, dann wurde die Sicht schlechter, als das Zielgebiet im Baum gegenüber verschwand.

07.02.2018 - 18:15-18:45 MESZ, Kiel (heimisches Westfenster),
Helligkeit +9m0, Durchmesser 2-3', DC= 3-4.
Refraktor 90/900 mm, Vergr. 60x, 75x.

T1-Heinze hatte ich bisher noch gar nicht im Blick, aber die Sichtung heute war nun auch nicht so berauschend, als daß ich den Kometen meiner Zählung hinzufügen werde. Ab nächster Woche spätestens kommt wieder ein 8-Zöller ins Haus, damit man sich wieder an die schwächeren Kandidaten augenschoneneder heranwagen kann. (Diese andauernde Kometenflaute ist echt fürchterlich!)
 
#20
Inzwischen hat auch Piotr Guzik eine Messung eingestellt: Einhellig hat der Komet um 9 mag, also ein Ausbruch. Interessanterweise berichtet ein Fotograf von einem Helligkeitseinbruch:

rdramlow@yahoo.com: I took two images of Heinze on Feb. 6.07 and Feb. 8.07 (V filter, 180s) at altitudes of 14 and 12 degrees, respectively, with iTelescope T14. The central condensation appears smaller and fainter on the latter date. Has anyone photographed the comet after Feb 6.07 who can confirm or deny this? (cml)
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben