Saturn vom 14.04.2012

horst_anders

Mitglied
Hallo,

mit viel Glück wieder mal eine wolkenfreie Nacht, extrem feucht und mieses seeing angesagt aber hier an der Küste muss man jede Chance nutzen; es könnte meine einzige Saturn-Aufnahme dieses Jahres sein.

Es ist trotz der Bedingungen meine bisher beste Aufnahme vom Saturn, erstmals musste ich nicht nachträglich schärfen sondern im Gegenteil nur etwas glätten wegen des Aufnahme-Rauschens; für 8" und der "alten" DMK21 doch gar nicht so übel ?

Thomas Winterer hatte vom 27.03.2012 geschrieben dass auf seiner Aufnahme vom 24.03. keine Spur vom Sturm mehr zu sehen sei. Könnte es sein, dass das bei mir sichtbare, in den bräunlichen Bändern eingebundene grünliche Band im Norden doch der Rest vom Sturm ist ? Wäre neugierig dazu etwas zu erfahren.

Gruss
horst anders
 

Anhänge

W_Manfred

Mitglied
Hallo Horst,

der kann sich in der Tat sehen lassen!
Schöne Strukturen und schöne Farben.
Nur Mut, da wird schon noch besseres Seeing kommen.
Gruß Manfred
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Horst,

da hast Du offenbar sehr gute Bedingungen erwischt. Für 8" ist das m.E. ein außergewöhnlich gutes Ergebnis. Besonders auffällig ist die relativ große Helligkeit des Ringsystems, die ja typisch ist für die Opposition (Seeliger-Effekt).

Beeindruckend ist auch die Farbenvielfalt der Wolkenbänder, die man aber nicht selten auch in "sturmfreien" Zeiten sieht. Es erscheint mir naheliegend zu vermuten, dass das Bandmuster des Wolkensystems generell durch Stürme verändert wird, und dass insofern auch das letztjährige Sturmgeschehen seine sichtbaren Spuren hinterlassen hat.

Vielleicht könntest Du bei etwas geringerer Kontrasteinstellung noch den inneren C-Ring sichtbar machen?

Der Abbildungsmaßstab erscheint mir etwas größer, als ich es nach Deinen Angaben erwartet hätte. Wenn die Aufnahmebrennweite mit 4,8 m richtig ist (vermutlich aus FireCapture?), liegt die Nachvergrößerung nach meiner Rechnung eher bei 1,4-fach.

Gruß, Jan
 

horst_anders

Mitglied
Danke,

Sorry, der Zoom ist 150%. Ich wollte 1.25, habe aber wohl beim Eintippen zum Vergrössern die 2 vergessen und es dann am Bild nicht gemerkt.

Zum C-Ring: im Rot-Kanal ist er sehr schwach zu erkennen. In Grün und Blau zwar auch, aber der Bereich zwischen C-Ring und Planet ist voller Flecken als wäre da noch ein neuer Ring. Das schlägt dann auf das RGB Komposit durch. Das sieht man (bei "Schrägsicht" eigentlich sehr deutlich) selbst am hier geposteten jpg. Da ist der C-Ring, dann eine schwarze Lücke aber dann links und rechts am Planeten sowas wie zwei Ohren oder Henkel... In so weit macht es keinen Sinn den Kontrast zu variieren.

Letztlich waren die Bedingungen doch nicht so gut.

Gruss
horst anders
 
Oben