Sonnenfinsternis 2009 in China (Reisebericht)

#1
Hallo zusammen,

während der 99er-Sonnenfinsternis stand für mich fest, daß ich zehn Jahre später die lange Finsternis (knapp sechs Minuten) in China sehen möchte. Die zehn Jahre sind nun um, und vorgestern ging es rüber nach Shanghai. Der Flug ging abends von Frankfurt aus über die Ostsee, Nordrußland und am nächsten Morgen runter nach China. Von daher blieb auf der in Flugrichtung linken Seite der Himmel immer recht hell. So hatten wir irgendwann die Gelegenheit, die Abend-/Morgendämmerung und nachtleuchtende Wolken zugleich zu sehen. Leider sind auf den Bildern die Reflexe der Kabinenfenster noch zu erkennen.








Nach der Landung in Shanghai ging es mit dem Transrapid weiter in Richtung Innenstadt. Das letzte Stück zum Hotel mußte dann aber doch mit dem Bus gemacht werden.





Shangahi beeindruckt durch zwei Dinge: Durch die zahlreichen Wolkenkratzer und durch den extremen Smog. Eigentlich ist hier jeden Tag eine Sonnenfinsternis...








...einmal das eckige Hochhaus von außen und einmal von innen...





Bekannt ist auch die Skyline Shanghais mit dem Funkturm, der von oben betrachtet recht zierlich wirkt.








Und was natürlich auch nicht zu kurz kommen darf ist das typische chinesische Essen...





Demnächst gibt es weitere Bilder von der Sofi-Tour. Bis dahin wünsche ich Euch einen guten Appetit,
Stefan



 
#2
Hallo miteinander,

nach kurzer weintechnisch bedingter Pause (besonders empfehlenswert: „Great Wall Vintage“) geht es nun weiter bis dem Reisebericht zur Sonnenfinsternis.

Am zweiten Tag ging es weiter nach Hangzhou.. Morgens besuchten wir dabei ein Buddha-Kloster mit mehreren an einem Berghang übereinander angeordneten Tempeln. Wenn mal wieder genug für einen neuen Tempelbau vorhanden ist, wird oben ein weiterer Tempel errichtet.





Anschließend wurde uns in einer kombinierten Informations- und vor allem Verkaufsveranstaltung der lokal angebaute grüne Tee nähergebracht. Offenbar hat auch hier amerikanisches Verkaufsfernseen ein lernfähiges Publikum gefunden: „Kaufen Sie zwei Packungen von diesem Tee, und Sie erhalten noch eine dritte Packung gratis dazu. Sie können bar oder mit Visa und American Express bezahlen.“





Weil das Geschäft mit grünen Tee alleine nicht genug Profit abwirft, werden auch mechanische Feinstarbeiten mit Namen wie Longines, Rolex etc, angeboten.





Nachmittags machten wir eine Bootstour auf dem West-See in Hangzhou. Der Teich wird auch gerne von chinesischen Familien als Naherholungsgebiet genutzt.








Von dem Teich aus bot sich ein unverbauter Blick auf diverse Tempelanlagen.





Nach der Bootstour bot sich ein Spaziergang durch den örtlichen chinesischen Garten an, um wieder auf den Boden der Tatsachen wieder zurückzukommen. Ein Highlight war der Karpfenteich mit hunderten von Koys.





Scheinbar typisch für die Umgebung von Shanghai ist die hohe Anzahl von Wanzen. Dieses Exemplar wurde „Ralf“ getauft.





Am nächsten Tag besuchten wir die Altstadt von Hangzhou. Eine Hauptstraße wurde für Touristen aufbereitet und sollte eher Shoppingmeile heißen.





 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#3
Die Nebengassen werde zur Zeit ebenfalls komplett entkernt und durchsaniert. Dafür gibt es aber noch zu einem günstigen Kurs gutes Essen. Eine Portion gebratene Nudeln für 50 Cent, eine Schildkröte für etwa 3,50 Euro.








Abends besuchten wir noch die chinesische Oper an der Seebühne. Ein eindruckvolles Programm mit stimmungsvollen Bildern und einer sehr guten Beleuchtung.











Demnächst gibt es wieder mehr.

Viele Grüße aus dem fernen China,
Stefan




 
#5
Es geht weiter ;) Unterwegs durch das Land haben wir an einem kleinen Bistro Pause gemacht. Hier konnte man lokale Spezialitäten konsumieren.





Wem das alles nicht schmeckte, kann dann noch diese Lokalität besuchen.





Während der Pause tauchte auch noch ein wunderbares Halo am Himmel auf.





Weiter ging es zu einem chinesischen Garten. Dieser Ort wird scheinbar auch für Hochzeitspaare gerne für Hochzeitsbilder genutzt.








Lotusblüten im Tümpel





Wer zuvor noch niht satt wurde, kann sich auch in dem chinesischen Garten verköstigen lassen. Äußerst gewöhnungsbedürftig...............




 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#7
Die Gruppe besuchte noch einen weiteren Buddha-Tempel (fragt mich jetzt nicht, wo der lag...)














Hauptverkehrsmittel in China sind Fahrrad (für bis zu zwei Personen) und moped (für bis zu vier Personen).





Demnächst wird es weitere Bilder geben

zur zeit (Vorabend der Sonnenfinsternis) ist das Wetter ziemlich besch..... Mal sehen, wozu wir uns heute Nacht noch entscheiden werden...

Viele Grüße und clear Skies,
Stefan




 
#9
Hallo,

wenige Stunden vor der Finsternis in WuZhen: Homogene Wolkenschicht am Himmel - aber kein Regen! Hmmmmmmm. In einer Stunde geht es raus zum Beobachtungsplatz.

Viel Glück und clear Skies an alle Beobachter in der Region,
Stefan

 
#11
in shanghai kam 30min vor der totalität ein gewitter.. 30min nach totalität hatte es sich wieder verzogen :(
so konnte man leider nur den beginn der finsternis beobachten..



 
#12
Ich hab es im Internet und TV verfolgt:
Shanghai offenbar nichts gesehen, nur Wolken zur Totalität, weiter im Westen Chinas und in Indien teilweise ganz ok. Bezeichnend mal wieder, dass die Sofi in deutschen Medien nicht stattfand. Shanghai TV im Internet und CNN im Fernsehen mit ausführlicher Live-Berichterstattung. Auch am Morgen liefen auf CNN und BBC nochmal die Bilder. Im deutschen Frühstücksfernsehen nichts davon.
Naja, bin ganz froh nicht nach Shanghai gefahren zu sein, die Eindrücke und das schöne Wetter von Side 2006 wären nicht zu toppen gewesen. China war ja wohl sehr heiß.
So langsam kommen die ersten Bilder rein bei spaceweather & Co.
 
#13
Hallo Leute,

sind zu Dritt in Wuhan und bei uns gab es eine mystische Sonnenfinsternis durch leichte Schleierbewoelkung. War ganz anders als in der Tuerkei, aber sehr stimmungsvoll.

Bilder gibts bei unsere Ruekkehr;-).

LG
Wolfgang, Hannes und Lois
 
#14
Hallo Comety,

ein - übrigens supernettes - ZDF-Team war hier bei uns in Wuzhen und hat die SoFi, die Chaser und das ganze Drumherum gefilmt. Im Morgenmagazin gab es bereits einen 3minütigen Beitrag, wie ich aus Deutschlnd gehört habe. Weitere folgen in Heute und Heute Journal, evt. auch in den kleineren Nachrichtensendungen. Zumindest das ZDF hat der SoFi also durchaus Beachtung geschenkt. Die hätten auch live übetragen, wenn die Uhrzeit in Deutschland nicht so ungünstig gewesen wäre.

Viele Grüße aus Wuzhen!

Stefan
 

Skyweek

Mitglied der VdS-Regionalgruppe Astronomie-West
#17
Jetzt gibt's den 2. Kontakt auch in Form eines etwas chaotischen Videos, das aber die Stimmung gut rüber bringt (und zeigt, wie klar der Himmel in "unserem" Wolkenlöchlein tatsächlich war). Die Fotos von mir residieren übrigens jetzt hier - der andere Hoster spinnt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#19
Hallo Stefan und die Anderen,

bin gerade hier reingetapst und habe Deinen Thread gesehen.
Tolle Bilder bisher, alle Achtung! Bin schon gespannt auf die
Fotos der SoFi.

Schöne Grüße und CS,
Reinhard

PS: Lass' mal von Dir hören, meine Handy-Nr. hast Du ja jetzt.
 
#20
Hallo zusammen,

unser ausführlicher Reisebericht aus Wuzhen mit zahlreichen Fotos und Videos ist online gegangen (*) . Die Texte werden in den kommenden Tagen noch komplettiert werden.

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan

* Unerlaubte Werbung gelöscht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Skyweek

Mitglied der VdS-Regionalgruppe Astronomie-West
#22
Den genauen Verlauf der Reise von S. Ueberschaer und mir kann man derweil hier nachlesen (inklusive einiger Extratouren meinerseits), mit Links zu immer mehr Bilder-Seiten, die kommende Woche noch komplettiert werden.
 

Diese Seite empfehlen

Oben