Komet C/2020 M3 ATLAS | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2020 M3 ATLAS

Lots

Mitglied
Hallo Feunde der Nacht,

heute morgen so gegen 4 Uhr konnte ich den Kometen tief am Südhimmel (Dekl. < -22°) im Hasen erspähen. Es waren Sterne schwächer als 11m im Okular bei 150x erkennbar. Der Komet war aber nur indirekt als ca. 2' bis 3' große rundliche Wolke sichtbar. Die Helligkeit war schwer zu schätzen, denke aber so zwischen 8m und 8m5.

cs
Lothar
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Lothar,
danke für den Beobachtungsbericht.
Ich hoffe ihn auch bei nächster Gelegenheit bzw. Wolkenlücke erspähen zu können.
8" und 150x ist zuviel für einen so großflächigen Kometen, es sei denn der Hintergrund ist extrem aufgehellt...

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
man ist der dick mann...

hallo Forum,
ich konnte diesen Kometen nun auch endlich beobachten.
Nach zwischenzeitlichem Wolkenaufzug kam die Region doch halbwegs frei.
Im 21"er war er sofort direkt als großflächiges rundes Objekt sichtbar. Der Swanfilter sprach gut an.

In nur 9.5° Höhe konnte ich eine Messung vornehmen :
23.10.2020, 0:50 MEZ , 21" Dobson, V 111x
8.8mag, Durchm. 6`, DC 3

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
heute Nacht schaute ich mir den Kometen durch das geschlossene Wohnzimmerfenster an.
Im Swanfilter war er zu erkennen bei V 27x, 33x und 44x. Bei 53x wurde es schon schwieriger.
Ohne Filter war er bei 44x und 53x schwach zu sehen, dann mit 62x am "besten".

Mir gelang eine Messung:
8.11.2020, 0:30 MEZ, Region SQL 20.2mag , Mondschein (56% beleuchtet)
7.8" Dobson, V 62x

7.9mag, Dc 2/3 , Durchm. 6`
rundlich, mäßig kondensiert, ohne Mondlicht ist er sicherlich größer und heller zuschätzen.

Mein 15x70 Fernglas macht bei der Aufhellung mit der großen AP so keinen Sinn...

Gruß
Christian
 

Ronny_33

Mitglied
Hallo,

diesen Kometen konnte ich letzte Nacht auch endlich beobachten.
Bei Mondschein war er direkt sichtbar und erschien relativ diffus.

08.11.2020 03:05, 11" SCT, 74x, fst ca.4m2

ca.9,5 mag, Durchmesser 3'

Gruß, Ronny
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

endlich war eine Beobachtung von M3 in höherer Positionierung und ohne Mondschein möglich.
Ich wachte zufällig kurz vor 4 Uhr auf. Blick nach draußen- klar !
PC anwerfen und Aufsuchkarte ausdrucken, dreweil den 8" vor die Tür stellen zum antemperieren der Spiegel.

13.11.2020, 4:40 MEZ, Region SQL 20.65mag
7.8" Dobson, V 46x

7.7mag, DC 2, Durchmesser 9`

rundliches, mäßig kondesiertes Scheibchen. Der Swanfilter sprach sehr gut an. Bei V 33x + Swanfilter 13` Durchmesser.
Kurz danach ging dann der Mond auf...

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
eine Zeichnung zur heutigen, obigen Beobachtung
13.11.2020, 4:40 MEZ, 7.8" Dobson, V 46x ohne Filter
nachgereicht:

20201113x2020M3CN.jpg


Der hellste Stern in der Zeichnung ist Ori psi 2 .

Gruß
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

16.11.2020, Region SQL 20.8mag
7.8" Dobson, V 33x

7.7mag, DC 3, Durchm. 12`
mit Swanfilter 20`
Der Komet stand nahe bei Bellatrix.

Im 16x70 wunderbar !
Im 8x44 störte die nahe Bellatrix, ansonsten in diesem kleineren Glas auch leicht sichtbar.

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

nachgereicht eine Zeichnung
16.11.2020, 2:20 MEZ Region SQL 20.8mag
7.8" Dobson, V 33x

20201116x2020M3xCN.jpg


M3 steht im Feld mit gammy Ori sowie Do 17 udn Do 21 !

Gruß
Christian
 

Henning81

Mitglied
Hallo Kometenjäger,
Gestern Abend, am 19.11.2020 gegen 23:00 Uhr, bei durchziehenden, niedrigen Wolken aus der Uckermark heraus, konnte ich mit abflauenden Kopfschmerzen den Kometen beobachten.
Mangels Calsky weiss ich nicht einmal, wo ich die Koordinaten herhabe aus den unpersönlichen Tiefen des Internet, auf ca:
RA 5h27m
DE 11°28"
notiert hatte ich:
Im 20x80 sichtbar als verwaschener Fleck, südlich umrahmt von ca. fünf Sternchen, die ein umgekehrtes M bilden. Oberhalb des nördlichen Orionsternhaufens.
Im 10x43 an der Einbildungsgrenze.
Später in der Nacht, gegen 01:45 Uhr war er im 10x43 nicht besser zu erkennen, wenngleich höher am Himmel.
Immerhin, Komet Nummer drei oder vier in diesem Jahr!
Vor dem spektakulären NEOWISE, waren da nicht zwei gleichzeitig sichtbar, rechts unterhalb Cassiopeia?

Wie dem auch sei,
CS,

Henning
 

Uwe65

Mitglied
Hallo zusammen,

bevor der Komet nun weiter in den Tiefen des Sonnensystems verschwindet, habe ich ihn doch noch am Freitag Abend erwischt. Mit dem 10"er Dobson f/5 habe ich eine Zeichnung bei 125x und 156x erstellt. Die Beobachtung ist aus städtischem Umfeld heraus entstanden. Mit meinem 10x42 Fernglas konnte ich ihn nicht ausmachen. Der swan-Filter brachte übrigens keine Vorteile.

Viele Grüße
Uwe
 

Anhänge

  • C 2020 M3__2020-11-20.jpg
    C 2020 M3__2020-11-20.jpg
    62,2 KB · Aufrufe: 29

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
eien Beobachtung von heute Nacht :

23.11.2020, 1:58 MEZ, Region SQL 20.76mag direkt vor der Haustür
8x44 Fernglas
7.7mag, DC 2, Durchm. 15`

Der Komet war direkt sichtbar. Er stand nahebei einem helleren Feldstern.
Innerhalb einer 1/2 Stunde war die Eigenbewegung gut wahrnehmbar.
Im Vergleich waren M 67 und M 46 deutlich heller.

Gruß
Christian
 

Henning81

Mitglied
Geschätzte Schneeballfreunde,

Nach einem erfolglosen Sichtungsversuch im Dunst gestern am 22.11.2020 gegen 22:00 Uhr wachte ich nachts nochmal auf und sah den Kometen, nur im 20x80, somit am 23.11.2020 um 00:31 Uhr genau zwischen zwei Sternen und mit ihnen eine enge Dreierkonstellation bildend. Die Koma schien bis zu den Sternen ranzureichen.
Er stand etwas abseits der Stelle, wo ich ihn vermutet hatte, weil ich einfach über den kurzen Kartenabschnitt in Manfrads Beitrag die Bahn extrapoliert und mittels eines Bildschirmfotos im Telefon gespeichert hatte. Ähem. Ja, Stellarium fährt so langsam auf meinem Rechner hoch. Ich muss da mal einen besseren Weg finden, seit Calsky tot ist.
Heute morgen dann die Bestätigung am Rechner in Stellarium.

Nachtrag: das klitzekleine neblöse 8,x mag Sternleindreieck lag etwas "darunter".
Das hatte mich zusätzlich eine Weile genarrt.

CS,
Henning
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

ich war überrascht wie flächenschwach der Komet nach der Wolkenzwangspause nun erschien.
Er versteckte sich förmlich hinter den vielen Feldsternen. Sein Durchmesser war so schwer abzuschätzen.
Die hohe Eigenbewegung war innerhalb einer 3/4 Stunde gut zu erkennen.

17.12.2020, 23:20 MEZ, Region SQL 20.93mag
7.8" Dobson, V 64x, DC 1, Durchm. 6`

Gruß
Christian
 

Henning81

Mitglied
Hallo Auriga (irgendwo hatte ich auch mal Deinen Vornamen gelesen),

Ja, danke für den Tip. Und damit hab ich ihn auch gleich nochmal gefunden heute
am 19.12.2020, gegen 19:30 Uhr.
Der ist ja mittlerweile im Fuhrmann und tatsächlich ging erst das Licht an, als ich den SWAN-
Filter einsetzte. 8"f/6, 33x.
Dann doch viel größer als vermutet, aber ziemlich diffus, und ohne Kern oder definiertes Zentrum.

CS (endlich mal wieder),
Henning
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Henning:
Deine Kombi 8" er mit 33x + Swanfilter ist gut gewählt ;).

Anbei eine nachgereichte Zeichnung :

20201217x2020M3beiNGC1857CNN.jpg


17.12.2020, 23.20 MEZ, Region SQL 20.93mag
7.8" Dobson, V 46x

Der Komet stand in rund 40` Abstand vom OH NGC 1857 entfernt.

Gruß
Christian
 
Oben