Neptun und Uranus am 06.09.2020 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Neptun und Uranus am 06.09.2020

komposer

Mitglied
Hallo,

neben Mars war in der Nacht auch Neptun und Uranus mein Ziel.
Equipment: 12" F5 Dobson, Baader Q-Turret Barlow, Asi120mm mit RG610 Rotfilter.

Der Neptun ist schon recht lichtschwach, so dass ich bei gain 80 von 100 mit der Belichtungszeit auf 100ms hochgehen musste.
Da braucht es dann schon mehrere Minuten um auf ein paar tausend Frames zu kommen.
Bei Uranus reichten ca. 40ms aus und dementsprechend war die Framerate höher.
Das Seeing war recht gut aber längst nicht optimal.
Hier die auf 200% vergrößerten Summenbilder:
uranus-neptun-060920summe.jpg

Diese habe ich bearbeitet und mit einer älteren Farbaufnahme mit Asi120mc jeweis ein L-RGB erstellt:
uranus-neptun-060920.jpg

Naja, viel Abwechslung bieten die beiden Planeten nicht. Uranus hat immer eine helle und dunkle Seite.
Im Internet finden sich Aufnahmen, bei denen in der dunklen Hälfte noch ein helles Band zu sehen ist. Leider konnte ich das noch nicht abbilden.

Gruß,
Holger
 

komposer

Mitglied
Hallo,

das mit den Bändern lässt mir keine Ruhe. Ich habe da gerade nochmal das Internet durchstöbert.
Häufig wird ein C14 verwendet. Da sollte mein 12" Dobson aber mithalten können.
Rg610 Filter wird ebenfalls verwendet und auch Bilder mit der Asi120mm habe ich gefunden, mit Bändern.
Da reicht schon die Bildersuche: Uranus Asi120mm Rg610

Also versuche ich auf Ursachenforschung zu gehen mit der Frage: Warum sind bei mir keine Bänder zu sehen ?

1. Ob es am Seeing liegt ?
2. Sind die Bänder nicht zu jeder Zeit so deutlich sichtbar ?
3. Anzahl Frames, derotieren nötig ?
4. ???

Für mich am wahrscheinlichsten ist Punkt 1, wobei ich habe gerade mal unter uranus alpo die neuesten Bilder angesehen und da sind auch keine Bänder. Vielleicht sind die ja doch jedes Jahr anders ausgeprägt.

Leider habe ich bei meiner Suche immer nur die tollen Endergebnisse bewundern können.
Ich habe keine Summenbilder, Seeingvideos, genauere Berabeitungshinweise gefunden.
Ich mache das ja auch nicht jedes Mal, aber etwas mehr Hintergrundinfos wären schon hilfreich.
Allein schon das Ausgangsmaterial, z.B. ein Summenbild ist doch sehr gut zum Vergleichen der Bedingungen geeignet.
Oder auch um zu sehen, wie viel da noch mit der Bildbearbeitung herausgeholt wurde.

Gruß,
Holger
 

Pete_Finnigan

Mitglied
Super das du da diese Jahr auch mal draufgehalten hast! Und immerhin der Uranus bietet eine zwei Farbwerte-Oberfläche und der Neptun ist herrlich blau (wenn auch aus der Konserve). Mir bereiten den
ine Ablichtungen freude.
 

komposer

Mitglied
Hallo,

am 23.09.20 ab ca. 2:30 Uhr habe ich den Uranus bei recht guten Bedingungen aufgenommen. Hier eine Übersicht der Bearbeitungsphasen:
uranus_230920_uebersicht.jpg

Zuerst das auf 200% vergrößerte Summenbild und 3 Stufen der Bearbeitung. Mit gimp habe ich über Ebenen besonders am linken Planetenrand den verdickten hellen Rand beseitigt, indem ich die früheren Berabeitungsstufen eingearbeitet habe.
Außerdem habe ich unter anderem noch etwas entrauscht / weichgezeichnet.

Das fertige L-RGB entstand wieder mit fitswork, die Farbe stammt von der Asi120mc.

Gruß,
Holger
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben