Saturn mit Titan + Sturm (07./08.04.2010)

TorstenHansen

Mitglied
Hallo,

obwohl ich noch weitere Daten habe, unter anderem vermutlich einen weiteren Tethys Schattendurchgang, möchte ich dieses rasch bearbeitete Bild vorab zeigen.

Das Seeing war vermutlich das Beste, was ich bisher überhaupt erlebt habe.

Der Sturm in der STrZ (Bezeichnung SED) hat sich wieder belebt, nachdem er vor 2 oder 3 Wochen verblasst war.

Neben Titan ist rechts unterhalb der Ringe, direkt am Scheibenrand, noch Tethys zu sehen.





Viele Grüße
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IceyJones

Mitglied
Stark, Thorsten! Wahnsinn!

...und ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass bei deiner Apertur-Angabe eine Zahl fehlen muss!

Was hast Du gesagt, wann dein Planeten-Tutorial fertig ist?

;-)
 

oliver_p

Mitglied
hallo Torsten,

wow, der ist gut. Glückwunsch zur hervorragenden Dokumentation des Sturms :super:
Ich bin auch immer noch erstaunt, wie relativ kontrastlos die Wolkenbänder in der aktuellen Saturnsaison selbst auf solch äußerst scharfen Aufnahmen scheinen. Liegt das an der aktuellen Sicht oder ist der Kontrast im Moment wirklich relativ gering?

Viele Gruesse & CS,
Oliver
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Torsten,

eine derart feine Oberflächenzeichnung und Farbdifferenzierung auf Saturn aus einem 8" Teleskop habe ich noch nicht gesehen! Das zeigt sich ja gerade an der klaren Abgrenzung des Sturmgebiets. Aber auch die Wolkenbänder locken sehr zum näheren Hinsehen ...

Gratulation und Gruß, Jan
 

MichiP

Mitglied
Hallo Torsten,

also dein Saturn ist wirklich sehr gut geworden! Kaum zu glauben was man aus 8" raus holen kann, wenn man weiß was man tut :)

Nur ein kleiner Kritikpunkt, der wie immer Geschmackssache ist, ist der Kontrast. Auf meinem, kalibrierten, Monitor sieht dein Saturn etwas überstrahlt aus. Deshalb hab ich kurz im Photoshop etwas daran rum gebastelt....




Durch den Kontrast kommen die Bänder besser zur Geltung. Ist aber wie gesagt auch reine Geschmackssache.

CS,
Michi
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Michi,

das Ringsystem sieht jetzt schon ein wenig "überanstrengt" aus, aber die Kugel ist phänomenal in ihrer Präsenz! Vielleicht kann man die Nachbearbeitung durch Maskierung auf die Kugel beschränken?

Gruß, Jan
 

Lotz

Mitglied
Hallo Torsten,

da ist Dir mal wieder ein Meisterwerk an Farbgebung, Differenziertheit und Detailtreue gelungen!

Viele Grüße

Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA - OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Dr.-Bruno-Sahliger-Str. 8
D-93096 Köfering

Die Astroseite: www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory (at) freenet.de


 

astropeter

Mitglied
Hallo Torsten
Dein Saturn einfach nur genial.
Du bist eine Riesennummer, mein Ziel ist es auch solche Aufnahmen zu machen.
Habe ein 16 Zoll ACF, sollte also auch machbar sein, aber ich bin in den Voralpen wo das Seeing selten so gut ist.
Bleibe aber am Ball.
Peter
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo oliver,

vielen Dank für Deine Einschätzung.


Zitat von oliver_p:
...
Ich bin auch immer noch erstaunt, wie relativ kontrastlos die Wolkenbänder in der aktuellen Saturnsaison selbst auf solch äußerst scharfen Aufnahmen scheinen. Liegt das an der aktuellen Sicht oder ist der Kontrast im Moment wirklich relativ gering?
...
Ich denke, wenn man z.B. mit den Bildern von C. Go vergleicht, dass derzeit relativ wenig Banddetail zu holen ist bzw. die Kontraste sehr nierig sind: http://alpo-j.asahikawa-med.ac.jp/kk10/s100407z.htm

Um die Bänder etwas stärker hervorzuheben, müsste ich, nach meinem Kenntnisstand, stärker schärfen (größere Filter einsetzen). Das ginge aber nur auf Kosten der Ringdarstellung, die noch unnatürlicher ausfallen würde als so schon im Bild oben.
Die Bearbeitung scheint mir hinsichtlich der Sturmdarstellung sehr brauchbar, und ein kleine wenig Banddifferenzieung ist doch auch zu sehen meine ich.

Na ja, das Ganze ist dann wieder mal Geschmackssache.



Viele Grüße
Torsten
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Michi,

danke für Deine Rückmeldung.

Zitat von MichiP:
...
Nur ein kleiner Kritikpunkt, der wie immer Geschmackssache ist, ist der Kontrast. Auf meinem, kalibrierten, Monitor sieht dein Saturn etwas überstrahlt aus. Deshalb hab ich kurz im Photoshop etwas daran rum gebastelt....
...
Die Bearbeitung war schon so beabsichtigt, deswegen danke ich Dir für Deinen Hinweis der Darstellung auf einem kalibrierten Monitor. Das ist hilfreich für weitere Kontrastbearbeitungen.
Da ich gewissermaßen direkt nach der Beobachtung das Bild erstellt habe, fehlte der abschließende Schritt mit der Hintergrundanpassung vermutlich.

Was Deinen Vorschlag angeht, bin ich auch Jans Ansicht; die Ringe sehen einen Hauch unnatürlicher aus, als so schon.

In diesem Sinne habe ich mal eine weitere Bearbeitung probiert, die einer etwas natürlicheren Ringdarstellung versucht Rechnung zu tragen.





Diese Version ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, da ich die optimale Schärfung immer noch nicht gefunden habe.
Wird jetzt vermutlich auch noch dauern, da sich in den letzten Tagen ein Haufen Material angesammelt hat. Vielleicht gibt es den Rest auch erst in Violau bzw. danach.



Viele Grüße
Torsten
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Torsten,

Deine Planetenbilder faszinieren mich immer wieder aufs neue. Sie regen mich aus diesem Grunde auch immer wieder zum Experimentieren und damit zur Bereicherung meiner Erfahrung i.S. Bildbearbeitung an. Bei Deinem aktuellen Saturn (erste Fassung) habe ich jetzt mal die weiter oben gegebene Anregung zur zonalen Bearbeitung der Planetenkugel ausprobiert, die das Ringsystem unberührt lässt. Das sieht dann so aus:




Dazu habe ich - in Picture Publisher - eine Kreismaske mit einem Durchmesser von 140 Pixeln um die Planetenkugel gelegt. Innerhalb der Maske habe dann lediglich im Masterkanal des Histogramm-Manipulators den Mittenregler von 49 (default) auf 56 hochgezogen und den Weißregler von 255 auf 230 zurückgesetzt.

Damit steigt die Präsenz der Oberflächenzeichnung in ähnlicher Weise an, wie in der Bearbeitung von Michi, nur bleibt das Ringsystem unberührt. Was mich ein wenig wundert, ist, dass die Farbgewichtung sich deutlich in Richtung gelb verschiebt, bzw. dass das Ergebnis den Eindruck vermittelt, als habe man einen leicht bläulichen Wolkenschleier entfernt.

Dieselbe Maßnahme habe ich dann sogleich auch auf meinen kürzlich gezeigten Mars angewendet und eine ähnliche Steigerung der Präsenz erzielt.

Ich hoffe, Du bist einverstanden, dass wir hier "aktiv" auf Deine künstlerisch bereits sehr ausgereiften Ausarbeitungen zugreifen. Die reizen natürlich in besonderer Weise, weil wir uns selbst nicht imstande sehen, Bilder in annähernd vergleichbarer Ausgangsqualität zu erzeugen.

Schön, dass Du hier nochmal Fotografien Deines eigentlich eher "schlicht" erscheinenden Newtonteleskops zeigst, dem man eine solche Bildqualität spontan gar nicht zutrauen möchte. Vielleicht hast Du ja neben einem guten Standort auch mit der Zusammenstellung Deiner optischen Komponenten (FFC) einen guten Griff getan ...

Dank und Gruß, Jan
 

W_Manfred

Mitglied
Hallo Torsten,
bin einfach nur sprachlos und ich für meinen Teil finde deinen erste Bearbeitung noch am besten.
Obendrein beneide ich dich um deinen klasse Newton und deinen super Standplatz :)

Gruß Wolf Manfred

 

rolf

Mitglied
Sehe gerade dieses Ergebnis. Für 20 cm unglaublich gut; das seeing muss außergewöhnlich gewesen sein.
Für mich das beste Satrurnbild überhaupt in diesem Durchmesser.

Gruß Rolf
 
Oben