star analyser 100 giotto?

orionbith75

Mitglied
hallo,

90/900 teleskop, staranalyser 100, phillipswebcam spc900nc,rspec software, giotto.

ich hatte gestern altair über rspec gefilmt und in giotto die einzelbilder überlagert.

wie stelle ich giotto zum überlagern ein?

gruss markus paul

 

Arnold3

Mitglied
Hallo Markus Paul,

mit dem Überlagern ist es so eine Sache. Die üblichen Stacking Programme für Mond und Planeten produzieren Mist und auch Deep Sky Stacking Programme sind nur eingeschränkt nutzbar.

Bei schwächeren Sternen muß ja auf die nullte Ordnung (die Sternabbildung) gestackt werden, die Strukturen im Spektrum selbst sind zu schwach. Gute Erfahrungen hab ich da mit Fitswork gemacht, da konnte ich im 10" Newton auch 5 sec Spektren eines Quasars noch stacken. Ein paar Anregungen findest du auf meiner Homepage .

Achtung, vor allem bei längerer Brennweite: Entweder das Objekt selbst oder einen Stern ganz knapp beim Objekt für das Stacken nehmen und auch zur Beurteilung der Einzelbilder. Die Feldsterne neben dem Spektrum sind dafür ungeeignet. Sonst bringt die Luftunruhe zusätzliche Unschärfe.

CS
Arnold
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Markus Paul, hallo Arnold,

ich nehme mal Arnolds Vorschläge als Diskussionsvorlage für die Schilderung meiner Erfahrungen bzw. Vorschläge.

Zitat von Arnold3:
... Die üblichen Stacking Programme für Mond und Planeten produzieren Mist ...
...
Deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen.
Bei Videos von Spektren funktioniert, je nach Objekt, Registax 5 oder 6 bei mir zuverlässig. Giotto ist etwas umständlich im Falle von StarAnalyser-Video-Spektren.
Registax 5 liefert eigentlich immer ein brauchbares Ergebnis. Wichtig ist, dass das Auswahlquadrat zur Qualitätsprüfung (Align box size) ausreichend groß ist und es mittig auf eine gut sichtbare Linie gesetzt wird.


Zitat von Arnold3:
...
Gute Erfahrungen hab ich da mit Fitswork gemacht, ...
...
Kann ich auch bestätigen; ist aber langsamer bei Videos, da die Videos erst in Einzelbilder zerlegt werden müssen und die Überlagerung manchmal etwas hakelig ist, bei schwachen Sternen ab grob etwa 10ter Größe aber eine bessere Kontrolle möglich ist.


Zitat von Arnold3:
...
Bei schwächeren Sternen muß ja auf die nullte Ordnung (die Sternabbildung) gestackt werden, die Strukturen im Spektrum selbst sind zu schwach.
...
Deckt sich auch nicht mit meinen Erfahrungen, da mit dem StarAnalyser immer auf das Spektrum fokussiert werden sollte, außer es sind wirklich keine Linien sichtbar (sehr selten). Aber selbst dann lässt sich die Schärfe des Spektralstreifens selbst als Fokussierkriterium nutzen.

Bei Fokussierung auf die nullte Ordnung ist das Spektrum unscharf und zwar umso mehr, je weiter der Chip vom StarAnalyser-Gitter entfernt ist.

Bei Deinem Altair-Spektrum hattest Du hier einen gut sichtbaren dunklen Bereich, der hierfür geeignet gewesen wäre und vermutlich die H-Beta Linie ist.

Noch ein Tip: das Spektrum sollte möglichst parallel zur längsten Seite des Chips ausgerichtet sein, damit keine Artefakte entstehen und die Auflösung optimal ausgenutzt wird.


Grüße,
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

orionbith75

Mitglied
90/900 teleskop, staranalyser 100, phillipswebcam spc900nc,rspec software


wer hat mit ählichem equipement schon gearbeitet?
habe problem die balmer linien live zu sehen

freue mich auf antwort.

gruss markus
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Markus,

auf Deinen Rohbilder in der RSpec-Ansicht ist eine dicke dunkle Linie zu sehen. Auf die kannst Du (beim nächsten Mal) fokussieren (nicht auf die nullte Ordnung).
Mit der Farbkamera, die Du verwendest, geht vermutlich nicht viel mehr. Mit einer S-W-Kamera wären die Linien wesentlich deutlicher und Du bekämst nachher von RSpec die Farbdarstellung.
Wichtig ist in jedem Fall, dass Du keinen UV-IR-Sperrfilter verwendest.

Zum Vergleich unten mal ein Altair-Spektrum, das ich bei etwas größerer Brennweite mit der Vorgängerkamera ToUCam 840k aufgenommen habe.
Im Prinzip ist ähnlich viel zu sehen, wie in Deinem Spektrum nach Verarbeitung in RSpec.
Außerdem ist in meinem Bild die Ansicht gedreht, d.h. Blau rechts statt links ("Anfängerfehler", da damals eines meiner ersten Spektren durch den StarAnalyser).


Link zur Grafik: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Spektren/AltairTUCam.jpg


Grüße
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

orionbith75

Mitglied
auf dem bild sieht man die phillipscam. diese ist jetzt gerade ausgerichtet. der staranalyser hat eine markierung (strich) der soll nach rechts ausrerichtet werde. also stecke ich die cam mit dem staranalyser nun gerade in die okularhalterung. oder?
 
Oben