Säule für den Balkon

knurlx

Mitglied
Hallo,

nachdem ich schon viele Tips aus dem Forum bekommen habe, möchte ich hier meine Balkonsäule vorstellen.

Ich brauchte eine preiswerte Säule für den Balkon, Höhe mindestens 130cm, für meinen Reiserefraktor 70/420 mit der AZT6.

Für die Reise nehme ich ein Rollei CI5. Das passt, wenn ich auf einem tiefen Dreibein sitze. Bei einer Höhe von 120cm wackelt
das Rollei aber schon unangenehm. Außerdem braucht es zuviel Platz.

Also ab zum Baumarkt nach Alu oder Stahlrohren gefragt. Haben sie nicht. Ich wurde dann bei den Tischbeinen fündig.
Hettich 75mm Durchmesser 110cm hoch. Als Grundplatte Buche 19mm 40x80. Damit ich auf die Zielhöhe komme noch 15cm Füsse
drunter.
Da wie erwarten das Tischbein nicht stabil genug war, habe ich es noch durch 3 Winkel aus dem Restholz abgestützt.
Zur Sicherheit habe ich die Grundplatte noch mit Buche Kantholz verstärkt. Damit das ganze stabil steht kamen noch
vorhandene Gewichte von insgesamt 7.5kg auf die Grundplatte. Ich hätte noch mehr Gewichte, aber 7.5kg ist stabil genug
und noch transportabel (hin und her schieben auf dem Balkon).
Das Tischbein habe ich oben (normal unten :)) mit einem im Forum ersteigerten Berlebach Fotoadapter abeschlossen,
so dass ich die AZT6 drauf schrauben konnte.

Bis 100fach lässt es sich so angenehm beobachten. Die Wackelei ist gegenüber dem Rollei zu vernachlässigen. Kosten kleiner 100€.

Durch die kompakte Säule kann ich auch direkt bis zum Rand des Balkons gehen und sehe mehr Himmel.
 

Anhänge

Spunti

Mitglied
Hi,

das Tischbein ist aus Holz und den Fotoadapter konntest du einfach von oben ins Holz schrauben? Das könnte dann die schwächste Stelle sein...

Viele Grüße
Spunti
 

knurlx

Mitglied
Hi Spunti,

die schwächste Stelle hast du korrekt erkannt. (y)

Allerdings ist das Tischbein aus dünnen (ca. 1mm) Stahl. Oben ist der Fuss, welcher aus Kunststoff ist und sich rausdrehen lässt. Ich habe mir eine Unterlegscheibe aus Holz, Durchmesser 50mm, 20mm dick gebaut, als Gegenstück zu dem Berlebach Adapter. Das war so nicht geplant, ich wollte den Kunststoff entfernen, aber entgegen meiner Erwartung
hält das stabil. Mal sehen wie lange. Der Kunsstoff ist auch dünn, aber die genutzte Fläche ist gross.

Die Ausschwingzeit dürfte kleiner 5s sein und ermöglicht auch bei 100 facher Vergrößerung das Mitführen des Teleskops.
Das Teleskop hat ja nur einen kurzen Hebel. Das Gegengewicht mit Stange konnte ich von meiner Skyview übernehen.
Mit den Gewichten auf der Grundplatte brauch man das Gegengewicht aber nicht unbedingt.

Ohne Gegengewicht und Gewichte auf der Grundplatte neigte die Säule zum Kippen. So wie dargestellt ist es aber
wirklich stabil, wurde schon von meinen Kindern getestet ;).

Die kleine Grundfläche von maximal 40cm macht die Säule sehr portabel und ist auch nicht das Problem.

Wenig elegant ist aber das Spannen der Winkel mit Holzschrauben, aber noch geht es.
Das nächste mal würde ich auch dickeres Holz, 29mm statt 19, nehmen. Habe ich aber im Baumarkt übersehen.
Dann könnte man sich wahrscheinlich die Kanthölzer an den Seiten sparen.

Viele Grüße

Wolfgang
 

Anhänge

Oben