Optolyth 30x80 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Optolyth 30x80

gblatt

Mitglied
Hallo allerseits,
wer kann mir helfen, für ein (geerbtes) Optolyth 30x80 einen Kamera-Anschluss Canon EF/EF-S zu finden?
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Beste Grüße
Günter
 

flamsteed_19

Mitglied
Hallo Günter,

beim Optolyth 30x80 habe ich ein Auszugspektiv vor dem geistigen Auge. Ich bin mir nicht sicher, ob es dafür überhaupt Fotoanschlüsse gibt.

CS Jochen
 
Hallo Günter,
Wenn du hinten das Okular ohne Gewalt entfernen kannst, dann findet sich auch eine mechanische Adaption an eine Kamera, notfalls als Sonderanfertigung. Dann benutzt du das Objektiv wie ein Teleobjektiv. Ob das dann aber eine gute Schärfe auf dem Sensor ergibt ist eine andere Frage. Wie würdest du denn präzise scharfstellen? Gibt es da noch eine Vorrichtung wenn das Okular ab ist? Nur mit Schiebetubus wäre das doof, dann wird es umständlicher.

Wenn du das Okular nicht entfernen kannst dann bleibt dir entweder Okularprojektion mit dem vorhandenen Okular auf den Camerasensor (da gibt es KlemmAdapter) oder gar afokale Fotografie mit dem Objektiv der Kamera durch das Okular. Die beiden Optionen sind nochmals fragwürdiger.

Lohnt sich das denn überhaupt? Hast du Grund zur Annahme das die Optik den Aufwand wert ist? Wenn du über Foto nachdenkst wirst du die Optik auch noch anständig montieren müssen, da reicht dann vielleicht der vorhandene Stativadapter nicht mehr...

Genaue Modellbezeichung und Fotos vom hinteren Ende wäre hilfreich.

Grüße, Martin
 

gblatt

Mitglied
Hallo und danke für die Rückantworten,
anbei ein Foto mit der Ansicht des Okulars, Augenmuschel abgeschraubt. Das Gewinde hat einen Außendurchmesser von 29,85 mm. Wenn es einen Anschluss hierfür gäbe, könnte weiter mit dem Drehring scharf gestellt werden.
Dieses alte Optolyth ist ein Spektiv mit zweifachem Schiebetubus.

Eine weitere Typ-Bezeichnung hat das Teil nicht, nur "Ceralin-Vergütung" und "Made in Germany" - siehe Foto.
Die Abbildungleistung - visuell - ist für einen Anfänger wie mich sowohl tags als auch nachts (Mond) recht brauchbar. Würde es halt gerne mal mit Foto (DSLR) testen.
VG Günter
image.jpeg
 
Hallo Günter,
Das wird M30xirgendwas sein. Da liesse sich sicher ein Adapter drehen, zB auf Standard T2 oder M42x1 für einen Adapter an deine Canon.
Mach doch einen ersten Test bei Tag auf einem Tisch. Peile mit dem Spektiv ein weit entferntes Ziel, stelle visuell scharf, dann bringe den offenen Body der Canon dahinter und schau dir das im LiveBild an. Kamera verschieben bis es scharf ist. Du kannst mit Kartonblenden um das Okular noch Streulicht reduzieren. Nun siehst du schon Fokuslage, Vergrösserung, Vignettierung, obs überhaupt lohnt.

Grüße, Martin
 

gblatt

Mitglied
Hallo Martin, super Tip!
Mein T2-EOS-Adapter schließt zufällig dicht an die Augenmuschel an, d.h. ich habe deinen Vorschlag mal umgesetzt - die Kamera allerdings in der Hand gehalten. Die Fotos sind leicht im Ipad nachbearbeitet, aber nicht geschärft. Ich glaube daher dass ein fester Adapter sich lohnen würde, wie es allerdings bei Nacht aussieht bleibt zu testen.
Die Funkmasten sind 5,8 km Luftlinie entfernt.
Mit freundlichen Grüßen
Günter
image.jpeg

image.jpeg

image.jpeg
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben