Mikro-Feinfokussierung für den WhiteCat 51

Horst_Ziegler

Mitglied
Für mein mobiles Setup auf Rädern benötige ich eine einfach bedienbare, aber gut funktionierende Komplett-Lösung.
Der Esprit 80/400 ist bereits mit eine motorisierten Fokussierung ausgestattet. Der neue WhiteCat hat mit einem Helical-Auszug einen einstellbaren, aber nicht sehr fein fokussierbaren Auszug. Um dies zu optimieren habe ich mir mit einfachen Mitteln eine 1:10 Mikro-Fokussierung überlegt und aufgebaut. Kann bei Bedarf natürlich auch noch motorisiert werden. Funktioniert prächtig.

Beschreibung

FineFocusWhiteCat-1kl.jpg


Gruß
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Ich habe noch einen zweiten FT-Stepper-Motor übrig da er sich nicht verkaufen lässt. Den werde ich hier einmal testweise adaptieren und kann dann auch motorisch fokussieren. Aber auch manuell läuft es butterweich.
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Ich habe das Design geändert, um die Handhabung und die Balance zu optimieren. Die Fokussierung sitzt jetzt auf dem WhiteCat und das Guidescope zwischen den beiden Teeskopen. Die gesamte Befestigung kann nach oben/unten und rechts/links verschoben werden um es auszutarieren.

Setup_Mobil_17.jpg
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Ja, den habe ich wieder am Esprit befestigt. Mir fehlt noch ein Zahnrad für meinen 2. Stepper. Getestet habe ich es aber schon, funktioniert bestens (siehe Bild oben vom 27.10.
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Michael von TS besorgt mir noch das Zahnrad, und Tommy verkürzt mir noch das M48-Gewinde am Esprit, dann ist mein Observatorium auf Rollen mit den beiden Autofokus-bestückten Teleskopen und den Canon-Kameras mit Optolong Filtern in den Baader Protective Ringen für den Dualbetrieb einsatzbereit. Starttermin allerdings erst im Frühjahr am neuen Standort auf dem Balkon von Linz :)

Mein Blick ins Mühlviertler Hochland

Setup_Mobil_15_kl.jpg
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Horst,

eine sehr schöne Feinfokussierung, danke fürs vorstellen.
Wie / worauf hast die OAZ-Welle gelagert, was ist / war das ursprünglich für ein Bauteil oder hast du das fertigen lassen?

Viele Grüße,
Alex
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Hallo Alex,
ich habe etwas recherchiert und dann diesss Teil bei TS Austria gefunden.
MFOC
Ich habe es dann nach ein paar Versuchen oben auf dem Sucherschuh des Whitecat befestigt. Wichtig ist die genaue Befestigung mit Zahnrad und Zahnriemen. Die Zähne des Riemens mūssen genau in die Rillen des Fokussierrings am Whitecat passen. Dann funktioniert es perfekt, butterweich, auch mit Stepper-Motor. Das Ganze hat nur ein paar EUR gekostet.
Genau beschrieben (auch mit den verwendeten Teilen) habe ich es hier:
Details

Gruß Horst
 
Zuletzt bearbeitet:

Bikerwaldi12

Mitglied
Servus Horst.
Super Idee und sehr clever umgesetzt. Hab mir die benötigten Teile gleich bestellt und werde das ganze auch an meinen RedCat basteln.
Danke für die Inspiration !!!
VG Walter
 

astro_alex80

Mitglied
Danke Horst für die Details. Die Umsetzung ist wirklich genial (clever hat Walter ja schon geschrieben) ;-)
Vorallem das alles mit dem Teleskop zusammen zu bringen.

Eine Frage habe ich noch, wie organisierst du die ausreichende Spannung des Zahnriemen?
Der Whitecat ist fest in seiner Schelle und die Mikrofokussiereinheit ebenso.
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Danke Walter und Alex,
Als ich die Einheit noch seitlich angebracht hatte, wurde die Spannung mit dem Drehteller von TS eingestellt. Da musste ich aber die Achse gegen Verbiegen abstūtzen. Jetzt oben auf dem Whitecat habe ich die Einheit einfach durch eine Unterlegscheibe in die richtige Spannung gebracht da ich den gleichen Zahnriemen verwendet habe. Die Achse wird jetzt nach unten gezogen, liegt fest auf und kann sich nicht mehr verbiegen. Die Spannung darf auch nicht zu fest sein damit die Fokussierung am Teleskop schön leichtgāngig bleibt, Da die Zãhne des Riemens genau in den Gummiring am Teleskop passen kann da auch nichts durchrutschen.

Gruß Horst
 
Zuletzt bearbeitet:

tdaiber

Mitglied
Auch von mir vielen Dank für das Vorstellen Deiner Lösung, Horst :) Genau so etwas schwebte mir vor, ich war aber noch nicht auf den Gedanken gekommen, zu schauen ob es Zahnriemen mit passender Teilung gibt. Perfekt :D

Clear skies
Torsten
 

Bikerwaldi12

Mitglied
Na sowas,
kaum hast Du meine Lösung als Inspiration übernommen, schon verkaufst Du sie als eigene Lösung weiter. (n)
Ich hab mich entschieden das Teleskop zu verkaufen, und nur weil die Grund Idee für die Fokussierung von Dir stammt soll ich jetzt das bereits gekaufte Zeug in den Müll werfen oder wie ? Hast Du da ein Patent angemeldet oder was ?
Und wo steht in meiner Verkaufsanzeige bitte dass das meine Lösung ist ?
Wenn Du besser schlafen kannst, dann kann ich ja einem eventuellen Käufer meines Teleskops mitteilen, dass die Grund-Idee für die Fokussierung von Herrn Ziegler Horst aus Österreich stammt. Zufrieden ?
 

Bikerwaldi12

Mitglied
Hallo nochmal
Erst mal noch ein riesen Dankeschön an Horst der mit der Veröffentlichung seiner tollen Idee hier im Forum sicher einigen RedCat Besitzern eine sehr gute Möglichkeit gezeigt hat, wie man das Teleskop sehr fein fokussieren kann. Danke Horst !!!
Ich möchte hiermit meine Version der Idee von Horst präsentieren, die auch einwandfrei funktioniert.
Ich hab den Fokussierer von Lacerta auf eine Aluschiene mit 60mm Breite, 125mm Länge und 5mm Stärke montiert.
Vorne hab ich in ein Stück der Aluschiene ein 10er Loch gebohrt und ein Kugellager mit Flansch ( Bundlager MF104 ZZ 4x10x4 mm ) eingelegt. Dieses Teil hab ich mit einer M3 Schraube am Fokussierer befestigt. Der Flansch des Kugellagers zeigt Richtung Riemenscheibe. So kann das das Kugellager nach der Befestigung der Riemenscheibe auf der Welle nicht mehr herausfallen . Wenn man nun alles zusammenbaut, und zum Schluss die Einheit beim befestigen mit den beiden 6er Schrauben an der Prismenschiene etwas nach außen drückt um den Zahnriemen zu spannen, so erhält man genau wie bei der Version von Horst eine hervorragende kugelgelagerte Feinfokussiereung für den RedCat 51.
Nochmals vielen Dank an Horst und seine Bereitschaft seine hervorragende Idee an andere Astrofotografen hier im Forum weiterzugeben !!!
VG Walter
 

Anhänge

Horst_Ziegler

Mitglied
Hallo Walter,
das hast Du auch sehr schön umgesetzt. Danke für Deine Kommentare und sorry, dass ich etwas gereizt geantwortet hatte. Ich freue mich immer, wenn jemand meine Ideen aufgreift und entsprechend kommentiert.

LG Horst
 

Optikus

Mitglied
Moin,

wie schätzt Ihr das ein, kann man damit einen Schneckengang (MF-Teleobjektiv) bewegen ohne einen Zahnkranz auf dem Objektiv anzubringen?

CS
Jörg
 

Optikus

Mitglied
Kennst Du das Modul des Zahnriemens? Dann kann man das checken. Es gibt ja wie bei Pentax gröbere und feinere Rasterungen.

CS
Jörg
 

Optikus

Mitglied
Hallo Horst,

da muss ich mal messen gehen ...
Auf Pentax könnte das passen, bei den meisten anderen eher nicht.

CS
Jörg
 

Horst_Ziegler

Mitglied
Ich habe die Montage auf dem WhiteCat noch etwas optimiert um die Spannung des Zahnriemens einstellen zu können. In die Basis-Platte des Lacerta Fokussierers habe ich rechts ein zweites M5 Gewinde geschnitten und eine stramme Feder zwischen Basisplatte und Sucherschuh montiert. Von unten hält eine M5 Schraube den Focuser, mit den beiden M5-Schrauben von oben kann ich jetzt die Spannung fein einstellen. Auf den WhiteCat werde ich noch einen besser passenden Sucherschuh setzen. Ich warte noch auf ein Zahnrad für meinen zweiten MSM30, dann funktioniert die Fokussierung auch motorisch. (y)

Feinjustierung_WhiteCat2.jpg
 
Oben