Mondimpressionen | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Mondimpressionen

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jan_Fremerey

Aktives Mitglied
Zitat von Wellmann:
Hallo Peter,

in Deinem Tutorium, auf welches Du oben Bezug nimmst, sind ja mindestens die Abschnitte "Schärfen und Rauschfiltern" sowie "Professionelle Rauschfilter" zu beachten, die immer noch eine gewisse Vielfalt von Möglichkeiten offen lassen.

Tatsächlich würde mich aber interessieren, wie Du das Teilbild mit der Hadley-Rille aus Deinem Apenninen-Mosaik "entwickelt" hast, und zwar ebenso präzise, wie ich meine drei Schärfungsschritte angegeben habe. Die Angabe "einfacher ist unmöglich" erscheint mir an dieser Stelle zu unpräzise.

Wenn Du möchtest, könntest Du mir vielleicht - neben den präzisen Angaben - auch die unbearbeitete FIT-Datei via PM übermitteln? Damit hätte ich die Chance, die Wirkung unserer unterschiedlichen Behandlungsmethoden im Vergleich zu testen und insbesondere der Frage nachzugehen, ob die bei der f/10-Methode erforderliche Nachvergrößerung prinzipielle Schwierigkeiten beinhaltet.

Die letztgenannte Frage könnte ja für unsere Diskussion von erheblicher Bedeutung sein ...

Gruß, Jan
 

Wellmann

Aktives Mitglied
Hallo Jan!

Tatsächlich würde mich aber interessieren, wie Du das Teilbild mit der Hadley-Rille aus Deinem Apenninen-Mosaik "entwickelt" hast, und zwar ebenso präzise, wie ich meine drei Schärfungsschritte angegeben habe. Die Angabe "einfacher ist unmöglich" erscheint mir an dieser Stelle zu unpräzise.

In unserem Tutorial steht:

Die hoch auflösenden Bilder filtern wir alle mit Giottos Mexican Hat, und zwar nur(!) mit Form: Rechteck, Charakteristik: Quadrat, Rauschfilter: Rechteck. Die Einstellungen der Filtergröße muss man ausprobieren, aber der Rauschfilter sollte immer direkt unter dem Schärfungsfilter liegen, also z.B. 3/5 oder 5/7 oder 7/9.

Mehr ist nicht dabei, bei Giotto ist das eben so einfach. Wähle also 3/5, und ziehe den Prozentregler hoch, bis es Dir genug ist. Das Bild war dann fertig, keine Tonwertanpassung erforderlich, das hat auch so gestimmt. Der Tutorial-Abschnitt "Professionelle Rauschfilter" ist also hier nicht von Bedeutung. (Ich verwende auch schlechtere Frames bei AviStack, so um die 250, da gibt es kein Rauschen mehr im Summenbild).

Wenn bei mir eine Arbeit fertig ist, fliegt alles von der Platte was ich nicht mehr dringend für irgendwelche Zwecke benötige, auch die Videos. Nur das fertige Bild habe ich als .psd archiviert und als .jpg im Web. Früher habe ich mal Videos komprimiert auf DVD archiviert, aber das kostet Unmengen von DVD und eine Menge Zeit. Eventuell versuche ich das mal mit einer externen Festplatte, aber momentan muss ich alle erledigten Daten zeitnah löschen, damit für die nächste Charge Platz ist (Eine Nacht bis zu 100GB Daten!).

So ist auch das Apenninen Mosaik schon "Schnee von Gestern". Zum Vergleich ist es ja ausreichend Deine Bilder mit Giotto zu schärfen, dann hast Du die identische Bearbeitung wie ich, und zwar eher noch besser, weil Du bei AviStack viel feinere Einstellungen verwendest.

Was übrigens die Tests am Fernrohr angeht, so habe ich meine Bedenken. Ich habe z.B. noch nie(!) ein SC gehabt, dass so sauber gefertigt und zentriert war, dass man abwechselnd Bilder mit und ohne Barlow hätte machen können. Beim Wechsel muss nachfokussiert werden, und die Verschiebung des Spiegels auf dem leicht schief stehenden Blendrohr zwingt zur Neukollimation. Somit ist es unmöglich in schneller Folge mehrmals zwischen fokal und Barlow zu wechseln, zumal eine extrem präzise Kollimation bei der grenzwertigen Auflösung erforderlich ist. Testen können übrigens auch nur Leute mit sehr guten Optiken mit theoretischer Auflösung, und wer hat schon eine solche Optik (bei mir hat es 10 Jahre gedauert, bis ich einen wirklich guten Spiegel hatte).


Ich fürchte, das Problem ist so nicht eindeutig lösbar. Es bleibt wohl nur Abwarten wie gut Bilder verschiedener Leute mit verschiedenen f-Werten sind. Irgendwann erwischt Jeder mal eine gute Nacht, und was dann maximal herauskommt ist ja auch ein gewisser Maßstab, der sich im Laufe der Zeit von ganz alleine ergibt.

Ich muss jedenfalls nun in jeder Hinsicht "passen", schau Dir mal die Zeiten an, zu denen ich oft posten muss, so geht das nicht mehr weiter. Wenn in einigen Tagen der Rest der Daten aufgearbeitet und von der Platte geflogen ist, ist erst mal wieder Schluss bis zur Saturn Opposition, wo ich eventuell mal das eine oder andere Video versuchen werde. Aber selbst das ist nicht gewiss....


Gruß, Peter
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben