Mondmosaik - Wo fangt ihr an ? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
  • Ankündigung Wartungsarbeiten durch Serveranbieter: Am Mittwoch, den 25.11.2020 werden in der Zeit von 22 bis 23.00 Uhr Wartungsarbeiten durch unseren Hoster durchgeführt. In dieser Zeit kommt es zu einer Unterbrechung von 45 Minuten im Forenbetrieb. Wir bitten Verständnis!

Mondmosaik - Wo fangt ihr an ?

komposer

Mitglied
Hallo,

Ich habe das Problem, dass sich der Mond während der ca. 3 Min. Aufnahme leicht dreht. Beim zusammenfügen der Abschnitte sind manche dadurch ewtas schief. Da muss ich dann manchmal die Reihenfolge der Abschnitte und die Größe der Stücke variieren.

Wie geht Ihr bei Euren Mosaiken vor. Von der Mitte aus ?
Oder z.B. von oben nach unten ?
Habt Ihr auch diese Probleme beim zusammenfügen ?

Ich verwende fitswork zum erstellen der Mosaike.

Gruß,
Holger
 

tuo42

Mitglied
Hallo Holger,

evtl. eine andere Stitching-Software testen. Viele andere Lösungen können die Drehung und sogar leichte Verzerrung von verschiedenen Teilen problemlos korrigieren. Sie errechnen sich anhand der Ankerpunkte ein entsprechendes Modell von allen Einzelteilen, und berechnen diese entsprechend. Was sich wie Murks anhört auf anhieb (man will ja nix verzerrt bekommen) sieht am Ende jedoch meißt sehr gut bis perfekt aus.

Ob Fitswork das kann, weiß ich leider nicht.

gruß

Ulrik
 

KMoench

Mitglied
Hallo Holger!
Das löst zwar nicht dein aktuelles Problem, aber fotographierst du mit einer azimutalen oder äquatorialen Montierung?

VG,
Johannes
 

komposer

Mitglied
Hallo Johannes,

Ich habe mir eine EQ-Plattform gebaut.
Vielleicht ist es auch nicht die Monddrehung sondern liegt an den 2 Bereichen, die ich markiere.

Mich würde aber sehr interessieren ob es eine sinnvolle Vorgehensweise beim Zusammenfügen gibt oder setzt Ihr die Abschnitte immer wieder anders zusammen ?

Gruß,
Holger
 

KMoench

Mitglied
Hallo Holger!
Wenn ich das Prinzip richtig verstehe, dann erhält man aufgrund des Nachführprinzips eine Bildfelddrehung (visuel wurscht, fotographisch aber relevant). Diese führt zwangsläufig zu gedrehten Bildern über einen längeren Zeitraum.
Eine weitere Quelle für "Drehung" des Bildes beim Stitchen kann in der Verzerrung zu finden sein, die durch das Seeing entsteht.
Ich habe heute zum ersten Mal die Software ICE von Microsoft fürs Erstellen eines Mondmosaiks eingesetzt. Bin überrascht, wie unkompliziert das funktioniert hat, vielleicht kommt das ja sogar mit verdrehten Bildern zurrecht?

VG,
Johannes
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben