Mond am Taghimmel vom 24.04.2010 / 20:00 Uhr

#1
hallo zusammen,

an einem ostbalkon muss man sehen, was man kriegen kann :)
deshalb mit dem astronomik-rot-filter auf den mond gehalten. das seeing war überraschend gut. allerdings habe ich nur im f/12 primärfokus draufgehalten, da als ich die barlow reinmachen wollte, mein monti-akku schlapp machte. es sind noch 2 bilder in der avi-stack-pipeline, aber das erste kann ich schonmal zeigen :)
aufgenommen mit dem 8" Bosma MAK.



gruss
sascha
 
#3
und die alpen mit tal und rille.....bin total baff, wie einfach das mit der dmk geht! trotz nur 15 fps ;-)

an der rille hatte ich mir mit dem alten 6" FH und vesta pro die zähne ausgebissen. und jetzt trotz ungünstigem schattenwurf eindeutig im bild....



:)
 
#4
hallo zusammen...

.....heute gefallen mir die bilder selbst aber schon nicht mehr so gut. irgendwie war ich so fasziniert von den details, dass ich nicht mehr optimal auf die bildwirkung geachtet habe. irgendwie wirkt alles so platt. offenbar habe ich die histogramme zu sehr vergewaltigt, bzw. nicht optimal angepasst....

hier deshalb nochmal neue versuche, alles etwas plastischer hinzubekommen. beim plato bin ich aber noch wie vor nicht zufrieden.....hier ist es unglaublich schwer, kontrast reinzubekommen....







feedback erwünscht :)

lg
sascha
 
#5
Hallo Sascha,

Glückwunsch, der "Tagesmond" ist Dir mir der DMK hervorragend gelungen. Die Plato-Craterlets und die Rille im Alpental sind trotz des eher ungünstig hohen Sonnenstandes souverän abgelichtet, die Copernicusregion mit den Auswurfstrahlen auf der Lava ist äusserst plastisch und detailiert, da gibt es rein garnichts zu meckern.

Viele Gruesse & CS,
Oliver
 
#6
Re: Mond am Taghimmel / Plato nochmal neu!

hallo oliver,

danke dir für die schmeichelnden worte :) hoffe ich bekomme demnächst die chance, den mond mal mit barlow zu filmen. mal sehen, wie sich dann die qualität im vergleich hierzu verhält.....

gruss
sascha

edit:
habe aber meinen fehler bei der plato-bearbeitung gefunden! das bild habe ich in giotto geschärft. beim öffnen schmeisst er das histogramm irgendwie durcheinander und man muss es erstmal unter "kontrast einstellen" stretchen. ansonsten gehen irgendwie die meisten grautöne flöten! daher wirkte es dann bei der weiteren bearbeitung in fitswork so platt :-/ hier nun die letztmalig korrigierte version ;-)

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben