Pixinsight - Workflow / Tutorial fertiggestellt...

#1
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Vor einigen Wochen hatte ich es bereits angekündigt, nun ist es fertig: Mein PI - Tutorial zum kostenlosen Download!

Aber Vorsicht: Keinesfalls jedoch kann dieses Skript ein intensives Beschäftigen mit der Software ersetzen: PI ist so vielseitig, da lernt man sicherlich auch nach Jahren noch dazu. Wer damit das Optimum aus seinen Bildern holen will, muss PI "inhalieren"! Aber gerade als Anfänger wird man von der ungewohnten Oberfläche schnell erschlagen. Ernüchtert klickt man sich dann durch eine Vielzahl von Youtube-Videos, PDF's und sonstigen Anleitungen. Da kann einem schnell die Lust vergehen. Man möchte doch einfach nur "mal schnell" ein Astrofoto aufbereiten, optimieren kann man ja später noch...

Das Tutorial führt den Anwender durch alle relevanten Vorgänge in PI - von der Rohbildsequenz bis zum fertigen Bild.

Insgesamt hatte ich sicherlich fast 100 Stunden in dieses Skript investiert. Immer wieder formuliert, getestet, umformuliert und so fort. Dabei haben mich tatkräftig Gerald Wechselberger von PI Österreich, Klaus Fischer, Hartmut Schulze und Christian Freßdorf unterstützt, die ja auch im Forum hier sehr aktiv sind. Euch ganz lieben Dank!
Das Skript verwendet übrigens nur eigene Screenshots und verletzt somit auch keine Urheberrechte anderer´, beschreibender Literatur.


Ihr könnt das Skript sowie zwei weitere Skripts zur Image Integration und zu DBE als PDF, WINWORD und WINWORD 2003 unter folgender Adresse herunterladen:

https://c.web.de/@321922534100438228/IvdayHQ4TnC4T5cVwtWjYg

Es wäre aber schön, wenn mich der ein oder andere wissen lässt, ob ihm diese Anleitung weitergebracht hat (einfach an martinvoelkel@web.de schreiben). Ich werde übrigens keine Fragen zu PI beantworten (können) - hierfür gibt's ja dieses Forum. Verbesserungsvorschläge - gerne schon schriftlich fixiert - werde ich aber gerne entgegennehmen und so wie es meine wenige Zeit erlaubt einarbeiten.

Nun viel Spaß damit und wie gesagt, die Ansprüche an das Skript nicht zu hoch schrauben. Für solche Fälle würde ich "Inside PI" von Warren Keller empfehlen. Des Englischen muss man allerdings mächtig sein........

Viele Grüße und viel Hoffnung auf endlich mal wieder "clear skies"

Euer Martin
 
#2
Hallo Martin,

herzlichen Glückwunsch zum einem so umfangreichen, übersichtlichen PixInsight-Tutorial und Erklärungen zu den einzelnen Funktionen!

Nach dem ersten Überfliegen habe ich fast den Eindruck selbst in Waren Kellers Buch sind einige Funktionen nicht besser erklärt als bei dir.

Sehr gut finde ich einerseits den Praxisbezug mit Screenshots und Empfehlungswerten als auch zahlreiche Hinweise, ob und was eine Änderung der einzelnen Parameter bewirkt (oder auch nicht). Das ist natürlich immer von Bild zu Bild verschieden, aber du gibst eine gut erklärte und umfassende Vorgehensweise an die Hand, mit der man auf jeden Fall zu einem vorzeigbarem Endergebnis kommt.

Damit kann gerade für viele Einsteiger das zeitintensive zusammensuchen von Informationsbrocken zu PI aufhören.

Die Mühe und Zeit, die du da investiert hast, lässt sich nur erahnen.

Für mich eine neue Referenz, in der man selbst mit Erfahrung in PI nachschauen kann, wenn man sich gerade mal nicht so sicher ist und/oder den eigenen Workflow überprüfen möchte.

Viele Grüße und chapeau,
Alex

@Moderatoren: die Sterne-Skala für diesen Beitrag und Mühe bitte auf 10 erhöhen....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#3
Hallo Martin,

auch von mir ein riesiges Dankeschön!!!
Eine tolle Idee - eine super Umsetzung.

Dies wird PI sicherlich nochmals einen großen Schub geben.

Der Arbeits- und Zeitaufwand für Dich und deine Mithelfer ist mit Sicherheit enorm gewesen.

Nochmals vielen Dank für die Arbeit

CS Mario
 
#4
Hallo Martin,

vielen 1000 Dank für Deine Mühe, und das auch noch unendgeltlich!

Ich habe bisher immer einen Bogen um PI gemacht auf Grund der Komplexität. Dein Script werde ich jetzt zum Anlass nehmen, dies zu ändern.

Vielen Dank nochmals und alles Gute fürs Neue Jahr.
 
#6
Hallo Martin,

Vielen, lieben Dank für Dein Tutorial.
Das war mit Sicherheit eine sehr umfangreiche Arbeits- und Zeitinvestition.

Ich habe es kurz überflogen und finde es sehr gut gegliedert.
Ein paar interessante Erklärungen sind mir dabei bereits aufgefallen.

Wie es sich in der Praxis bewährt wird sich zeigen.
Oft bemerkt man Schwierigkeiten erst bei der Nutzung, wenn Fragen auftauchen.

Da auch Gerald die Finger mit im Spiel hatte, denke ich, wird es aber kaum Fragen geben.

Liebe Grüße
Heiko
 
#7
hallo Martin,

gratuliere, saubere Arbeit und sehr wertvoller Beitrag für uns alle. Bildbearbeitung ist kompliziert genug, da ist eine deutsche Anleitung zum Nachschlagen sicherlich für viele eine große Hilfe.

:super:

In deinem Sinne darf ich im österreichischen Forum hierher verweisen.

lg Tommy
 
#8
Hallo Martin,

da hast Du Dir ja eine Wahnsinnsarbeit gemacht.

Versuche mich seit einigen Wochen mittels Tutorials in PI einzuarbeiten ( mit mittelmäßigen Erfolgen ) und habe die
Tutorials auch dokumentiert.
Ich kann sehr gut nachvollziehen, welche Arbeit und Aufwand Du in Dein Werk gestekct hast. Ist großartig aufgemacht.

Vielen vielen Dank. Deine Ausführungen werden mir und anderen die Einarbeitung sicherlich erleichtern.

Grüße

Jürgen




 
#9
Servus Martin!

Gratulation zum Tutorial - finde ich sehr gelungen.
Ich erlaube mir auch im nächsten Newsletter von PixInsight Österreich darauf hinzueisen.

Beste Grüße!
Herbert
 
#11
Hallo Martin,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Werk, das sicherlich vielen Leuten hier im Forum gute Dienste leisten wird!
Ich wünschte, ich hätte so etwas gehabt, als ich vor einem halben Jahr mit PixInsight angefangen habe...

Umso mehr freut es mich, dass es jetzt fertig ist, und ich habe den Hinweis auf diesen Forumsbeitrag schon in unserem Verteiler des AstroTreffMünchnerNorden (ATMN) herumgeschickt.
So was tolles muss von möglichst vielen Leuten wahrgenommen werden...!

Vielen Dank für die viele Arbeit, die du da investiert hast, und auf hoffentlich baldige CS, damit wir es alle an eigenen Bildern einsetzen können...

Schöne Grüße,
Klaus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#13
Vielen Dank allen für die positive Kritik!
Sitze gerade zu Hause, um mich von einem üblichen Magen - Darm - Virus zu erholen: Da kommen die lobenden Worte gerade recht!
@ Herbert: Freut mich, es mit dem Tutorial auf Deine Homepage geschafft zu haben! Nur ne kleine Bitte noch: Mit dem Ski - Hersteller "Völkl" hab ich nichts zu tun ;-)
Also meinen Nachnamen um ein "e" ergänzen - dann passt's!
Nun hoffen wir alle auf wolkenlose Nächte, um endlich mal wieder genug Material für den PI - Workflow gewinnen zu können!
 
#14
Servus Martin!

Auweia, ein Tippfehler.
Leider kann ich ihm Newsletter den Namen nicht mehr korrigieren. Aber ab jetzt kennt man dich eh in unserer Runde.

Tut mir leid - beste Grüße!
Herbert
 
#15
Danke Martin auch von mir.
Ich nutze dieses Programm zwar noch nicht, aber
es wird das Programm sein welches ich mir zulegen
werde wenn ich mit der Fotografie beginne.

Deine Übersetzung wird mir diese ganze Sache sehr vereinfachen!
 
#16
Herzlichen Dank auch von mir !

Ich nutze Pixinsight seit 3-4 Jahren amateurhaft.
Gerade die richtige Reihenfolge der einzelnen Prozesse war mir oft nicht ganz klar, dein Tutorial beschreibt das sehr gut.

Grüße
Michael

 
#17
Hallo Martin,

sehr saubere Arbeit!
Jetzt kapiere ich endlich mal, was bei DBE passiert und auf was es ankommt.
Habe bis jetzt immer nur die "Bad Samples" einfach entfernt und keine weiteren Durchläufe gemacht. Bekam dadurch eventuelle Gradienten einfach nicht so richtig weg. Hoffe, dass das in Zukunft bei mir besser klappt.

Daher auch von meiner Seite recht herzlichen Dank!!!

Dieter
 
#18
Hallo zusammen!

Nachdem nun mittlerweile schon 4 Monate seit der Veröffentlichung meines PixInsight - Tutorials vergangen sind, habe ich soeben eine aktualisierte Version zum Download bereitgestellt.
Die Sektion über das Kalibrieren (während des Preprocessings) habe ich komplett ausgetauscht und überarbeitet, nachdem mich Bernd Landmann auf einige Mängel hingewiesen hat. Bernd: Vielen Dank für die tolle Unterstützung!
Auch im restlichen Skript habe ich an der Lesbarkeit gearbeitet.
Falls Euch dennoch Fehler auffallen: Einfach melden!
Auf der Download - Seite findet Ihr auch mein neues PHD-Tutorial...

Und nun: Bis zum nächstem Update: Clear skies!




PixInsight Tutorial - Download
 

Diese Seite empfehlen

Oben