Mitteilungsblatt f. Astrospektroskopie SPEKTRUM

Ernst_Pollmann

Mitglied
Auf mehrfachen Wunsch hier das Inhaltsverzeichnis des von mir seit 1994 herausgegebenen Mitteilungsblattes "SPEKTRUM - Astrospektroskopie für Amateure".
Dieses Mitteilungsblatt ist die konsequente Fortführung meiner Herausgeberschaft nach Neugründung der Spektroskopiegruppe ASPA, wenngleich seitdem (leider) zur allgemeinen Verwirrung ein Konkurenzblatt gleichen Namens auf dem Markt erschienen ist.

Ernst Pollmann
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

spacebird

Mitglied
Guten Abend! Ich lese schon etwas länger mit und überrascht, was mit der Spektrografie möglich ist. Vielen Dank, Herr Pollman (oder Ernst?), dass das hier besprochen wird. Ich habe mir ein paar Journale bei Ihrer VdS-Fachgruppe bei http://spektroskopie.fg-vds.de angeschaut und die vielen Autoren sind mir doch weit voraus. Aber man lernt ja nie aus. Ich "lese" das jedenfalls mit Genuß und versuche zu verstehen. Noch eine Hinweis: Für die Ausgaben 38 stimmt das Inhaltsverzeichnis nicht und die beiden folgenden Ausgaben sind noch nicht in der Webseite. Wann werden die zur Verfügung gestellt?

Viele Grüsse, Andreas Vogel
 

Ernst_Pollmann

Mitglied
... zunächst herzlichen Dank für das Kompliment (jedenfalls fasse ich es so auf), dass die bisher veröffentlichten Inhalte Ihren Zuspruch gefunden haben.
Zugleich muss ich aber um Verständniss für eine Richtigstellung bitten:
Im Mai/2008 bin ich mit Neugründung der "Spektroskopischen Arbeitsgemeinschaft ASPA" von meiner Funktion als Fachgruppenleiter der VdS-FG-Spektroskopie zurückgetreten und seither dieser Gruppe nicht mehr zugehörig.

Nichtdestotrotz hat sich an meiner Herausgeberschaft von "Spektrum - Mitteilungsblatt für Amateur-Astrospektroskopie"
(Ausgabe Nr. 40 !!! im Oktober d. J.)nichts geändert.

Wie ich oben schrieb, ist leider zur allgemeinen Verwirrung von o.g. FG ein namensgleiches Blatt auf den Markt gebracht worden, welches mit SPEKTRUM, so wie es von mir konsequenterweise weiterhin (jedoch nicht mehr als Organ d.g. FG) herausgegeben wird, absolut nichts gemein hat.

Aktuelle Hinweise zu den jeweiligen Inhalten von "SPEKTRUM-Mitteilungsblatt für Amateur-Astrospektroskopie" finden Sie auf der ASPA-Webseite http://astrospectroscopy.de
Ernst Pollmann
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

spacebird

Mitglied
Ja, meine Meldung ist als Kompliment an alle Autoren in den Heften zu verstehen. Echte Experten. Ich bin vollkommen ahnungslos aber neugierig.

Ach so. Jetzt habe ich gesehen, dass es zwei gleichnamige Journale seit Ausgabe 38 gibt, eins ist kostenlos und das andere kostet 3.50 Euro.
Sie sagen, dass ein namensgleiches Blatt auf den Markt gebracht wurde. Jetzt bin ich schon wieder verwirrt. Das „Mitteilungsblatt der Fachgruppe Spektroskopie der Vereinigung der Sternfreunde e.V.“ ist doch schon seit vielen Jahren auf dem Markt und ist nicht neu erschienen. Oder meinten Sie mit „neu auf dem Markt“ jetzt das „Mitteilungsblatt über Astro-Spektroskopie für Amateure“ von Ihnen? Jetzt sehe ich auch, dass Sie in ihrem Beitrag eigentlich die Inhalte des Journals der VdS-Fachgruppe darlegen. Also doch nicht neu auf dem Markt? Das ist verwirrend und ich möchte nicht in Schwierigkeiten kommen, weil ich unbefugt eine Zeitschrift lade.

Gruß, Andreas Vogel

 

Ernst_Pollmann

Mitglied
... ich bin der Meinung, dass meinen obigen Ausführungen:
----------------------------------------------------------
Auf mehrfachen Wunsch hier das Inhaltsverzeichnis des von mir seit 1994 herausgegebenen Mitteilungsblattes "SPEKTRUM - Astrospektroskopie für Amateure".
Dieses Mitteilungsblatt ist die konsequente Fortführung meiner Herausgeberschaft nach Neugründung der Spektroskopiegruppe ASPA, wenngleich seitdem (leider) zur allgemeinen Verwirrung ein Konkurenzblatt gleichen Namens auf dem Markt erschienen ist.

----------------------------------------------------------
eigentlich nichts weiteres hinzuzufügen ist.
Sollten Sie sich für die eine oder andere Ausgabe des im Zitat genannten Magazins interessieren, schreiben Sie mir ganz einfach eine private eMail und schon wird sich Ihre momentane Verwirrung aufklären.

MfG,
E. P.
 

spacebird

Mitglied
Ich bitte um Verzeihung und möchte mich nicht aufdrängen, aber die Ausführungen sind unklar. Ich würde mich freuen, wenn Missverständnisse beseitigt werden, damit ich keine rechtlichen Probleme bekomme. Immerhin stellen Sie hier Inhalte als eigenes geistiges Gut ein und verweisen auf Ihre private Webseite, wo fremde Dokumente stehen, obwohl die Urheberrechte, wie mir scheint, woanders liegen, nämlich bei der VdS-Fachgruppe und den Autoren. Ein Herausgeber hat diese Rechte nicht. Wenn aber Unklarheiten bei den Urheberrechten bestehen, verzichte ich lieber. Es sei denn, sie haben eine Erlaubnis der VdS-Fachgruppe und ALLEN (das ist wichtig) Autoren. Ich rate, das mit den Machern von astronomie.de zu klären, die stellen die hiesige Plattform ja zur Verfügung. Ich hatte mit so etwas schon einmal Probleme im medizintechnischen Bereich. Das hat mich Geld gekostet.

Andreas Vogel
 

Ernst_Pollmann

Mitglied
... herzlichen Dank für Ihre sorgenvollen Zeilen.
Ich bitte Sie jedoch um Verständnis wenn ich hier darauf hinweise, dass ich Fragen des Urheberrechts und/oder geistigen Eigentums in der Öffentlichkeit dieses Forums nicht erörtern/diskutieren werde, schon gar nicht mit Usern mir unbekannter Identität.

Zurückkommend auf Ihr ursprüngliches Anliegen:
Ihrem starken Interesse an Literatur über Astrospektroskopie Rechnung tragend, biete ich Ihnen nochmals den unkomplizierten Weg an:
sollten Sie an einer bestimmten Ausgabe von "SPEKTRUM-Mitteilungsblatt für Amateur-Astrospektroskopie" interessiert sein, schreiben Sie mir eine eMail, ich werde Sie bedienen und schon sind Sie aller Sorgen ledig.

Würde ich Sie bei dieser Gelegenheit etwas näher kennenlernen dürfen, möchte ich Ihnen das umfassende Beratungsangebot von ASPA hinsichtlich Literaturauswahl anbieten.

Mit besten Grüssen und in Hoffnung auf Ihre eMail hinsichtlich Literaturwünschen,
Ernst Pollmann
 

Bonsai

Mitglied
Hallo,

der Fairness halber sollte man erwähnen, dass die VdS-Gruppe vor den selben Problemen, so es denn welche sind, steht.
Schliesslich hat Ernst Pollmann als ehemaliges Mitglied genau so wie die anderen in den alten Ausgaben veröffentlicht. Er könnte also mit der oben angeführten Argumentation der VdS die Veröffentlichung der alten Ausgaben untersagen.
Macht er nicht. Machen die anderen Autoren nicht.

Also vielleicht mal die Bälle flach halten. ;)

Viele Grüße

Kai
 
Oben