Nova RS Ophiuchi Ausbruch | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Nova RS Ophiuchi Ausbruch

P_E_T_E_R

Mitglied
RS Ophiuchi ist eine wiederkehrende Nova, die seit 1898 bereits neun Ausbrüche hatte, wobei die visuelle Helligkeit jeweils plötzlich von 12,5 auf ca. mag 5 springt.

>>> Solch ein Ausbruch wurde nun am 8. August vom irischen Amateur Keith Geary beobachtet:

Recurrent nova RS Ophiuchi just went into outburst

Keith Geary:

I began my visual and DSLR nova patrol using my APM 20×100 binoculars and Canon 6D at 21:30 UT, until I took a regular shot of the RS Ophiuchi region at 22:20 UT with my Canon 200-mm f/2.8 lens.

I examined the image and immediately thought that I had made an error. I thought I was off target. To my amazement after re-examining my image I could see RS Ophiuchi shining at magnitude 5.0. I was astounded as it was my first ever success! I immediately emailed CBAT and the AAVSO to raise the alert.


Wenn der Helligkeitsverlauf wie bei früheren Ausbrüchen verläuft, würde man binnen einer Woche einen ziemlich schnellen Abfall auf mag 7 erwarten.

Man sollte also nicht allzu lange warten!

Sternbild: ...................... Schlangenträger (Ophiuchus)
R.A. ................................. 17h 50m 13,16s
Dek. ................................ -6° 42' 28,5"
Entfernung: .................. 7500 Lj
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
Gegen Mitternacht beim gute Nachtblick aus dem WZ Fenster überraschend klarer Himmel !
Also Aufsuchkarte drucken, Pocket Sky Atlas, Rotlichtlampe und 8x44 rauskramen, dann Fenster auf.
Die Region war noch etwas versifft, aber im 8x44 war die Nova sofort sichtbar.
Nun klarte es zusehends auf. Ich verglich und konnte die Nova direkt sehen !

10.8.2021, 00:10 MESZ,
Im 8x44 schätzte ich sie auf 5.3mag

Gruß
Christian
 
Die Nova ist wirklich sehr einfach zu beobachten und in der Tat mit bloßem Auge sichtbar, auf alle Fälle im Fernglas bzw. mit einer DSLR, hier ein Foto vom 10. August:
20210810_5DMii_4035-txt.jpg


Ganz ungeplant habe ich die Nova auch schon am 8.8. fotografiert, auf einem ähnlichen Bild vom 27.7. fehlt aber natürlich jede Spur von ihr. Mehr dazu in meinem Blog: 10.8.21: Und wieder ein neuer Stern am Himmel

Wenn sich der Himmel nur nicht immer so schnell bewölken würde!

CS
Wolfgang
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

10.8.2021, 23:15 MESZ, Region SQL 20.4mag
Auch an diesem Abend war die Nova direkt freisichtig beobachtbar !
Im 8x 44 schätzte ich sie erneut auf 5.3 mag

Gruß
Christian
 

THATEIS

Mitglied
Hallo,

hier die Nova von gestern Abend, 8 x 1min mit 10mm BW (Ausschnitt). Helligkeit mit FITSWORK ermittelt zu 5m5.
Es geht wohl schon wieder runter mit der Helligkeit.

Gruß Hans
RS OPH 10082021 22-40 MESZ.jpg
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
11.8.2021, 22:40 MESZ
8x44
Helligkeit 5.7mag
gegen 23:55 MESZ sah ich die Nova auch indirekt visuell freisichtig.
Sie ist aber schwächer geworden.

Gruß
Christian
 

Isi1957

Mitglied
Hallo Hans,
was mich mal interessieren würde ist wie man mit Fitswork die Helligkeit bestimmen kann ?

Gruß Jörg
 

Lots

Mitglied
Hi,

gerade gesehen, einfach im 7x50 Sucher zu sehen, etwas schwächer als 6m würde ich sagen.

cs
Lothar
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum, hallo Lothar,

13.8.2021, 22:40 MESZ, partiell leichte Schleierbewölkung
8x44

Ich schätzte die Nova auf ca. 6.6mag

Gruß
Christian
 

Sperbereule

Mitglied
Hallo allerseits!

Ich habe gestern Abend, 14.08.2021, um 23.05 Uhr die Nova im 8 x 42-Fernglas beobachten können.

Die Helligkeit lag schätzungsweise bei 6.8 mag. Bedingungen: klarer Himmel, Stadtrand.

Viele Grüße

Claus
 

Henning81

Mitglied
Hallo,
Sichtung am 14.08.2021, gegen 22:00 Uhr aus der Uckermark, es gab Zirren, die gerade etwas aufklarten.
Im 10x43 gut sichtbar. Keine Helligkeit bestimmt.
Dies war die erste Möglichkeit, mangels Wolkenfenstern, seit der Meldung des Ausbruchs.

CS,
Henning
 

Emissionsnebel

Mitglied
Hallo,

gestern, am 14.8.2021, schien die Helligkeit der Nova gegen 23:00 Uhr ziemlich identisch mit dem Stern, der in Stellarium als HIP 87559 mit 6,85 mag. angegeben ist, zu sein. Die verliert ja wirklich sehr schnell an Helligkeit...

CS
Kalle
 

CHnuschti

Mitglied
Wetter sei Dank hab ich ihn auch endlich gesehen eben.
Würde zwischen 8.0 und 8.4 mag schätzen, anhand der Nachbarn.
Hat auch eindeutig eine rosa/rötliche Farbe, so bei 25x beurteilt.
Nova Nr. 4! ;)

Gruss
 

CHnuschti

Mitglied
Heute nachgesehen. Inzwischen geschätzt bei 9 bis 9.5m. Wohl nicht mehr lange einsehbar, zumal immer näher dem ungünstigen Horizont. Mitm Gerät der Signatur bei 25x schon kaum mehr auszumachen, mit 83x etwas besser.

Gruss
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Der Ausbruch von Nova RS Ophiuchi im letzten Jahr ist ja nun Geschichte. Was in dem Zusammenhang noch interessant ist, ist der Umstand, dass solche Ausbrüche nicht nur im sichtbaren Spektrum auftreten, sondern auch bei extrem hohen Photonenergien im Bereich von Mega-Elektronenvolt (MeV) bis zu Hunderten von Giga-Elektronvolt (GeV), was dann Rückschlüsse auf die physikalischen Prozesse vermittelt, die bei solchen Vorgängen eine Rolle spielen.

Der Vorgang wurde seinerzeit vom Fermi Gamma-ray Space Telescope, sowie vom Gamma Imaging Cherenkov Telescope Magic und H.E.S.S. registriert und berichtet:

Astronomer's Telegram #14834 - 9. Aug. 2021 (FERMI-LAT)

Preliminary analysis indicates its first detection (with ~6-sigma signficance) in the last 6-hr interval (18:00-24:00 UT) of 2021 Aug 8, coinciding with the optical discovery, with a (E >100 MeV) flux of (2.4 +/- 0.8) x 10^-6 photons cm^-2 s^-1 and photon index of 2.3 +/- 0.3 (statistical uncertainties only).

Gamma rays reveal proton acceleration in thermonuclear novae explosions (MAGIC)

The first four days of MAGIC observations (August 09-12) yield a VHE signal with a significance of 13.2 σ, spanning from 60 GeV to 250 GeV, well fitted by a single power-law.

Astronomer's Telegram #14844 - 10. Aug. 2021 (H.E.S.S.)

H.E.S.S. Observations started on August 9 at 18:17 UTC , lasted until 22:41 UTC and were taken under good conditions. A preliminary onsite analysis of the obtained data shows a >6 sigma very-high-energy gamma-ray excess compatible with the direction of RS Ophiuchi.

Solch ultrahohen Photonenergien können bei einem Nova-Ausbruch prinzipiell auf zweierlei Arten entstehen, entweder durch die Beschleunigung von Elektronen oder von Protonen, die dann beim Aufprall auf Materie Gammastrahlung produzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben