Mars am 22.3.2012

Starhead37

Mitglied
Hallo,
auch von mir gibt es mal wieder einen Mars. Aufgenommen bei relativ gutem Wetter. Trotzdem hatte ich hinterher ziemliche Probleme die Farben in der Animation anzugleichen - das gelang nicht optimal:

Link zur Grafik: http://a4.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/523986_333681956688946_100001414339698_931849_1518682169_n.jpg

Hier die Animation:
Link zur Grafik: http://www.astropussy.de/Diverse/Mars20120322Ani.gif

Aufnahmedaten:
ACF 16", DMK21, Baader IR, Astronomik GB, FFC 2x

Ich hoffe, dass die Animation trotz des "Farbenspringens" gefällt!
:biggrin:

Viele Grüße,
Oliver
 

astropeter

Mitglied
Hallo Oliver
Und wie der mir gefällt, finde ich eine tolle Aufnahme.
Hat ja wirklich viele feine Details drauf.

LG
Peter
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Oliver,

eine sehr fein durchgezeichnete Aufnahme, und erfreulich, dass doch offenbar hier und da die Sichtbedingungen die Anschaffung eines so großen Teleskops mit derartigen Ergebnissen belohnen. Kannst Du uns noch etwas über die Aufnahme- und Bearbeitungsparameter verraten?

Dank und Gruß, Jan
 

Starhead37

Mitglied
Hallo Jan,

vielen Dank! Also bei der Bearbeitung war nichts weiter Außergewöhnliches. Ich stackte mit Registax6 und einem sehr großen Auswahlrechteck (40px), um das Bild zu ebnen. Meine letzten Versuche mit Giotto ergaben oft ein irgendwie unrundes Bild, so dass bei einer Animation der Planet immer leicht verformt erscheint von Bild zu Bild.
Aus 4000 Bildern wurden 1000 Bilder mit 1,2x Drizzling gestackt. Geschärft wurde dann aber mit dem sehr leistungsfähigen Mexican hat in Giotto. Da kommen meiner Ansicht nach die Wavelets von Registax nicht ganz ran.
Falls Du noch andere Fragen hast, einfach ganz konkret fragen! (-:

Viele Grüße,
Oliver
 

MountyPython

Mitglied
Hi Oliver,

schicke Aufnahmen und eine kleine schöne Animiation. Gefällt mir.

Was mir nicht so gefällt, was mich aber bei meiner Aufnahme zumindest tierisch nervt, ist im rechten Randbereich der äquidistante Ansatz.
Woher kommt das? Könnte das was mit der Kombination FFC und dem IR-cut-Filter zu tun haben?

Beste Grüße,
Gerrit
 

Starhead37

Mitglied
Danke Gerrit,

ich gehe von dem typischen optischen Beugungseffekt auf, der auf der Innenseite zu einer abgedunkelten Linie führt, und außen zu einer Aufhellung. Links ist da nichts zu sehen, wahrscheinlich weil die Kante einen deutlich weicheren Übergang wegen der anfänglichen Phase liefert.

Viele Grüße,
Oliver
 

MountyPython

Mitglied
Hallo Oliver,

so typisch ist das leider nicht. Gerade beim FFC fällt mir das auf. Bei der Zeiss Abbe Barlow habe ich den Effekt nicht. Bei gleicher Öffnungszahl.
Es muß irgendwo in der Kombination CCD<-> Filter<-> FFC liegen.
Die Effekte sehe ich nicht bei folgender Kombinatino CCD<->Barlow<-> Filter. Vom Abstand her liegt der Fehler irgendwo im Bereich des Filters.

Grüße,
Gerrit
 

Starhead37

Mitglied
Hallo Gerrit,

Ich glaube nach wie vor an Beugungseffekte. Meiner Ansicht nach ist es auch sehr Seeingabhängig. Je besser das Seeing, desto besser kommt auch diese "Äquidistante" raus. Falls DU aber definitiv da etwas anderes heraus findest, das dieses optische Artefakt vermeidet, dann bloß weiter sagen!
Ist es immer bei der Zeiss Barlow nicht? egal ob gutes oder schlechtes Seeing? Alles ausprobiert?

Viele Grüße,
Oliver
 
Oben