Polarlichter über Deutschland am Vogelsberg

Mr_SPOCK

Mitglied
Hallo,
ich war am vergangenen Wochenende am Vogelsberg (Sternwarte Vogelsberg eV) Der Samstag Abend war leider nicht so wie der Vortag, es zogen leider Wolkenfelder durch. Um die Zeit trotzdem zu Nutzen hatte ich meine Star Adventurer mit er EOS 600da und einem Rokinon 14mm f2.8 auf f4 abgeblendet im Einsatz. Ich wollte Timeslapse machen. Ich hatte erst zum Horizont ausgerichtet für erste Tests und wollte dann Zenitnah die Mlichstraße aufnehmen. Bei diesen Testaufnahmen ist mir dann bei der Durchsicht am PC am Horizont die merkwürdigen Bänder aufgefallen. Ich war erst skeptisch, aber für eine Reflexion sah das schon komisch aus. Und auch in den anderen Testbildern war die Erscheinung zu sehen, sie bewegte sich langsam und eine Aufnahme hatte ich ein Stück weitergeschwenkt und wenn es ein Reflex wäre wäre dieser verschoben oder verschwunden. War aber nicht. Im Netzt habe ich einen Meldung über Mögliche Sichtungen für diese Wochenende gelesen. Also kann es nur um Polarlichter handeln. Ich würde sagen ein Glückstreffer. ;)

Polarlichter Vogelsberg
 

Optikus

Mitglied
Friede und Langes Leben, Spock!

Scheint tatsächlich Polarlicht zu sein, habe mir das Foto eingehend angesehen, zusammen mit Deiner Beschreibung stimme ich Dir zu.

CS
Jörg
 

Mr_SPOCK

Mitglied
Danke Dir, leider habe ich es nicht mit dem blossen Auge wahrgenommen. Hätte ich nicht rein zufällig gerade in die Richtung zum testen des Fernauslöserkabels abgedrück, dann hätte ich das nicht im Kasten gehabt. Ich bin echt baff und das soweit südlich...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Moin,

das kommt bei entsprechender Sonnenaktivität immer wieder mal vor.
Wenn man dann einen hohen Standpunkt hat und entsprechend klare Luft kann man zudem sehr weit sehen.

CS
Jörg
 
Hallo Langohr,

Deine vermuteten Polarlichter leuchten durch ziemlich dicke Wolken durch, wo kein Stern mehr zu erkennen ist. Das halte ich für unwahrscheinlich!

Es könnten auch Lichtsäulen über weiter entfernten terrestrischen Lichtquellen sein. Ob es da oben aber kalt genug für die Eiskristalle war?

Oder es könnten Sprites sein, wenn in der Richtung in sehr großer Entfernung gerade Gewitter unterwegs waren. Ob die aber durch die Wolken leuchten würden?

So einfach scheint mir der Fall also nicht.

Frohe Grüße,
Martin
 

Comety

Mitglied
Die Lichtsäulen sind zu senkrecht, und kaum horizontal ausgebildet. Es sieht wirklich wie Sprites aus, aber das ist eigentlich sehr selten und unwahrscheinlich. Hinter den Bäumen ist es sehr hell. Was war dort? Scheinwerfer, Lichter, Flutlichtmasten etc.? Kommt davon ein Lichtsäule in den unteren Wolkenschichten zustande? Sehr rätselhaft...
 

Mr_SPOCK

Mitglied
Hallo,

eigenlich war die Ecke da sehr dunkel. Es fuhr bei der Aufnahme wie man sehen kann gerade ien Auto die Straße entlang daher sind die Büume und die Straße aufgehellt. Die Ecke dort ist eigentlich recht düster. Am Voraben dwar es klar samtschwarzer Himmel und Milchstraße von Horizont zu Horizont sehr hell sichtbar. An dem Samstagabend war es leider erst dünn bewöltkt Zirren und dann hatte es mit der Zeit immer stärker zugezogen.Ein Gewitter in der Nähe war nicht. und auch keine Suchscheinwerfer oder dergleichen. Ich habe noch ein paar Aufnahmen einige aber kürzer belichtet und eine Aufnahme da htte ich die Kameraposition verschoben. Da ist das überall drauf. es wirklt nur recht hell da ich das Bild die Tonwerte etwas angezogen hatte. Ich schau mal ob ich davon vieleicht eine Animation hinbekomme.
 
Hallo,

Die Lichter bleiben ziemlich konstant, trotz der sich bewegenden Wolken und auch über den Zeitraum der Serie.
Sprites kann ich mir damit kaum vorstellen, oder wiederholen die sich? Glaub ich nicht. Dennoch könnte man sich mal eine Blitzkarte von dem Abend anschaun.

Man müsste mal das AuroraOval von dem Abend checken.
Auf http://spaceweather.com/ gibt es das AuroraOval und auch ein Archiv der älteren Seiten, da kommt aber dann diese Daten leider nicht für das ältere Datum. Müsste jemand noch suchen...

Grüße, Martin
 

Hoschie

Mitglied
Moin,

sieht auf den ersten Blick tatsächlich aus wie Polarlichter!
Solche Polarlichtformationen sind eigentlich eher dynamisch, und ändern sich vergleichsweise rasch. Von deiner Animation her lässt sich das nicht eindeutig ausschließen, da scheint sich schon ein bisschen was zu verändern, und den Flugzeugspuren nach zu urteilen sind die Intervalle so in der Größenordnung von 10s. Auch von der Farbe her bin ich nicht sicher, man würde da wohl violettöne erwarten - durch den Grünstich wird der dann grau. Lässt sich das vielleicht durch Erhöhen des Farbkontrasts herausfinden?

Prinzipiell ist Mitte September die Polarlichtaktivität besonders hoch - im Polarlicht-Archiv sind von diesem Wochenende auch Sichtungen dokumentiert.
 
Oben