Pixinsight - eigene Funktion schreiben? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Pixinsight - eigene Funktion schreiben?

Hoschie

Mitglied
Moin zusammen,

wieder einmal steht ein Komet am Himmel, wieder einmal das aasige Prozedere mit dem Comet Alignment.
Ich habe diesmal 196 Subframes mit meiner EOS 6D gemacht - in der Hoffnung, dann diesmal beim Stacken der Comet Alignten Frames keine Sternresiduen zu haben. Einmal Stacken dauert grob 150 Minuten, drei Parametersätze habe isch bereits erfolglos ausprobiert.

Jetzt habe ich eine Idee für einen Zwischenschritt, und mir schwebt vor das in Pixinsight als Funktion anzulegen. Damit ich es nicht 196 mal von Hand machen muss. Es geht nicht darum, einen vorhandenen Schritt als Batch-FUnktion anzulegen (wobei ich das auch nicht hinbekomme). Hat schon Jemand damit erfahrungen gesammelt? Wie gehe ich da vor? Ich bin eigentlich eher der MATLAB-Mann, von C# und C++ hab ich schon gehört, bzw. vor 10 Jahren mal was gemacht.

CS Hoschie
 

Astromusi

Mitglied
Hallo Hoschie
In PixInsights gibt es "CometAllignment". Es ist natürlich auch "aasig", aber wär 'n Versuch wert (werden wahrscheinlich 'n paar mehr).
Ich habe beim Kometenforum mein LRGB Ergebnis dazu vor ein paar Stunden gepostet. Das Problem könnte aber sein, dass ein "Fits-Header" mit Aufnahme Daten für zeitliche Abfolge vorhanden sein sollte.
Je nach dem wie/mit welchem Progamm die Bilder erzeugt wurden, könnten die Daten ab r vorhanden sein oder ließen sich erzeugen.
Bei dem PI Prozess muss man das erste und letzte Bild der zeitlichen Abfolge öffnen (Doppelklick) und den Kometenkern markieren....
HG
Thomas
 

Hoschie

Mitglied
Hi Thomas, das CometAlignment Tool kenne ich, und ich arbeite damit.
Leider hat man dort immer Artefakte übrig, ganz egal welche Stackingmethode mit welchem Sigma man verwendet. Zumindest, wenn man das Sigma so wählt, dass der Rest am Ende nicht total verrauscht ist weil die meisten Pixel geclippt werden. Deswegen habe ich diesmal besonders viele Frames gemacht, der Komet ist groß. Und obwohl bei meinen fast 200 Einzelbildern die Sterne nur bei maximal 30 überlappen (auf meiner Möhre dauert das Stacken gut 2 1/2 Stunden, und ich habe bisher 7 Varianten gestackt), bekomme ich die Artefakte nicht raus. Liegt wahrscheinlich an der aufkommenden Dämmerung.
Nein, dasum geht es nicht, ich habe einen anderen Ansatz den ich gerne in PI realisieren würde. Java, hab ich mittlerweile rausgefunden. Ich habe aber keinen blassen Schimmer von der Entwicklungsumgebung, und bisher auch nichts dazu gefunden!

CS Hoschie
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

du kannst die Sterne per MaskGen auswählen und auf Null setzen (schwarz).

Das auf alle Subframes per Process Container auf Image Container anwenden. Dann Comet Stack machen und Sigma per ROI bestimmen. Sigma Dark auf 2.5 hat ganz gut funktioniert bei mir und haut die schwarzen Sterne raus. Resultat ist ein Kometen Stack mit sehr wenig Artefakten durch Sternreste. Die Schwarzen Löcher der fehlenden Sterne auffüllen per RangeMask und Convolution. Nur Asteroiden bleiben über, und was du nicht gut mit der Maske erwischt hast.

Zum Script für PI schreiben musst du dich im PI Forum umsehen. Hartmut hat gemeint, es war ganz schön anstrengend die nötigen Infos zu bekommen. Kannst sicher Hartmut fragen (Adresse auf der obigen Seite zu finden).

lg Tommy
 

bulrichl

Mitglied
Hallo Hoschie,

JavaScript, nicht Java. Das sind 2 Programmiersprachen, die sich deutlich voneinander unterscheiden.

Die PixInsight-Dokumentation besteht aus den Informationen im 'ObjectExplorer', einer Kurzreferenz für alle Objekte, sowie aus den Quellcodes der Scripts, die ja alle öffentlich sind. Man muss aber entweder mit objektorientierter Programmierung vertraut sein oder bereit sein, JavaScript von der Pieke auf zu erlernen. Im Netz gibt es jede Menge Informationen zur Programmiersprache JavaScript.

Ich hatte keine Erfahrung mit objektorientierter Programmierung und tue mich sehr schwer damit, einfache Skripts fertigzustellen. Es geht aber, wenn man genügend Ausdauer hat.

Bernd
 

Hoschie

Mitglied
Hallo TOmmy und Bernd,

danke für die Hinweise. Dass JavaScript und Java nicht das selbe sind - man lernt nie aus. Nein, mit Java hatte ich noch nie zu tun, und mit objektorientierter Programmierung tu ich mich auch schwer. Hab ich schonmal gemacht, und bei uns in der Optikfertigung gibts ein C#-Tool von mir, aber hoffentlich wollen die nie ein Update... selbst Matlab kann mittlerweile objektorientiert.

Und besten Dank Tommy für den Tipp mit dem Script von Hartmut, das werde ich gleich ausprobieren! Hab mich auch schon über deinen Kometen gefreut, an so einem bastel ich jetzt auch schon seit Montag rum!

CS Hoschie
 

Hoschie

Mitglied
Ich hab's hinbekommen. Ich glaube zwar es geht noch besser, aber im Moment war's das erstmal:
Nächste Woche besorge ich mir erstmal eine neue Festplatte, 6TB oder so. Und wenn ich schon dabei bin, tausche ich vllt auch mal den i5 gegen einen i7 Prozessor.

Danke Tommy für den Hinweis mit dem MaskGen! Es gab zwar Probleme mit der Bildverzerrung, aber das habe ich mit einem DynamicAlignment hinbekommen.

CS Hoschie
 

Camissa

Mitglied
Hallo Hoschie,

als Lohn der Mühe hast Du nun einen schicken Kometen. Gefällt mir sehr gut.

Clear Skies,
Ecki
 

Hoschie

Mitglied
Hi Ecki,

selber bin ich leider nicht ganz zufrieden.
Erstens - warum habe ich Esel 250 6s-Frames aufgenommen, anstatt 50 30s-Frames? Ist doch beileibe nicht so abwegig.
Zweitens - der Ionenschweif hat es mir angetan. Kommt leider nicht gut raus, da hätte ich wohl mal an die Rhön fahren sollen anstatt hier in der Lichtpampe rumzuknipsen. Oder Vogelsberg. Wollte ich gestern nachholen, aber die Wolken waren ein Wenig zu spät dran und dann war ich erstmal hier ums Eck. Das tragische: Vorgestern hätte der Ionenschweif toll ausgesehen - ganz dünn und schnurgerade, mit einer Verdickung am Ende. Leider zogen vorgestern um 24 Uhr Wolken auf. Gestern war der Ionenchweif offenbar wieder kontrastarm, wie auch der Staubschweif übrigens, die Synchronen sehe ich auf den Subs von gestern nicht mehr...

CS Hoschie
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben