Komplette Beginnerin braucht dringend Hilfe xD | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komplette Beginnerin braucht dringend Hilfe xD

Hallo ihr da draußen,
Ich habe mich vor kurzem hier angemeldet, da ich bereits seit langem das Gefühl habe dass mich irgendwas zur Astronomie zieht.
Mich hat das Universum schon immer interessiert und per Zufall bin ich auf einige Teleskope im Internet gestoßen.
Ich will mich erst ein bisschen schlauer über das ganze Thema machen, nicht bloß über Teleskope sondern allgemein über Astronomie. Ich weiß aber, dass ich mir schon bald ein Teleskop kaufen möchte und habe auch über das ein oder andere was gelesen.
Ein paar Informationen zu mir:
Ich heiße Joana und bin fast 18 Jahre alt. Ich bin Schülerin eines Gymnasiums und mache mein Abitur mit Naturwissenschaftlichem Schwerpunkt.

Nochmal um genauer auf meine Fragen zurückzukommen:
1.: Da ich wirklich ein totaler Beginner bin würde ich gerne wissen ob mich jemand unterstützen kann. Damit meine ich, ob mir jemand helfen kann das beste und preiswerteste Teleskop zu finden. Ich habe mich selber etwas schlau gemacht, aber ich spreche leider kein Fachchinesisch in diesem bereich. Ich interessiere mich aufjedenfall für Deep Sky Observing. Ich finde es gibt nichts schöneres ,was vergleichbar mit irdischen Dingen ist, als das Universum.
Zudem kenne ich leider niemanden in meinem Umfeld dermein interesse teilt und kann deswegen niemanden um rat fragen. Es wäre toll wenn es jemaden in der nähe von Krefeld NRW gibt mit dem ich mich treffen kann und der sowas wie mein Lehrer sein kann. Ich bevorzuge immer persönlich sozialen Kontakt anstelle von social media.
2.: Kennt sich vielleicht schon jemand mit Einsteiger Modellen aus? Ich suche nach der größten Power für den geringsten Preis, da ich nicht die finanziellen Mittel als Schülerin habe.

Danke schonmal im vorraus und ich freue mich über jede Antwort.
LG. Joana
 

Maddin75

Mitglied
Hallo Joana

Willkommen hier im Forum! Zu Punkt 1 muss ich passen, da wohne ich zu weit weg. Ist aber super, wenn du den persönlichen Kontakt zu erfahrenen Astronomiebegeisterten suchst! In Krefeld gibt‘s die VKS.

LG Martin
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moin Joana und willkommen im Forum!

Krefeld, da stellt sich gleich die Frage, ob mitten in der Stadt oder doch ein bißchen außerhalb, wegen der Lichtverschmutzung. Deepsky-Objekte sind recht lichtschwach und habens schwer unter Stadthimmel, zumal visuell. Visuell, richtig?
Dann brauchts Öffnung! Je mehr, je besser, zumindest prinzipiell. Zur Entwarnung: Objekte wie Adler-, Omega-, Lagunen-, Orion-Nebel und einige weitere sind sogar schon mit einem guten Fernglas beobachtbar. Freilich gilt auch hier, je dunkler der Himmel, umso besser.

Der nächste Punkt wäre das Schülerbudget. Astronomie ist zwar ein relativ teures Hobby, das heißt aber nicht, daß man auch mit schmalem Budget eine Menge Spaß haben kann! Es verleitet aber dazu, billig einzusteigen, anstatt preiswert. Supermarktangebote sind in der Regel... öhm... "suboptimal" wäre noch geprahlt ;) Schnell gibts da mehr Frust statt Lust. Deswegen, gut, daß du fragst bevor du kaufst! :y:

3ter Punkt ist Mobilität. Das Instrument sollte transportabel sein. Bald 18 schreibst du, also eher kein Auto zur Verfügung, richtig? (zumindest gehe ich im Moment von Stadthimmel aus und dem Wunsch, einen dunkleren Ort aufsuchen zu wollen)

Das beste Verhältnis von Öffnung vs. Kosten sehe ich bei Spiegeln. Stative bzw Montierungen (gute) sind Geldfresser. Womit eigentlich die Wahl fast schon gefallen ist: ein Dobson-Teleskop! Die haben deinen Worten entsprechend tatsächlich am meisten Power für wenig Geld. Ich hab selbst mit einem angefangen (10") und habe (und liebe) ihn auch nach über 20 Jahren noch, obwohl ich fast nur noch fotografiere. Aber während die Knips-o-maten automatisch vor sich hin werkeln, hole ich ihn gerne raus, um damit durch die Milchstraße zu "grasen". Das ist einfach wunderschön.

Sehe gerade während ich schreibe, Martin hat dir einen guten Kontakt in deiner Nähe verlinkt. Super! Das ist natürlich viel besser, als die evtl zähe Schreiberei und man kann unmittelbar auf deine Rückfragen eingehen.

Sodann, bleibt mir noch viel Spaß mit einem faszinierenden Hobby zu wünschen! Hau rein ;)
Viele Grüße und Clear Skies!
Okke
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Joana,
auch von mir ein herzliches Willkommen.
Dass Du Dich mit Deinem Interesse und Deinen Fragen an andere Hobbyastronomen wendest, ist eine gute Idee. Viele schauen direkt bei eBay & Co. nach, lassen sich von Bildern und vielversprechenden Beschreibungen beeindrucken, und kaufen sich unbrauchbaren Mist.

Martins Tipp, den Kontakt zum VKS zu suchen, finde ich genau richtig.
Im Verein findest Du sehr schnell Orientierung, lernst ebenso schnell die Möglichkeiten kennen, und kannst -ohne zunächst etwas von Deinem Budget einzusetzen- erste Gehversuche am Teleskop machen. Bald weißt Du, was für Dich das Richtige wäre, und kannst zielgenau suchen.

Die „alten Hasen“ in so einem Verein helfen Dir dann auch sicher gern, ein passendes Teleskop für Dich zu finden.
Aber auch hier im Forum wird man Dir gern zur Seite stehen.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Hobby, das so interessant, beeindruckend und fesselnd ist,
und hoffe, dass Du über Deine Aktivitäten auch mal berichtest.

CS

Dietmar
 

Annares

Mitglied
Hallo Joana,
als ich vor 2 Jahren anfing, habe ich mir genau dieselben Fragen gestellt und bin eigentlich noch selber ein purer Anfänger, aber vielleicht kann ich dir gerade deshalb gute Tipps geben für den Start. :)
Falls ich bei einem Punkt falschliege, darf ich gerne verbessert werden. ;)
Du darfst uns dann gerne noch verraten, was du ausgeben möchtest. :)

Erst mal zu deinem Standort:
Krefeld und Umgebung bietet sehr schlechte Bedingungen für DeepSky. Aus eigener Erfahrung mit solchen Standorten, würde ich mal behaupten, dass du in der Region weniger Spaß an der Erfahrung haben wirst. Da musste schon mobil sein und deine 50 km fahren. Da ist es wohl ratsam zuerst den Führerschein zu machen und DeepSky auf danach zu verlegen. Ich kann wirklich ein Lied davon singen, wie nervig Lichtverschmutzung ist... (Ramstein Air Base in meiner Nähe)
Am Standort selber solltest du ohne Probleme Planeten und den Mond beobachten können.

Zum Teleskop:
Große Power zum geringen Preis. Da wirst du höchstwahrscheinlich bei den Dobson Teleskopen landen. Die haben eine große Öffnung und kosten im Vergleich zu anderen Teleskopen weniger.

Ich selber besitze diesen:

Für DeepSky kann man wirklich nicht genug Öffnung haben. Bei der Brennweite solltest du dich hier nochmal beraten lassen. Hohe Brennweiten sind meist gut für Planetenbeobachtung, aber können Schwierigkeiten bei größeren DeepSky Strukturen mit sich bringen. Besonder ohne passende Objektiv hat man oft nur ein Teil der Struktur auf dem Bild.

Objektive:
Genauso wichtig wie das Teleskop sind auch die Okular, über diese kannst du am Schluss die gewünschte Vergrößerung bestimmen. Bei Interesse kann ich dir gerne die Okulare aufzählen, die ich mir auf Empfehlung hier gekauft habe. Eventuell sind für deine Region auch Filter sinnvoll. :)

Erwartungen:
Lass dich nicht von den ganzen DeepSky Bildern hier täuschen. Selbst wenn du einen dunklen Standort hast, wirst du bei DeepSky meistens nur Schwarz/Weiß sehen oder "milchige Flecken" als Strukturen. Mit viel Übung wirst du in den Flecken nach und nach mehr Strukturen rauslesen können. Möchtest du was in Farbe haben, musst du wahrscheinlich in die Astrofotografie übergehen.

Programme:
Ich selber habe an Stellarium gefallen gefunden. Wenn du dich damit etwas eingearbeitet hast, kannst du dort einiges ausprobieren.-> Ist kostenlos

Etwas fürs Selbststudium:

So das wars erstmal von mir. Ist alles nur grob angeschnitten.

PS: Ich sehe gerade, dass du auch in einem anderen Forumbereich nachgefragt hast. Ich schließe mich denen an und empfehle auch in Krefeld die Sternwarte zu besuchen. :)



Gute Nacht :)
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:

Maddin75

Mitglied
Ja eigentlich wollte ich zu Punkt 2 noch was schreiben, bin dann aber doch.. :sleep:

Mittlerweile wurde alles andere angesprochen :y:
Falls du noch nicht gleich ein eigenes Teleskop anschaffen kannst oder möchtest, finde ich den Vorschlag mit dem Feldstecher super. Mit einem Feldstecher, Liegestuhl und Star Walk 2, Stellarium oder einer ähnlichen App kannst du sehr entspannt den Nachthimmel kennenlernen ;-)

LG Martin
 

Ralf

Mitglied
Moin Joana,
schönes Hobby, Gückwunsch :y:
Es wurde eigentlich schon alles gesagt, aber mache doch bitte einmal Angaben von wo aus du beobachten möchtest.
Mitten aus der Stadt, Balkon, Garten wie sieht es aus mit Straßenlaternen oder musst du evtl. raus fahren. Das alles ist entscheident welches Teleskop es letztenendes wird. Ein 8" Dobson ist schön, aber wenn du mobil sein musst und kein Auto hast natürlich suboptimal. Also, mache doch mal ein paar Angaben.


Gruß
Ralf
 

klawipo

Mitglied
Hallo Joana,

ein Schulungszentrum für Astronomie befindet sich auch bei Erkrath.


Kann sein dass da im Moment nichts läuft wegen Corona, müsstest du mal durchstöbern. Sonst bzw irgendwann wieder bietet man dort auch Kurse für Einsteiger. Ca 45 Minuten mit dem Auto von Krefeld aus. Sternwarte mit verschiedenen Teleskoptypen gibt's da auch.

VG Klaus
 

komposer

Mitglied
Hallo Joana,

ich bin vor mit ca. 16 Jahren eingestiegen. Damals gab es nicht die Auswahl wie heute und da war es ein gebrauchtes 114/900mm Spiegelteleskop auf Wackelmontierung.
Heute würde ich mit 8" F6 oder 10" F5 Dobson einsteigen. Als ich mir viele Jahre später den 8" F6 Dobson zugelegt hatte, war ich überrascht, wie günstig und gut so ein Allrounder ist. So viel Öffnung und stabil für nicht einmal 400 Euro.
Ich finde den auch transportabel. Den Tubus kann ich doch locker unter einen Arm klemmen. Ich bin zwar nur im Garten unterwegs aber wenn ich ohne Auto ein paar Meter raus fahren wollte würde ich mir sofort einen Fahrradanhänger umfunktionieren.
Aber erst einmal ein paar Fragen um das besser einschätzen zu können.
1. Wie hoch ist das Budget konkret ?
2. Wo soll hauptsächlich beobachtet werden ? (Garten, Balkon, Terasse)
3. Wo kann das Teleskop gelagert werden ?
4. Wie sind Deine Vorerfahrungen ? Schon einmal durch ein Teleskop geblickt ?

Gruß,
Holger
 

Simon 81Bay

Mitglied
Hallo in die größte Lichtglocke Dtl :cool::sneaky:
Beim Wohnort Krefeld kann man keinesfalls ein DeepSky-Teleskop empfehlen. Da drin geht "nur" der Mond, Sonne u. im Herbst diesen Jahres Mars-Polkappen-Erahnen. In zwei Jahren geht der Jupiter, in vier der Saturn. Screenshot_20200629-122205.pngScreenshot_20200629-122242.png
Clear Skies
 
Zuletzt bearbeitet:

Antares

Mitglied
Hi Joana,
willkommen im Kreis der Astros.
Einlesen, bissi Fachchinesisch lernen und eigenes Probieren führen Dich weiter.
Zum Lesen kann ich Dir meine HP -siehe Signatur - anbieten oder die von Sven SvenWienstein.de.
Sven könnte evtl da oben auch Leute kennen - er wohnt in Herten.
Ansnsten gibt es in Düsseldorf einen recht großen Astrostammtisch - ich war schon Gast dort - die Dir sicher auch weiter helfen könnten.
Viel Erfolg und CS
 
Hey vielen vielen Dank für deine Mühe bei dieser ausführlichen Antwort. Ich habe mir die karte mal angeguckt und ein wenig in meiner umgebung rum gesucht. Ich denke mal je niedriger der Wert ist desto weniger ist auch die Lichtverschmutzung an diesem Ort. Jetzt stellt sich mit die Frage: Was ist denn ein guter Wert für Deep Sky? In welchem rahmen muss ich mich da bewegen und ab wann geht da gar nichts mehr?
 
Hey, also zu den Fragen
1. Wenn ich etwas spare könnte ich bis zu 400 Euro ausgeben, weniger wäre natürlich immer besser. Mein aktuelles Budget liegt bei 170, da kriegt man aber nicht viel mit weswegen ich jetzt spare bis ich mich für ein Modell entschieden habe.
2. Hauptsächlich beobachten würde ich warscheinlich auf einem Feld quasi direkt vor der tür da ich leider weder Garten, noch Terrasse oder Balkon besitze
3. Ich weiß nicht genau wie man ein Teleskop richtig lagert, da habe ich mir keine gedanken zu gemacht um ehrlich zu sein
4. Nein. Leider überhaupt keine erfahrungen. Nur durch TV oder auf YouTube von Hobby Astronomen
 

Simon 81Bay

Mitglied
Klingt jetzt hart, aber DeepSky visuell kannst Du im Umkreis v. 50km um Krefeld total vergessen. Erst ab Farbstufe hellgrün (Bortle4-5) macht es Spaß. Frühestens ab hellgelb (Bortle 6) macht es einigermaßen Sinn.
CS

Screenshot_20200629-143224.png
 

Michael_Haardt

Mitglied
So krass würde ich das nicht formulieren. Sicher, mit lichtschwachen Objekten wird man nicht glücklich, aber gerade für einen Anfänger gibt es die ganzen einfachen Objekte. Aachen ist auch lichtverschmutzt und die Sternwarte Aachen ist dennoch beliebt.

@JoanaBeingCurious Wie wäre es, wenn Du Kontakt zu VKS Krefeld – Vereinigung Krefelder Sternfreunde e.V. aufnimmst? Da bekommst Du Hilfe vor Ort und weisst danach sicher besser, was wie in Krefeld geht und was es kostet.

Michael
 

Okke_Dillen

Mitglied
:oops::oops::oops: .... huch! Dann kann ich ja gar nix sehen bei mir (orangener Bereich bei Karlsruhe)! Dann ist das helle Band am Nachthimmel also gar nicht Milchstraße, sondern ... irgend eine Leuchtreklame?! So ein Mist aber auch :oops:

Spaß! 🤣

Kontaktiere mal den VKS bei dir um die Ecke, die arrangieren sich ja auch irgendwie damit.

Grüße,
Okke
 

joetaiga

Mitglied
Eigentlich wollte ich hierzu nichts posten, da bei so Threads eh alle 5 Minuten einer antwortet.

Aber so pessimistisch, wie der über mir, würde ich es nicht sehen und will das so auch nicht stehen lassen. Wenn sich schon mal jemand junges für Astonomie begeistern kann, muss man nicht gleich die Spaßbremse reinhauen. Es gehen immer Mond, Planeten und Sternhaufen. Gasnebel gehen nur mit Filter. Schlecht wird es bei Galaxien oder schwachen Reflexionsnebeln.

Ich bin auf dem Bild oben im ersten orangenen Bereich bei 20-20.5 mag/arcsec. Den Andromedanebel sehe ich da kaum noch, Milchstraße erst ab 30-40° überm Horizont. Wenn ich bedenke, dass ich den Andromedanebel als Kind noch problemlos hell gegen schwarzen Hintergrund sehen konnte...naja lassen wir das. Troztdem kann ich hier Deepsky beobachten. Es gibt wenige klare Nächste, wo man die Milchstraße wirklich gut sieht mit plastischen Dunkelwolken im Schwan. Natürlich könnte immer alles besser sein, aber den Spaß sollte man sich durch so Aussagen nicht verderben lassen. Man sollte nur wissen, dass man keine Wunder erwarten kann.

Wenn Dobson, dann würde ich mir einen f/6 holen. Der liefert einen guten Kompromiss. Die f/5 sind justierempfindlich. In der unteren Preisklasse musst du jedes mal justieren. Bei den f/5 müssen die optischen Achsen auf ca. 1mm ausgerichtet werden, damit man beugungsbegrenzte Abbildung bekommt. Schlechte Justage und schlechte Optik wirkt sich exorbitant aus. Das multipliziert sich mit dem Seeing. f/6 kann schon einen halben cm Toleranz vertragen. Außerdem kann man mit f/6 in der Regel noch die günstigen Okulare verwenden.

Ab 8" fängt für mich der Spaß an, denn ab da löst man die Kugelsterne in tausende Einzelsterne auf. ABER: je größer desto schwerer. Mein 12" wiegt mit Volltubus 42kg und mit Gitterrohr immer 27kg. Mit allem drum und dran wird man mit dem 8" schon mindestens 20kg schleppen müssen.

Ich selbst habe als Kind und Jugendlicher wenn möglich immer draußen geschlafen und mit dem Fernglas oder bloßem Auge den Himmel abgegrast. So habe ich 20 Jahre beobachtet, bis ich mir das erste Teleskop leisten konnte.

CS Joachim
 

VisuSCor

Mitglied
Wenn es nach der Lichtverschmutzungskarte geht, dann dürfte ich hier in Stuttgart, direkt am Flughafen, meine Teleskope auch nicht aufstellen. Aber M81/82, M57, M13, M5 und vor allem ab Oktober wieder M42 geht immer. Natürlich nicht so schön wie auf der Alb oder in den Alpen. Aber man muss mit dem leben was man hat. Sogar M27 und M1 kann ich hier ausmachen, natürlich nur schwach aber immerhin.

CS.Oli
 

Zerot

Mitglied
Hallo zusammen

zum Standort rund um Krefeld kann ich konkrete Werte liefern, da ich seit 10 Jahren in Sonsbeck beobachte und dort ist bei guten Bedingungen ein Bortle 4 und sonst Bortle 5. Das SQM-L geht von mäßig 20.60 bis 21.00. Zuletzt wurden die Nächte immer besser, also 20.80-21.00 sind keine Seltenheit mehr. Nur ohne Auto wird das schwierig.

Grüße
Markus
 

komposer

Mitglied
Hallo Joana,

1
vielleicht wäre ein Gebrauchtkauf eine Option. 6"oder 8" Dobson sollte dafür unter 200 Euro möglich sein.
Einfach mal die Augen offen halten und auf ein Gerät in Deiner Nähe warten.

2
Wenn man zu Fuß unterwegs ist sind 2 Gänge nötig. Einmal für den Unterbau, die Rockerbox und dann für den Tubus.
Oder man packt das zusammen z.B. auf einen Bollerwagen.

3
Bei mir ist es die kühle Garage. Schnell griffbereit und schon auf Umgebungstemperatur.
Ich würde mir vorher halt genauer Gedanken machen wo man das Teleskop am einfachsten lagern kann und wo es ohne viel Aufwand schnell einsatzbereit ist. Je praktischer das geregelt ist, desto häufiger wird man später auch beobachten.

4
Hauptsache Du erwartest nicht den Anblick wie auf den Fotos. Videos vom Livebild sind dann schon realistischer.

Gruß,
Holger
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Hallo zusammen
ja die Situation Kenne ich und kann mich nur anschliessen. keinen Balkon, Terrasse, kein grosser Graten ohne Licht, alles runter vom 2 Stock zum Vorplatz. naja zum glück hab ich alles zusammen aber eben leider zum zweiten mal.
das Erste war nicht gerade das Gerät zum Fotografieren. daher gut sparen und dann was sehr Tolles kaufen, das hätte auch machen sollen.

2018 = Mondfinsternis und Mars. kaufte mein Teleskop im 2017. zum Beobachten reichte es aber nicht zum Fotografieren. ( das war mein Teleskop im Profilbild eine Celestron Nexstar Evolution) ich könnte dir ein Dobson Empfehlen.

ein Foto nur mit Tele 120-400 mm Venus und die Plejaden. das selbe mit Mond und Mars.
hier noch zum Schluss meine Neue EQ Montierung den das Spiegel gerät 20 cm hab ich behalten.

Grüsst *entfernt*
 

SkyBob

Mitglied
Hallo zusammen

zum Standort rund um Krefeld kann ich konkrete Werte liefern, da ich seit 10 Jahren in Sonsbeck beobachte und dort ist bei guten Bedingungen ein Bortle 4 und sonst Bortle 5. Das SQM-L geht von mäßig 20.60 bis 21.00. Zuletzt wurden die Nächte immer besser, also 20.80-21.00 sind keine Seltenheit mehr.

Grüße
Markus
Also rund um Krefeld ist schon großzügig ausgelegt in Bezug auf Sonsbeck.
Grad ohne Auto. :)

Direktes Umfeld wäre da Duisburg mit Bortel 7-8, wie bei mir in Oberhausen.
Und das ist übelst.

Aber Sonsbeck ist schon ne Hausmarke für's Ruhrgebiet.
Bin auch ab und an dort :)

Gruß
Auch Markus :)
 

Ehemaliger Benutzer [73139]

Hallo Tusammen
das währe mein Traum Ort zum Wohnen und Arbeiten. auch für die Astronomie und Fotografie sicher ein Top Ort. leider nicht für mich. da ich in der Schweiz Wohne. unter der Webseite: Light pollution map.
die Webseite ist sehr übersichtlich. alles in Blau sehr Gut, Rot oder Gelb sehr schlecht bis schlecht, Grün eher so im Mittelfeld. Bitte korrigiert mich wenn ich die Farben Falsch gedeutet habe. Mit der Karte hab ich noch nicht die Übung wie andere die sie fast jede Woche / Wochenende verwenden.
Grüsst
*entfernt*
 

Ehemaliges Mitglied [22957]

Mit der Karte hab ich noch nicht die Übung wie andere die sie fast jede Woche / Wochenende verwenden.
Ale... die Karte ist recht grob... das ist so, als ob Du mit einer Deutschland (Schweiz)-Karte wandern gehen möchtest. Bei mir zeigt die Karte grün... ist aber in Wirklichkeit dunkelblau (und das 5m entfernt auf meiner Terrasse). Wenn ich noch mal 900m gehe stimmt die Karte wieder :). Wegen dem fantastischen Himmel bin ich schon sehr früh (als Kind) zur Astronomie gekommen.

@Joana
In Deinem Alter hatte ich meine komplette Ausrüstung schon selber gebaut... und das (fast) ohne Geld.
Ich würde es auch heute noch schaffen, einen Refraktor für ein paar Euro zu bauen. Wie sagt man so schön: Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts (es gibt ja Astro-Händler) :)

CS *entfernt*
 
Oben