Mars - Terra Meridiani - 27.08.2020 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Mars - Terra Meridiani - 27.08.2020

komposer

Mitglied
Hallo,

tja, unverhofft kommt ja manchmal oft und mit einem klaren Himmel hatte ich heute Morgen nicht gerechnet.
Eigentlich hatte ich Terra Meridiani nach den Wetterprognosen schon abgeschrieben und mich damit abgefunden, auf die nächste Sichtbarkeit warten zu müssen.
Also schnell den 12" F5 Dobson aufgestellt und den Mars aufgesucht. Die beste Aufnahme ist mir gegen 7:45 Uhr geglückt.
Beim Schärfen entsteht recht schnell ein aufgehellter Planetenrand. Um den wieder zu beseitigen verwende ich immer eine weniger geschärfte Version zum Einarbeiten.
In gimp die beiden Bilder als Ebenen öffnen.
- im Ebenenfenster stehen die beiden Dateien, die scharfe Version habe ich oben liegen.
- Dort den Namen mit rechter Maustaste anklicken und Alphakanal hinzufügen auswählen.
- Radierer verwenden, kleinen weichen Pinsel und Deckkraft auf 30-40% einstellen.
- Jetzt den hellen Planetenrand bearbeiten. Es wird dann der darunter liegende Rand der weichen Version eingearbeitet.
Zum Schluss habe ich noch etwas mit dem Plugin g'mic entrauscht.
Hier als Animation die drei Bilder:
Mars_270820_074642rand-ani.gif

Das Endergebnis habe ich anschließend gedreht, genauso wie das leicht bearbeitete und vergrößerte Farbbild der Asi120mc.
Größe, Position, Ausrichtung von Farb- und IR-Bild sollte genau gleich sein.
Dann habe ich in fitswork mit den beiden Bildern das L-RGB erstellt:
Mars_270820_074642p150best.jpg

Gruß,
Holger
 

Mikoka

Mitglied
Hallo Holger,

wieder einen schöne Aufnahme :)
Danke für die Beschreibung der Bildbearbeitung. Ich kämpfe auch mit diesen Doppelrändern;
wird alles aber nichts richtiges zum Posten... :-(
Viele Grüße Michael
 

Buecke

Mitglied
Hallo Holger,

danke für die Infos zur Bearbeitung in Gimp und Plugin g'mic. Das L-RGB-Bild ist gut bearbeitet, sieht ohne die "Ringe" am Rand perfekt aus. Ich mache bisher keine Farbbilder kombiniert mit IR. Könnte es sein, dass damit die bläulichen Töne vom Dunst unterdrückt werden.
 

komposer

Mitglied
Hallo Karl-Heinz,

Könnte es sein, dass damit die bläulichen Töne vom Dunst unterdrückt werden.
Dachte ich auch und habe ja deswegen auch schon mit Farbfiltern gearbeitet. Hier allerdings nicht aber zum Glück habe ich einmal nur mit IR-Cut im sichtbaren Licht eine Luminanzaufnahme gemacht. Habe daraus gerade ein L-RGB erstellt und auch da sind eigenltich keine bläulichen Töne zu sehen:
Mars_270820_073720_g4_ap17_2p150_9.jpg

Das war vor allem 2016 noch ganz anders, keine Ahnung woran das liegt. Auch die schönen Wattewölkchen aus 2014 sind leider nicht vorhanden.

Gruß,
Holger
 

FrankSpecht

Mitglied
Ganz klasse, Holger!
Mir ist beim ersten Anblick deiner neuesten Aufnahme beinahe die Kinnlade runtergerutscht.

Deine Mischung aus weicher und harter Bearbeitung hatte ich bei meinen letzten Marsaufnahmen aus 2005 auch angewandt, allerdings ist mein Rohmaterial aus der Zeit weniger spektakulär :):
20050905-mars.jpg

Planet Mars - 2005-09-05; Celestron C8; 2x Barlow; IR block; Philips ToUcam 740K
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben