Spektroskopie in der Amateurastronomie | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Spektroskopie in der Amateurastronomie

Ernst_Pollmann

Mitglied
Schaut man sich in anderen deutschsprachigen Foren bezüglich Spektroskopie um, könnte man den Eindruck gewinnen, dass dieses Thema nahezu in der Bedeutungslosigkeit versunken ist.
Dass aber hierzulande sehr wohl aktive Spektroskopie betrieben wird und auf privater Ebene damit einhergehend ein gewisser Ergebnisaustausch sowohl im Anfänger- wie im fortgeschrittenen Bereich stattfindet, passt so gar nicht zu dieser Wahrnehmung.
Offenbar gibt es derzeit eine gewisse Scheu, über eigene Arbeiten/Beobachtungen oder andere spektroskopisch relevanten Dinge zu berichten. Diese Scheu ist, wie ich finde, vollkommen unbegründet, zumahl es Zeiten gab, in denen dies deutlich anders war.
Die in der deutschen Amateur-Astronomie einst so attraktive Disziplin Spektroskopie hat es nicht verdient, ein solches Schattendasein zu führen, weshalb es um so erfreulicher ist, dass wenigstens in dem hiesigen Portal in diesem Sinne sich eine positive Entwicklung abzeichnet.
Es wäre interessant zu erfahren, wie die Teilnehmer dieses Forums zu diesem Thema stehen.
Ernst Pollmann
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moinmoin,

Spektroskopie ist faszinierend und eins der, wenn nicht das mächtigste Analyseinstrument, das zur Verfügung steht!
Allein, Regenwolken zu spektroskopieren, ist wenig erbaulich und ich denke, das Wetter ist zumindest bei mir der Hauptgrund, weswegen es stagniert. Hinzukommt, daß ich seit einem halben Jahr auf Ersatz meiner defekten Zweitmontierung warte, Corona sei Dank, zum Heulen irgendwie...
Nunja, so hoffe ich auf wieder bessere Zeiten und das bitte bald! Positiv denken! ;)

Viele Grüße,
Okke
 
Oben