Konstruktive Stellungnahme | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
  • Ankündigung Wartungsarbeiten durch Serveranbieter: Am Mittwoch, den 25.11.2020 werden in der Zeit von 22 bis 23.00 Uhr Wartungsarbeiten durch unseren Hoster durchgeführt. In dieser Zeit kommt es zu einer Unterbrechung von 45 Minuten im Forenbetrieb. Wir bitten Verständnis!

Konstruktive Stellungnahme

Thomas71

Mitglied
Guten Tag in die Runde[:)],

ich möchte mir zum Wiedereinstieg mit meinen zarten 49 Jahren wieder eine entsprechende Ausrüstung zulegen und bitte die Runde um fachliche und sachliche Stellungnahme und ggfs. nützliche Ergänzungen.
Danke im voraus dafür!

Skywatcher Skyliner-250PX Pyrex 254mm 1200mm Dobson Teleskop
Baader Hyperion Zoom Mark IV 8-24mm Kombi mit 2,25x Barlow
Astronomik UHC Filter 2"
Astronomik OIII Filter 2"
Variable Polfilter Mondfilter 1,25''
Telrad-Sucher, alternativ Omegon Radiant Sucher?
Justierlaser
evtl. Sucherfernrohr mit 90° Winkel?

Bei den UHC + OIII Filter bin ich bewusst auf 2" gegangen, da ich mir evtl. später ein Weitwinkelokular ab 30mm zulegen möchte, bzw. mir die Option freihalten will.

So, ich bitte um konstruktive Stellungnahme.

Herzliche Grüße

Thomas
 

VisuSCor

Mitglied
Hallo Thomas,

herzlich willkommen zum Wiedereinstieg.

Für eine Beurteilung des Sets wäre es wichtig zu wissen was Du damit anstellen willst.
- visuelle Astronomie
- Astrofotografie
- Deepsky
- Planeten
???

Ausserdem die Frage wo Du beobachtest und welche Bedigungen da herrschen (Lichtverschmutzung)

Das sind halt alles Kriterien an denen sich festmacht welche Ausrüstung sinnvoll ist!

Schönes Wochenende

CS.Oli
 

Thomas71

Mitglied
Hallo CS.Oli,

vielen Dank für den konstruktiven Hinweis!

Es geht mir primär um visuelle Astronomie im Deepskybereich. Wobei die Planeten selbstverständlich nicht unbeobachtet bleiben sollen.
Mein Beobachtungsgebiet ist der mittlere Oberrhein im Bereich Offenburg und Kehl. Als kleiner "Hemmschuh" macht sich der Lichterdom von Straßburg bemerkbar.
Es besteht glücklicherweise die Möglichkeit, in den nahen Schwarzwald mit seinen Seitentälern auszuweichen.

Das als Ergänzung zu meinem Anfangspost.

Herzliche Grüße

Thomas
 

Radfahrer

Mitglied
Hallo Thomas,
Baader Hyperion Zoom Mark IV 8-24mm Kombi mit 2,25x Barlow
damit bist zwar mit der AP noch im grünen Bereich, ABER 330-fache Vergrößerung wirst Du selten bis nie verwenden können. Außerdem gebe ich zu bedenken, daß eine Barlow das sGF des Okulars nicht verändert. D.h., aus 24mm werden ca. 11mm -> 110-fache Vergrößerung mit mit 50° sGF:mad:

Gruß Uwe

P.S. statt Telrad-Sucher Rigel-Sucher
 

Antares

Mitglied
Hi Thomas

das kann man so machen, aber kaufen würde ich es nicht so.

Das was ich ändern würde gehe beschreibe ich nun:

a)Baader Hyperion Zoom Mark IV 8-24mm Kombi mit 2,25x Barlow
Warum dieses Okular? Es deckt zwar ein paar Brennweiten ab, aber keine wirklich gescheit und passend zum DS-Gedanken und dem Teleskop. Hier darf man nicht sparen und es muss klar sein, dass eine leistungsfähiger Okularpark deutlich mehr als das Teleskop kosten wird.

b) Variable Polfilter Mondfilter 1,25''
Ich bin auch wenn hier immer weider mal zu den Filtern geraten wird, der Auffassung dass man sie nicht braucht. Der Mond ist nicht zu hell, sondern es ist die Adaption der Augen. Vermeidet man dies und hat eine kleine Pupillenöffnung ist das aus meiner Sivht gut ohne Filter machbar.

c) Telrad-Sucher, alternativ Omegon Radiant Sucher?
evtl. Sucherfernrohr mit 90° Winkel?
Ich bin kein Freund des Telrads. Ich finde ihn zu groß. Wenn einen Peiler mit Ringen, dann lieber den Rigel. Sonst einfach einen Leuchtpunktsucher Baader Skysurfer III. Sucherfernrohre nutze ich gar nicht, weil sie oft anderes orientiert sind als das Teleskop.
CS
 

klawipo

Mitglied
Hallo Thomas,

du solltest dir im Klaren sein, dass jeder seine Vorlieben hat. Daher gibt auch jeder einen anderen Senf dazu, hier ist meiner.

Ich benutze auch keinen optischen Sucher mehr, das ist aber schon nett, weil man damit zB in der objektreichen Schützenregion einfach auf alles neblige draufhalten kann. Zusätzlich oder statt Laser empfiehlt sich ein Cheshire oder (besser) Concenter für die Justage. Am Laser siehst du zB nicht, wenn der Fangspiegel nicht mittig ausgerichtet ist.

Zoom Okulare finde ich grundsätzlich zum Lernen, was welche Austrittspupille bei welchem Objekt verursacht, gut. Ob man damit in Kombi mit der Barlow dauerhaft Festbrennweiten ersetzen kann weiß ich aber nicht, die meisten gehen jedenfalls einen anderen Weg.

Dass man 300x oder etwas mehr nicht oft nutzen kann ist hier immer mal wieder zu lesen, aber nicht für alle wahr. An meiner früheren Wohnung ging das häufig, an der jetzigen eher selten. Hängt von Zeit, Ort und Geduld ab - aber auch von der Optik-Qualität.

VG Klaus
 

kieslstoa

Mitglied
Servus Thomas,

Zoom-Okular kann man für den Anfang machen, aber ob's unbedingt das teuere Baader sein muss? Ich würd lieber das hier nehmen:


Hab ich selber schonmal am Skywatcher 14" Dobson ausprobiert und für nicht schlecht befunden.

Barlow finde ich visuell gar nicht mehr ansprechend, deswegen würde ich da eher Festbrennweiten in Richtung der max. förderlichen Vergrößerung besorgen. Die TS Planetary sollen da recht gut sein. Hab selber seit gestern ein 5mm, aber noch keine Erfahrungswerte dafür.

Filterauswahl kann man bzgl. der Astronomik nicht meckern, beim variablen Polfilter ist's halt Geschmackssache. Denoch find ich, dass ein Neutral- bzw. Polfilter schon etwas bringt, auch an Planeten, z.B.: Mars und Jupiter.

Telrad-Sucher, alternativ Omegon Radiant Sucher?
Hab beides hier liegen, mach mMn keinen Unterschied.
Ebenso Geschmackssache ;)

Grüße
Mathias
 

lacrimosa

Mitglied
Hallo,

Baader Hyperion Zoom Mark IV 8-24mm Kombi mit 2,25x Barlow
ich hatte mit dem günstigen Seben Zoom 8-24mm angefangen. Das fand ich praktisch, um herauszufinden, welche Objekte ich mir mit welcher Brennweite anschauen will.
Danach bin auf Einzelbrennweiten umgestiegen. Letztendlich ist aber auch das Geschmackssache.
Ich verwende einen Graufilter 2“ ND 0,9 12,5% Transmission.

Telrad-Sucher, alternativ Omegon Radiant Sucher?
ich kenne nur den Telrad. Das andere Produkt sieht ähnlich aus. Der Telrad ist mir wegen des Einblicks und des zusätzlichen Kreises lieber als z.B. der Rigel.
Wenn es vorne nicht zu kopflastig sein soll, dann finde ich den Rigel besser.

ich verwende einen 6x30 Sucher mit 90 Grad Winkel, aufrecht, seitenrichtig an meinem Gitterrohr-Dobson zusätzlich zum Telrad.
Ich finde das sehr praktisch, ist aber Luxus.

Gruß
Ronald
 

Zehnzöller

Mitglied
Hi Thomas

Ich habe fast eine identische Ausrüstung hier wie Du sie Dir ausgesucht hast.
Ich habe mich allerdings gegen das Zoomokular entschieden und Festbrennweiten angeschafft. Mit den Zooms ist es gleich wie in der Fotografie; Die decken ein weites Spektrum ab für den kompakten Einsatz, aber haben Abbildungs- und optische Schwächen aufbaubedingt weil die variablen Brennweiten im selben Linsenkörper immer den bestmögliche Kompromiss darstellen.

Das Zoom ist durchaus eine Möglichkeit die man wählen kann, wenn man auf das Mitschleifen eines Okularkoffers verzichten möchte oder es als Hilfe für die Festlegung von Festbrennweiten nützen möchte.
Im kurzbrennweitigen Bereich - kann ich Dir aber bereits sagen, dass Du unter 8mm noch ein bis zwei zusätzliche Festbrenner haben werden willst.

Was hast Du genau für ne Barlow auf dem Schirm? Ich habe eine geraume Zeit lang Barlows ausprobiert (ausgeliehen). Ich empfehle Dir, entweder zuzuwarten wie sich dein Okularpark entwickelt und dann eine Barlow in der Qualitätsklasse deiner Okulare zu kaufen oder dich für eine gute, qualitativ hochwertige Barlow zu entscheiden um nicht zweimal zu kaufen. Ich habe mich für die Celestron Luminos 2.5 entschieden nach dem Probesehen mit meinen Okularen an meiner Büx. Leider warte ich immernoch auf die Lieferung da Celestrom aktuell auf Schmalspur zu produzieren scheint.

Der Dobs ist mit knapp f/5 sehr hell wenns um Planeten und Mond und deren Kontrast geht. Für den letzteren brauch ich einen ND0.9 Filter bei Brennweiten von 10mm oder länger. Einrn Moon&Skyglowfilter kommt mit dem Teledkop ab Haus mit. Der verstellbare Polarisationsfilter indes mag ich ned so weil mir die Einstellerei stinkt (persönliche Präferenz).

Die Tonne macht enorm Spass. Nimm aber unbedingt ein Sucherfernrohr mit Zenitprisma! Der gerade Einblick des Standardsuchers macht keinen Spass und Rückenschmerzen, Bild steht kopfüber und gespiegel :cool: :cool: Skywatcher bietet dasselbe Sicherrohr für um die 80 Euro mit Seitlichem Einblick und aufrechter, seitenrichtiger Bilddarstellung, mittels angebautem Amicipridma an (achtung es gibt eine leicht günstigere Version welche nur das Bild aufrichtet aber seitenverkehr abbildet!) Qualitativ ist es genau gleich (minderwertig) wie das Originalsucherrohr, aber für die visuelle Suche total ausreichend und das gerichtete Bild erleichtert die Suche ungemein, wie auch die Körperhaltung!

Ob Telrad ja oder nein musst selber entscheiden. Ich würd ihn nicht mehr hergeben, vorallem in Zusammenarbeit mit klassischen Sternenkarten oder Apps mit Telradabbildungen (wenn Du bestellst, nimm auch gleich die Taukappe dazu).

In Bezug auf den Dobs selber; Skywatcher liefert die 10" Varianten nur noch mit Pyrexspiegeln. Ich hab mich erschrocken weil ich nen 250PX Classic bestellt hatte aber die Tonne mit "Skywatcher Classic 250P" mit grünschwarzem Logo erhielt. Auf Anfrage bei Skywatcher selber wurde mir bestätigt dass es einer mit Pyrexspiegel ist, weil die 10" nur noch so liefern und die Modellbenamsung angepasst wurde.

CS,
Oli
 

Thomas71

Mitglied
So, nun ein Hallo und herzliches Dankeschön in die Runde für die vielen nützlichen Kommentare!
Darum ging es mir ja primär. Was benutzen andere, erfahrene Hobbyastronomen. Eure Tipps und Ratschläge haben mich schon fleissig zum Suchen und Nachlesen veranlasst. :)
@ Der_Peter: Der Tipp mit dem Aquariumsmagnet ist gut. Ich hatte die Problematik bezügl. der Kopflastigkeit schon im Hinterkopf. Aber keine Lösung. Danke dafür!
@ Antares: Ich bin mir dessen schon bewusst, daß gescheite Okulare mit Festbrennweite ihr Geld kosten werden. So, wie die Filter auch... Ich möchte halt im Vorfeld austesten, was mir liegt und wo ich optimieren kann, bevor ich vermutlich etwas mehr Geld in die Hand nehme werde. Ich denke, daß ich das Zoom-Set ggfs. später weiterveräußern kann. Danke für den Tipp mit dem Baader-Sucher!
@klawipo: Danke für den Hinweis auf den Chesire. Kannte ich noch nicht.
Bezüglich des Suchers habe ich das Orion Sucherfernrohr 9x50 mit Winkeleinblick und Bildkorrektur ins Auge gefasst.
Parallel wird es wohl auf den Omegon Radiant Sucher hinauslaufen. Ich erkenne keinen Unterschied zum Telrad. Ergänzend dazu den DeepSky Reiseatlas und die Mobile Observatory Pro App mit den Telradkreisen.

Ich möchte mich ausdrücklich bei ALLEN für Ihre Kommentare bedanken!!! Die Anregungen haben mir bei meinen Entscheidungen sehr geholfen.

Letzte Woche hatte ich das Vergnügen, den Sternenhimmel auf Hallig Hooge zu genießen. Da soll der Dobson später auch mal im Urlaub zum Einsatz kommen. Ich sage nur(als Anfänger): DELPHIN... ;) Hier unten kaum zu erkennen...

Für weitere Anregungen bin ich weiterhin sehr dankbar.


Herzliche Grüße und klare Sicht

Thomas
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben