PANSTARRS gesehen aus München

Hallo,

Jubilate! Habemus PANSTARRS!

Trotz starker Bewölkung schleppte ich mein Videogerödel und ein Fernglas zu einem Standort mit Horizontsicht (östlich von München), auf ein paar Wolkenücken hoffend. Schon das Eichen der Montierung war ein Problem, da die Sonne schon hinter Wolken und sonst in den Lücken nichts sichtbar war. Nach einem kurzen Nieselregen konnte ich dann an Jupiter eichen und mich über Hamal und Algenib auf die richtigen Koordinaten setzen. Da waren 20 Minuten nur Wolken, aber um 18:24 kam für 60s ein Wolkenloch vorbei und der Komet war im Livebild sichtbar, als kleines flächiges Ding. Freu! Mit einem guten 12x50 Feldstecher konnte ich aber visuell nichts erkennen.

Voller Hoffnung auf die nächste Lücke habe ich alles weiter laufen lassen und nach 18:53 kamen dann noch ein paar weitere Lücken von bis zu 90s Dauer, wo ich ihn auch mit dem 12x50 visuell erkennen konnte. Nur ein kleiner Fleck, vielleicht a bisserl elongiert, aber immerhin auch visuell gesehen!

Voller Zufriedenheit habe ich alles wieder eingepackt und bin nach Hause. Mit der richtigen Technik können also auch sehr kleine Wolkenlücken und kurze Zeitfenster genutzt werden.

Ein Bildbericht wird nachgereicht.

Frohe Grüße,
Martin
 

yama03061989

Mitglied
Glückwunsch auch von mir. War gestern in der 8. Stunde vom Bayrischen Wald in Richtung München gefahren und habe die Wolkenlücken ebenfalls gesehen, nur leider keine freie Sicht gehabt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Hallo,
Da es den Thread nun mal gibt, kommt noch etwas mehr Inhalt:

Leider war das Wetter heute abend im Osten Münchens recht unbeständig, immer wieder zogen Wolken durch. Bei leichtem Frost und Wind war es recht unangenehm, der Komet konnte auch nur mit einem Feldstecher in den Wolkenlücken gesehen werden, mit freiem Auge ging da nichts.
Bild und Video vom Kometen am 15. März

Morgen ist Tag der Offenen Tür auf der Volkssternwarte München, mal sehen wie es dann aussieht. Tagsüber soll es ja gut sein.

Grüße,
Martin
 
Hallo,

Am letzten Samstag hatten wir Tag der offenen Tür auf der Volkssternwarte München mit fast 1800 Besuchern zwischen 14:00 und 24:00. Nach dem Kometen wurde häufig gefragt, nur leider wurde das Wetter im Laufe des Nachmittags immer schlechter, nachdem es am Vormittag noch sehr blau war. Viel mehr als Jupiter und Mond konnten wir leider nicht zeigen, es war so unbefriedigend daß ich es auch mit Videogewalt nicht versucht habe.

Mal sehen ob/wann wir das Teil mal zeigen können, aber aus der Stadt heraus wird das eh eher ein metales als ein optisches Erlebnis.

Grüße,
Martin
 
Oben