star analyser 100

orionbith75

Mitglied
hallo,

ich möchte mich ein bischen mit der spektroskopie beschäftiegn. evtl den star analyser 100 kaufen.

frage:

wenn ich das spektrum eines sterns habe, wie werte ich das aus?
also woran kann ich erkennen, dass eine linie oder ein peak welches element ist?

gruss markus
 

Arnold3

Mitglied
Hallo Markus,

für den Einstieg in die Spektroskopie ist der Star Analyser sicher ein sehr geeignetes Werkzeug: Einfach, preisgünstig, und man kann von ersten Versuchen vor einer Kamera bis hin zum Einsatz am Spiegelteleskop doch einiges machen.

Vor allem zeigt er nicht nur das Spektrum, sondern auch das Objekt selbst. Das hilft in manchem Fall ungemein und veranschaulicht die Spektroskopie.

Ich verwende ihn entweder mit meiner Spiegelreflex Kamera (bunte Bilder, leichter zu erklären) oder mit einer kleinen SW CCD Kamera ein (empfindlicher, auch Infrarot Bereich)

Zur Auswertung gibt es freie Programme wie Vspec oder BASS Project. Die erlauben die Spektren zu kalibrieren (Zuordnung von Pixel zu Wellenlänge) und zu den Spektren die Linien von Atomen und Molekülen einzuzeichnen. Oder man schaut in einem Spektralatlas nach. Dort sind Spektren von Vergleichssternen abgebildet.

Als Einstieg würde ich die Seite von Richard Walkers und die Fachgruppe Spektroskopie empfehlen.

Ich habe bisher nur einige kleinere Spielereien gemacht, später auch mal die Methan Linien auf Saturn und Titan angeschaut und die Rotverschiebung eines Quasars gemessen. Beim Quasar hab ich erst zwei Tage nach der Aufnahme festgestellt, dass ich ihn auch wirklich erwischt habe. Ich bin vom letzten Vergleichsstern einfach mit goto hingefahren, konnte ihn nicht sicher identifizieren.

CS
Arnold
 

robse

Mitglied
Hallo Markus,

ich habe zwar bisher noch nichts mit der Spektroskopie zu tun und auch eigentlich Null Ahnung von sowas - bin aber auf diese Software hier gestossen:
http://www.rspec-astro.com/

Diese funktioniert nicht nur mit dem Star Analyzer zusammen und scheint so etwas wie eine sanfte Einführung in das Thema zu sein. Auf der verlinkten Homepage gibt es einige Videos zu sehen und ich finde alles ist sehr verständlich erklärt.

Klar kostet die Sowftare nochmal extra, dennoch finde ich jetzt die Kosten für den Star Analyzer & Software immer noch rekordverdächtig niedrig!

VG,
Robse
 

orionbith75

Mitglied
90/900 teleskop, staranalyser 100, phillipswebcam spc900nc,rspec software


wer hat mit ählichem equipement schon gearbeitet?
habe problem die balmer linien live zu sehen

freue mich auf antwort.

gruss markus
 

Sternenfee123

Mitglied
Hi Markus,

dazu ist die SPC900 einfach zu schwach auf der Brust. Ich hab mit meiner auf Langzeitbelichtung (aber Farbchip) umgebauten ToUcam bei 8 Sekunden Belichtungszeit die Linien drauf gehabt. Aber bei f=5 und 150 mm Öffnung (6" Newton). Und zwar schwach. Nur nach dem Mitteln mit Giotto waren sie eindeutig zu sehen...

Diese Linien werden üblicherweise mit gekühlten CCD-Kameras aufgenommen. Im Livebild einer "Popelwebcam" (sorry) ist das nicht zu machen bei nem f=10 Teleskop.
 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Silvia,

Zitat von Sternenfee123:
...
Diese Linien werden üblicherweise mit gekühlten CCD-Kameras aufgenommen. ...
...
Entschuldige, aber das stimmt so einfach nicht; siehe folgenden Link: http://www.lafterhall.com/epsilon_cassiopeiae_B2pvar_25sep2012_10spec_id001.jpg

Die DMK41, die Ferreira für diese Zusammenastellung verwendet hat, ist wahrlich keine von den empfindlichen S-W-Kameras.
Und selbst mit der "Popelwebcam" und bei f/10 lässt sich ein so einfaches Objekt wie der 1-mag-Stern Altair spektroskopieren!


Herzliche Grüße,
Torsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sternenfee123

Mitglied
Hi Torsten,

brauchst Dich net zu entschuldigen. Wenn ich Mist erzähl, darf man mich immer korrigieren.

Merci für den Link. Da ich keine 41er DMK hab, kann ich nicht einschätzen, wie empfindlich die gegenüber einer SPC 900 ist. Aus der Beschriftung des Bildes geht leider nicht hervor, welche Belichtungszeit verwendet wurde... Ich vermute jetzt mal ins Blaue, daß das gemittelte Spektren und keine Einzelbilder sind.

Meine Versuche mit dem Staranalyser und ner ToUcam (die der SPC 900 in etwa entspricht) sind schon ne Ewigkeit her. Ich empfand sie als unbefriedigend. Erst mit "Langzeitbelichtung" im einselligen Sekundenbereich hab ich im Livebild (danach war ja gefragt) was gesehen...

 

TorstenHansen

Mitglied
Hallo Silvia,

kein Problem. :)

Die Bilder sind ziemlich sicher gemittelt, da ja mit Videokamera aufgenommen.

Bei mir war es mit der ToUCam ähnlich. Ich hatte auch mit farbigen Spektren begonnen und bin dann zur S-W-Kamera gewechselt, nachdem ich mit Vspec umzugehen gelernt hatte und Vspec eben farbige Spektren zu generieren als Option bietet.

So profitiert man von der etwas höheren Auflösung der S-W-Kamera und vor allem von der besseren Empfindlichkeit bzw. dem Durchlass, insbes. in den IR-Bereich hinein (obwohl die ToUCam ohne UV-IR-Sperrfilter hier auch nutzbar ist: http://www.aau.telebus.de/Ver_7/user/Torsten_Hansen/Spektren/SpektrenaOphb1Cyga1Herw.jpg )


Viele Grüße
Torsten

 
Oben