Mars 10.03.2012 mit vielen Wolken | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Mars 10.03.2012 mit vielen Wolken

TorstenHansen

Mitglied
Hallo,

ein Mars von letzter Nacht bei sehr diesigen und von Wolken gestörten Bedingungen.

Die Wolken in der Marsatmosphäre dominieren nach wie vor. So ist die strukturarme Seite doch interessant.
Rechts Wolken über Olympus Mons und den Tharsis-Vulkanen am Bildrand. Am linken Bildrand eine deutlich blaue Wolke. Die Wolken über den Vulkanen erscheinen zudem merklich heller als die Polkappe.


Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mars20120310/Mars20120310v78rsGBw.jpg



Edit: in Ansicht mit Süden oben kommen die Wolken noch ein bischen besser zur Geltung, finde ich.

Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mars20120310/Mars20120310v78rsGBalpow.jpg




Viele Grüße,
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Canonist

Mitglied
Ich mag Süden oben sowieso lieber, weil Marskarten in aller Regel auch so gedruckt werden und es international auch meistens so gezeigt word. Dann muss man sich nicht immer Halssteife holen...

Trotz irdischer Diesigkeit und Wolkenstörungen: Hätte Du mit Kontraststeigerung nicht den Mars auch wieder auf "normal" trimmen können?
LG
Rudolf
 

ws_mak12

Mitglied
Hallo Torsten,

sehr schöne Aufnahme, Kompliment! Die Wolken, bzw. der Dunst kommen deutlich zur Geltung. Bin in diesem Bord kaum unterwegs, da ich visuell beobachte. Diese Aufnahme von dir zeigt sehr schön auch das, was visuell in dieser Nacht bei recht gutem Seeing zu sehen war und was ich auszugsweise bereits gepostet hatte.

Viele Grüße
Werner
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Rudolf,

Zitat von Canonist:
...
Trotz irdischer Diesigkeit und Wolkenstörungen: Hätte Du mit Kontraststeigerung nicht den Mars auch wieder auf "normal" trimmen können?
...
Was verstehst Du unter "auf normal trimmen"?


Hier trotzdem mal 2 weitere (etwas kontrastiertere) Versionen, gleich auch noch mit anderer Farbe.

Es könnte übrigens sein, dass ein Teil des dunklen Polsaums von einer kleinen Staubwolke verdeckt wird.


Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mars20120310/Mars20120310v78rsGB2alpow.jpg


Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mars20120310/Mars20120310v78rsGB2nalpow.jpg



Mir gefällt in dieser Ansicht Norden oben besser. :)

Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mars20120310/Mars20120310v78rsGB2w.jpg



Viele Grüße,
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Werner,

danke Dir für Deine Rückmeldung.

Zitat von ws_mak12:
...
Die Wolken, bzw. der Dunst kommen deutlich zur Geltung. Bin in diesem Bord kaum unterwegs, da ich visuell beobachte. Diese Aufnahme von dir zeigt sehr schön auch das, was visuell in dieser Nacht bei recht gutem Seeing zu sehen war und was ich auszugsweise bereits gepostet hatte.
...
Die Wolken sind, nach meiner Auffassung, derzeit das Interessanteste, was Mars zu bieten hat, insbes. auf der strukturlosen Seite.
Deshalb freut mich mal Deine visuelle Bestätigung (mit einem 18-Zöller, wie ich las) besonders.


Viele Grüße,
Torsten
 

Canonist

Mitglied
Hi Torsten.
Mit "normal" meinte ich, dass die Oberflächendetails in der Regel deutlich dunkler und kontrastreicher dargestellt werden und ich in irdischer Diesigkeit bzw. Wolken keinen Grund sähe, ein dadurch kontrastgemindertes Bild wieder entsprechend im Kontrast anzuheben.

Mir ist eben aber etwas anderes aufgefallen, das eher als Grund der eher kontrastarmen Wiedergabe in Frage kommt. Die Bildlegende weist das RGB als eines mit synthetischem G aus, so muss ich das doch wohl verstehen. Das führt nicht selten dazu, dass durch den stärkeren Einfluss des Blauanteiles, da der ja auch nochmal zur Hälfte im G auftaucht, die Diesigkeit auf dem Mars übergewichtet wird. Genau so wirkt das Bild, die Marsatmosphäre schluckt stärker als auf vergleichbaren Aufnahmen des Tages. Da stechen die Oberflächendetails wieder stärker durch. Was noch kräftiger zum Tragen kommt, wenn es sich auch noch um L-RGB mit R oder IR-Pass als L handelt.

Mir persönlich gefällt am besten Deine mittlere (kontrastreichere) Version.
LG
Rudolf
 

thewhiterabbit

Mitglied
Hallo Torsten,

Der Neid frisst mich bei diesen tollen Marsaufnahmen :augenrubbel:

Einfach ein Wahnsinn, was du für Details einfangen konntest!
Gratuliere!

Grüße und CS
Bruno
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Rudolf,

Zitat von Canonist:
...
Mir ist eben aber etwas anderes aufgefallen, das eher als Grund der eher kontrastarmen Wiedergabe in Frage kommt. Die Bildlegende weist das RGB als eines mit synthetischem G aus, so muss ich das doch wohl verstehen. Das führt nicht selten dazu, dass durch den stärkeren Einfluss des Blauanteiles, da der ja auch nochmal zur Hälfte im G auftaucht, die Diesigkeit auf dem Mars übergewichtet wird. Genau so wirkt das Bild, die Marsatmosphäre schluckt stärker als auf vergleichbaren Aufnahmen des Tages. Da stechen die Oberflächendetails wieder stärker durch. Was noch kräftiger zum Tragen kommt, wenn es sich auch noch um L-RGB mit R oder IR-Pass als L handelt.
...
Aber mit der gleichen Begründung ist doch auch das Rotbild "doppelt" vertreten, oder?

Die Diesigkeit wäre bei einem reinen RGB ebenfalls vorhanden gewesen, da das derzeit ein wesentlicher Bestandteil der Marsansicht ist. Die Bearbeitungstechnik mit synthetischem G liefert ein G-Bild, welches praktisch wie ein reines G-Bild aussieht.


Als Ergänzung ein noch stärker kontrastiertes Bild.

Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Mars20120310/Mars20120310v78rsGB2nw.jpg




Viele Grüße,
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Canonist

Mitglied
Halo Torsten,
jo, die Kontrastierung meinte ich mit normal.

Klar mischen sich R und B zu einem 50:50 G. Trotzdem bin ich nicht wirklich sicher, ob das dem tatsächlichen G entspricht. Müsste ich mal vergleichsweise nebeneinander stellen.
Ich habe früher auch Zeit gespart durch synth G, bin aber wieder zum Echt-RGB zurückgekehrt, weil die Synth-Ergebnisse manchmal abweichend vom Echt-RGB erschienen. Irgendwas fehlte da.

Außerdem muss ich zugeben, dass Mars im Moment in der Tat extrem "wolkig" ist. Als ich die Einzelaufnahmen von gestern zusammengebaut habe, war es über der Tharsis-Ebene beinahe "dicht bnewölkt", ein eher ungewohnter Anblick, der aber von vielen Bilderna aus den letzten Tagen bestätigt wird.
LG
Rudolf
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben