Probleme beim Kometenstacken - DSS | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
  • Ankündigung Wartungsarbeiten durch Serveranbieter: Am Mittwoch, den 25.11.2020 werden in der Zeit von 22 bis 23.00 Uhr Wartungsarbeiten durch unseren Hoster durchgeführt. In dieser Zeit kommt es zu einer Unterbrechung von 45 Minuten im Forenbetrieb. Wir bitten Verständnis!

Probleme beim Kometenstacken - DSS

Sammler

Mitglied
Guten Tag,

die wenigen Bilder a 30 Sekunden habe ich mit DSS 3.3.2 gestackt (12m 30s) , leider bekomme ich das nur mit den Sternstrichspuren hin. Auf Sterne und Kometen Stacken wurde selbst nach unzähligen Versuchen nichts. Selbst wenn ich jedes Bild einzeln auf den Kometen registriere, wird das Ergebnis miserabel, siehe nächstes Bild. Komet und heller Stern haben seltsame "Wolken"!?!
Der "Kometenkern" wurde beim 2. Bild ja scharf, allerdings wurde die weite (grüne) Koma nicht mitberechnet. Diese wurde wohl in die Markierung/Registrierung nicht mit einbezogen, der Schweif aber schon.
Wie kann ich das ändern?

Mirko
 

Anhänge

Sammler

Mitglied
... mit der Version "3.3.3 beta 21" hat es übrigens auch nicht richtig geklappt.
Vielleicht weiß hier im Astronomie.de-Forum ja doch noch jemand Rat und tut diesen kund.

Mit freundlichen Grüßen

Sammler
 

maciej_mysik

Mitglied
Hallo Mirko und Tim.

Auch ich habe dieses Problem.
So recht konnte ich die Geisterbilder bisher auch nicht beseitigen.
Bin jedoch zum Entschluss gekommen, dass es folgende Gruende haben "koennte":
1) Rechenleistung des Computers zu klein - wenn was schief laeuft, dann braucht mein Rechner ca. 1 Stunde bis die Bilder gestackt sind (Komet zentriert-Hintergrundsterne zentriert).
2) Aufnahmehintergrund zu hell - habe gemerkt, dass die besten Resultate bei dunkelen (ausgeleuchteten) Lightframes herauskommen. Solche Geisterbilder (zwar nicht so ausgepraegt wie oben) habe ich auch hinnehmen muessen. DSS scheint nicht dafuer optimiert zu sein.
3) Stern bzw. Komet zu hell - Reflexe bzw. ausgebrannte Sterne (Kometen) kommen als Resultat heraus. Ist schon aergerlich was da manchmal hervorgezaubert wird.
4) zu viele Lightframes (weniger ist besser?!) - werden weniger Lightframes gastackt scheint das Resultat besser (Komet C/2007 Q3 (Siding Spring) - 8" bei 2x240sec).
5) Aufnahmeintervall zu klein - habe irgendwo gelesen, dass die Pausen zwischen den einzelnen Lightframes so gross sein muessen, dass die Kometen (helle Kometenkerne) beim normalen Ueberlagern der Bilder sich nicht ueberschneiden sollten.

Meiner Meinung nach muss DSS noch ueberarbeitet werden was diese Funktion des Stackens betrifft.
Nicht desto trotz finde ich, dass es ein super Programm ist (Hut ab vor den Machern).

Wer Photoshop sein eigen nennt und damit gut zurecht kommt (mich ausgeschlossen), dann kann ich noch diesen Artikel von Bernhard Hubl im VdS-Journal Nr 23 nur waermstens empfehlen. Das Thema "Kometstacken" mit Photoshop wird dort sehr ausfuehrlich beschrieben.

Gruesse
m.m.

PS: Fals noch jemand mehr Rat weiss, der soll sich mal melden ;)

 

Sammler

Mitglied
Guten Tag maciej_mysik,

vielen Dank für Deine ausfühlichen Vorschläge!
Also 1. kommt eigentlich weniger in Frage.
Bei 2., da habe ich den Kometen selber sehr genau Registriert/Markiert. Ein etwas heller Hintergrund blieb bei der Kometenhöhe über dem schon hellen Horizont nicht aus, obwohl es jeweils nur 30-Sekunden-Aufnahmen waren.
3. - Der Kometenkern war meiner Meinung nach nicht ausgebrannt.
4. kommt wohl auch nicht in Frage.
5. - wo hast Du das gelesen? Das könnte jedenfalls der Grund für das mangelhafte Ergebnis sein.

Ja, Hut ab vor den Machern von DSS! Genial wäre es natürlich, wenn diese das Problem noch beheben könnten. Leider "darf" man denen nicht auf Deutsch schreiben, sondern nur in französisch oder englisch...

Dir wünsche ich weiterhin viel Erfolg und schöne Grüße nach Falkenburg.

Mirko
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben