Venus, Mond und Jupiter...

#3
Hallo Stefan,
da schließ ich mich Wolfgang an. Toll, wie sich die Konstellation in die Baumlücken schmiegt.

Witzig auch das Licht an der rechten Hand, das schafft einen Gegenpol zu den "Sternlein" vom Himmel - wobei das an der Hand war wohl eher Zufall oder? Und tolles Timing wegen den Wolken - so macht das gleich nochmal Spaß. Ich war zu faul, das ist so gar nicht meine Zeit...

Schöne Grüße
Norman
 
#6
Danke allen fürs Anschauen und Kommentieren.

Norman. Die Lampe über der Bank war Kalkül. Dass sich die Hand dann dort in der Nähe befand, war Zufall. ;)

Anette. Es handelt sich um eine der größten lebenden Gemeinen Eschen (Fraxinus excelsior) der Welt. Alter: 200-230 Jahre. :cool:

Cheers,
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Ja, das ist ja toll, ich wußte das nun nicht bin aber jetzt sehr gerührt, ich liebe Bäume!!! Und weil ich nämlich ganz bewußt vor drei Jahren zu Mr. Sherman dem vermutlich ältesten Baum (ein Redwood /über 2000 Jahre) der Welt gepilgert bin. Als ich vor ihm stand kam großes Schweigen in mir auf. Ich dachte nur, so sieht jemand aus, der einen großen Beschützer hat, denn oft schon sind die Wälder um ihn herum abgebrannt und er ist einfach da, vital, voller Kraft und Leben wohl noch für die nächsten 1000 Jahre.
Danke für den Hinweis lieber Stefan, das freut mich sehr.
LG
Anette
 
#8
Hallo Baumfreundin

Den "Bill" Sherman und seine Verwandten hätte ich auch mal gerne besucht.
Der General Sherman hat zwar den massenreichsten Einzelstamm ist aber weder der größte, höchste, Massen reichste noch älteste Organismus der Erde.
Da Dich das wohl interessiert kannst Du hier mal nachlesen was das älteste, größte und massenreichste lebende Ding auf der Erde ist.
Der höchste Baum zur zeit ist ein naher Vetter des Sherman ( Sequoia Gigantea ), eine Küstensequoye Sequoia sempervirens namens "Hyperion" mit fast 116 Meter ( gute Seite zum stöbern! ). Von der Ausdehnung her ist das größte Lebewesen ein Pilz Armillaria Ostoyae mit ca. 600 Tonnen Gewicht . Das wohl älteste und größte Lebewesen ist der "Pando" mit einer Masse von 47000 Stämme bei einem Gewicht von ca. 6000Tonnen und einem Alter von geschätzt 80000 Jahren! Die 47000 Stämme sind alle genetisch identisch und über das Wurzelwerk mit einander verbunden!

Einen schönen Sonntag noch

Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Lieber Peter,
wenn Du Sherman besuchen möchtest, kann ich Dir nur raten im April zu gehen, da können die Wege da hoch schon offen sein, seltener vereist und es liegen nur noch spärliche Schneereste herum, etwas später schon darfst Du stundenlang in einer nicht enden wollenden Autokolonne bis runter zum Parkeingang warten und das sind mehrere Kilometer. Ich war im April da, das Gate gerade neu eröffnet und es waren höchstens eine Handvoll Leutchen da, herrlich kann ich nur sagen. Dass man (frau auch) mit ihm ganz allein sein kann ist purer Luxus ... aber jetzt hab ich was verraten ...und danke für die Infos, dagegen sind wir ja Eintagsfliegen und das kann einem manchmal zu kurz oder ätzend zu lang vorkommen, schon interessant diese Dimension "Zeit" aber auch Größe - ich hoffe da ist noch mehr, was für ewig Bestand hat, denn auch deren Zeit wird mal ablaufen.
LG
Anette
 

Diese Seite empfehlen

Oben