M44 Sternenhaufen im Krebs | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

M44 Sternenhaufen im Krebs

Hubsi75

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe letztens den den Sternenhaufen M44 fotographiert.
Gesamtbelichtung ist 81Min ( 81 x 60 sek ) mit dem Tamron 18 - 400 und der Nikon D7500
Gestrackt wurde es mit DSS

Die Daten zur Aufnahme:
400mm | ISO 3200 | F6.3
Was ich festgestellt habe ist das das Objektiv für die Astrofotografie nicht geeignet ist.
Da es ziemlich starke Objektiv Vignettierung hat.

Ist das Bild noch zu gebrauchen, oder Schrott?

Wenn ja wie muss ich dann vorgehen.
Mein Bildbearbeitungsprogamm ist Affinity Photo.

Viele Grüße
Joachim
 

Anhänge

DocHighCo

Mitglied
Hallo Joachim,

ich kenne zwar Affinity Photo nicht, aber es gibt schon noch Möglichkeiten das Bild etwas zu verbessern, indem man den Hintergrund abzieht und/oder nachträglich ein Flatbild macht und das dividiert. Das müßte zumindest die Vignettrierung verbessern.
Beim nächsten Mal könntest Du das direkt vor oder nach der Aufnahme machen. Du müßtest Dich da mal einlesen wie das mit den Flats oder auch mit Darks bei der Bildkalibrierung funktioniert. Dann noch etwas am Histogramm optimieren und es sieht auf die Schnelle schon so aus (Hintergrund abgezogen mit PixInsight). Ein JPG ist aber nicht optimal zu bearbeiten.
Test.jpg


Ein Problem sehe ich noch beim Fokus. Der scheint mir nicht ganz exakt getroffen. Da würde eine kleine Bahtinov-Maske beim nächsten Mal helfen. Der Rest sind Verzerrungen und Farbfehler beim Objektiv. Zoom-Objektive sind nicht ideal zum Sternefotografieren.

Gruß

Heiko
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo Heiko,

danke für deine Antwort.
Das habe ich ganz vergessen zu schreiben.
Die Darks, Flats, und Bias habe ich erstellt und in DSS hinzugefügt.

Darks 20
Flats 20
Bias 40

Aufgenommen wurde es in RAW und DSS hat es als 16 Bit TIF abgespeichert.
Das Bild von dir schaut schon dreimal besser aus.

Habe ich mir schon fast gedacht das ein Zoom nix ist.

Viele Grüße
Joachim
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Joachim,

wenn das Bild danach aber trotzdem noch so aussieht wie oben, dann waren die Flats entweder nix oder DSS hat sie nicht richtig berücksichtigt. Kann man aus der Ferne schwer sagen.

Gruß

Heiko
 

Optikus

Mitglied
Hallo,

die Flats waren dann aber entweder völlig daneben oder nicht in den richtigen Ordnern - check das mal anhand der Einstellungen vom DSS. Normalerweise ist das Ding relativ narrensicher. Dass Zoom-Objektive nicht der Burner sind ist ja hier schon oft verzeichnet, aber das ist so denke ich ein Verarbeitungsfehler.

CS
Jörg
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo,

ich habe gerade nochmal die Flats gemacht und lasse DSS.
DSS läuft gerade mit den neuen Flats :)
Bin auf das Ergebnis gespannt

Viele Grüße
Joachim
 

HermannvonEiff

Mitglied
Hallo Joachim,

Hauptproblem ist der Fokus. Das Bild kannst Du eigentlich vergessen.
Da helfen meiner Meinung nach auch keine Flats, kein DSS und sonst noch was.
Ich hoffe, ich habe mich nicht zu hart ausgedrückt.
Viele Grüße
Hermann
 

Optikus

Mitglied
Moin,

ne Hermann, hast Du nicht, der Fokus liegt definitiv daneben, aber eins nach dem anderen. Die generellen Systemfehler müssen als erstes weg. Den richtigen Fokus finden ist auch eine Aufgabe, aber bei den Effekten wohl eher eine einfachere.

CS
Jörg
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo zusammen,

nachdem ich die Flats neu aufgenommen habe und alles neu gestackt ist.
Kommt das dabei raus.
Sieht gleich viel besser aus. Es waren definitiv die Flats daneben.
Man lernt nie aus.
Mit dem Fokus habe ich auch meine Probleme, da weiß ich nicht ob ich richtig bin.
Auf der Kamera sieht es auch anderes aus als wie am IPad.
Eine Bahtinov-Maske werde ich mir noch zulegen, aber das Problem ist die Größe.
Ich hab ein 105mm und 200mm Objektiv. und die sind unterschiedlich groß von der Öffnung her. Brauche ich dann zwei verschiedene?

@Hermann danke für die Ehrlichkeit

Viele Grüße
Joachim
 

Anhänge

Optikus

Mitglied
Hallo Joachim,

verschiedene Objektivbrennweiten bilden unterschiedliche Himmelsabschnitte auf Deinem Chip ab. Das macht schon Sinn. Man kann selbst Weitwinkelobjektive nutzen und ganze Abschnitte der Milchstraße abbilden. Lies mal auf den Anfängerseiten nach, da gibt es massig Infos dazu. Die Recherche lohnt wirklich. Ich rate gerne dazu, mit kurzen Brennweiten anzufangen, und die Brennweite zu steigern. Dazu kann man mit einem Tracker oder einer kleinen 2-achsigen Montierung anzufangen und größer werden. Das ist immer einfacher als mit zu großem Equipment anzufangen und gleichzeitig mit vielen technischen Problemen zu kämpfen. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden, my five pence sozusagen.

CS
Jörg
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo zusammen,

Bathinov-Maske ist bestellt.
Dann müßte es mit dem fokussieren klappen.

Aber das größte Problem ist immer noch die Bearbeitung :)

Viele Grüße
Joachim
 

Hubsi75

Mitglied
Hallo zusammen,

nachdem die Flats auch nicht gepasst haben.
Wie muss das Histogramm bei Flats aussehen? Mehrer in der Mitte oder mehr nach rechts?
Ich habe gelesen das es nicht unbedingt ganz weiß sein muss das Flat.
Ausprobiert habe ich es mit dem weißen TShirt und mit dem IPad mit einem weißen Blatt.

Viele Grüße
Joachim
 

HermannvonEiff

Mitglied
Hallo Joachim,

Du stellst Av an der Kamera ein und dann passt das schon. So mache ich das seit Jahren. Entweder als Sky-Flat mit Unterhemd oder weißem T-Shirt vor der Linse oder mit Flatfield-Folie.
Viele Grüße
Hermann
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben