Komet C/2020 T2 Palomar | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2020 T2 Palomar

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

endlich konnte ich den nach Historie klingenden Kometen sichten.
Palomar wird die kommenden Monate an Helligkeit zulegen und wohl die 12mag Marke erreichen.

Gestern stand noch recht tief vorm bevorstehenden Mondaufgang. Zudem zog leichter Hochnebel auf.
Eine Messung war unter den widrigen Umständen nicht möglich. Seine Helligkeit liegt z.Z. so bei ca. 13.5mag.

2.3.2021, 21:55 MEZ, Region SQL nur 20.25mag
21" Dobson, V 242x

Durchm 0.5` ( wird sicherlich deutlich größere sein), DC 3

Mein 225ter visuell (dokumentierter) Komet :cool:

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

gestern Nacht war nun eine Messung möglich:

4.3.2021, 23:55 MEZ, Region SQL 21.01mag
21" Dobson, V 215x

13.4mag, DC 3/4, Durchm. 0.8`

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

es geht auch mit weniger Öffnung.
Gestern war es noch unverhofft einige Stunden sehr klar.
Ich hatte zum Glück den neuen (Rohbau) 12"er noch im Wagen vortemperiert liegen,
sodaß ich eine spontane Session mit ihm vor der Haustür durchführen konnte.

6.3.2021, 23:30 MEZ, Region SQL 20.8mag
12" f/4, V 183x
13.0mag, DC 2/3 , Durchm. 0.75`

Der Komet erschien rundlich, mäßig kondensiert nur indirekt blickweise.
Limit.

Zuvor gelang es mir nicht 156P und C/2021 A2 mit dem 12"er zu sichten.

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
nachgereicht eine Zeichnung :

20.3.2021, 0:05 MEZ, Region SQL 20.75mag, Mondschein
21" Dobson, V 155x
13.3mag, DC 4, Durchm 1.2`, Schweifansatz in PA 270°

20210320xC2020T2bei UGC9048CN.jpg


Die nahe beiliegende in kantenlage zu sehende Galaxie ist UGC 9048 ( 15.1mag )
Der Kometenschweifansatz ist indirekt sichtbar erahnbar.

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

anbei eine Messung aus der vergangenen Nacht :
2.4.2021, 0:55 MESZ, Region 21.2mag
21" Dobson, V 155x

12.3mag, Dc 4, Durchm. 1.6`, Schweifansatz

Der Swanfilter brachte keine Verbesserung

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

17.4.2021, 1:05 MESZ, Region SQL 21.2mag trotz Mondschein (19% beleuchtet) !
12" f/4, V 95x

11.5mag, DC 3/4, Durchm. 1.8`

Der Komet ist lohneswert auch in kleineren Optiken.

Gruß
Christian
 

Lots

Mitglied
Hallo Christian,

gestern Abend konnte ich cden kometen als schwache Wolke im 8" Dobson ausfindig machen.

cs
Lothar
 

Ronny_33

Mitglied
Hallo,

bei mir hat es nun auch mal mit einer Beobachtung geklappt.
Palomar war einfacher zu sehen als der diffuse Atlas R4.

15.05.2021 00:50 MESZ, 11" SCT, 74x, fst 5m1

ca.11,8 mag, 1,2'

Das ist mein 95. Komet, bald bin ich im 3stelligen Bereich...

Viele Grüße
Ronny
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Ronny:
fast dreistellig, Respekt !

Hast Du eine Schätzung für R4 gemacht ? Ich fand in an dem Abend sehr schwach,
Gestern Abend war, bei Mondschein und suboptimalen Bedingungen im 10"er, war er auch kaum erkennbar.

Anbei eine Zeichnung von gestern Abend. T2 stand nur rund 55` entfernt von M 3.
Der Gesichtsfeldauschnitt ist hervorgehoben.


Den Anhang 195776 betrachten

15.5.2021, 23:45 MESZ, Region SQL 21.02mag, Mondschein (14% beleuchtet)
10" Dobson V 56x
Meine Messung ergab:
10.6mag, DC 3, Durchm. 3`

Gruß
Christian
 

Uwe65

Mitglied
Hallo zusammen,
zu meiner Überraschung konnte ich den Kometen von meiner (streubelichteten) Stadtterrasse aus sichten:

C2020 t2-1.jpg
C2020 t2-2 .jpg


Am 31. Mai war nur eine undefinierete, strukturlose, opake Aufhellung zu sehen. Am Folgetag konnte ich blickweise den Kern aufblitzen sehen, der hellste Bereich war aus dem Zentrum versetzt, bzw. man mag auch von einem Schweifansatz sprechen. Der swan-Filter und Geduld am Okular waren die wesentlichen Voraussetzungen für die Sichtung. Der Filter half deutlich bei der Kontrastverstärkung! Der Stern am unteren Bildrand auf der Skizze vom 01.06. ist BD +24 2607.
Beobachtet mit dem 10" Dobson, Baader Hyperion 10mm und 8mm (= 156x, 125x), swan-Filter.

Viele Grüße Uwe
 

rewafox

Mitglied
Hallo zusammen,

ich hatte diesen Kometen gar nicht auf dem Schirm. In der Nacht des 01.06. 2021 wollte ich eigentlich M64 fotografieren. Als ich mit CdC die Galaxie anfahren wollte, habe ich im Programm gesehen, dass der Komet C/2020 T2 in der Nähe war. Daher habe ich mich gleich umorientiert. ;)

Die angehängte Aufnahme ist das Ergebnis von 79 Frames a 3 min. In Summe also fast 4h.

Viele Grüße René
 

rewafox

Mitglied
Sorry, da hat etwas nicht geklappt.

Hoffentlich kommt jetzt das Bild!

C2020_T2_Komet_PS_02.jpg


Gestackt wurde mit DSS (Kombimethode für Kometen und Sterne). Deswegen hat das Bild auch Artefakte, weil ich das mit Photoshop nicht wirklich alles bereinigen konnte.

Der Start der Aufnahmesession war 22:52 Uhr MESZ am 01.06.2021. Aber in meiner Erinnerung stand der Komet etwas weiter oben, zwischen den beiden Sternen oberhalb von der jetzigen Position. Für mich sieht das so aus, als ob DSS die Kometenposition vom Ende der Fotosession, also 4h später, zum Stacken genommen hat.

Viele Grüße René
 
Zuletzt bearbeitet:

rewafox

Mitglied
Das war mein Startrohbild mit Satellitenspur direkt über dem Kometen:

C2020_T2_mit_Satellit_cropped.jpg


DSS hat für das Summenbild die Kometenposition vom Referenzframe zum Stacken genommen hat. Das war, wie ich gerade geprüft habe am 02.06.2021 0:08 Uhr MESZ, nur zur Info, falls jemand die Position des Kometen am Planetariumsprogramm nachvollziehen möchte.

Aufgenommen wurde mit einer ZWO ASI 183 MC Pro an einem Skywatcher Newton 200/1000.

Viele Grüße, René
 
Zuletzt bearbeitet:

ckaspari

Mitglied
Hallo allerseits,
die letzten Wochen konnte ich auch trotz mäßigem Wetter hier am Niederrhein ein paar Blicke auf T2 Palomar werfen. Zu meinen Beobachtungsbedingungen habe ich unter dem Beitrag zu R4 Atlas kurz berichtet. Ich benutze ein Unistellar Evscope. Für die versierten Astrophotographen unter Euch ist vielleicht der Vergleich von Interesse. Die Bilder vom 7./13./18.5. entstanden vom heimischen Garten aus, das vom 30. bei einer Beobachtungsnacht in einem benachbarten, so leidlich lichtgeschützten Naturschutzgebiet. Für die Erstellung der Bilddateien reichten jeweils 120 Sekunden Aufnahmezeit mit dem Evscope , d.h. alle 4 s wird ein Einzelframe aufaddiert (ich hoffe das ist nicht zu laienhaft ausgedrückt). Das Bildformat wurde nicht beschnitten und entspricht den Abmessungen des (leider fixen) Gesichtsfeld d. Evscope.
1 eVscope-20210507-215814-1.png
2 T2 Palomar eVscope-20210512-222133-1.png

3 eVscope-20210518-214144-3-1-1.png
4 C2020 T2 Palomar eVscope-20210530-214405-1.png


Am 30.5. gab es noch C/2017 K2 Panstarrs als Zugabe.


C2017 K2 Panstarrs eVscope-20210529-224242.png


Viel Erfolg, Gesundheit und dunkle Nächte!
Christoph
 
Oben