Visuelle Spektroskopie?

Emmisionsnebel

Mitglied
Hallo,

ich finde Spektroskopie ziemlich interessant. Ich hab mir bereits ein paar Internetseiten durchgelesen und dabei kam folgende Frage auf:
Gibt es auch eine Möglichkeit für die visuelle Beobachtung, oder ist Spektroskopie zwangsläufig mit fotografieren verbunden?

Gruß
Kalle
 

Arnold3

Mitglied
Hallo Kalle,

im Prinzip geht Spektroskopie auch visuell. Mit Star-analyser vor dem Okular kann man Spektrallinien an Sternen beobachten, das gibt einmal einen ersten Eindruck. Für helle Lichtquellen geht es noch einfacher mit dem Astromedia Spektroskop

Aber richtig interessant wird es erst mit Fotografie. Sowohl für die Helligkeitskurve als auch für die Spektrallinien. Das muß nicht aufwändig sein. Im einfachsten Fall das oben genannte Gitter wie einen Filter vor das Objektiv der Kamera positionieren und die Sterne werden als kleine Spektren abgebildet. Die kann man dann mit entsprechender Software, etwa
VSPEC auswerten.

CS
Arnold
 

Emmisionsnebel

Mitglied
Hallo Arnold,

vielen Dank für deine Antwort. Wenn ich das richtig verstanden habe, könnte ich mir zum Einstieg den Star-Analyser kaufen und später, wenn ich mich ein bisschen mit der Thematik befasst habe, mit Kamera und Software aufrüsten. Was heißt denn "richtig interessant wird's erst mit Fotografie"? Oder anders formuliert: was kann ich visuell erwarten, also sehen und wie kann ich das gesehene sinnvoll auswerten?

Gruß

Kalle
 

Arnold3

Mitglied
Hallo Kalle,

anbei 2 Links zu meinem Einstieg in die Spektroskopie zur Illustration:
erste Aufnahmen
Auswertung
später ist es ein wenig weitergegangen
Saturn und Quasar
Alles nicht sehr aufwändig und ein wenig simpel, war aber interessant.

Mit dem Auge dagegen sieht man halt ein paar Linien oder Banden im optischen Bereich, im Roten ist bei H alfa ziemlich Schluss und auch im Blauen nimmt die Emfindlichkeit des Auges schnell ab. Vermessen von Linien oder Helligkeiten wäre zwar im Prinzip möglich, aber nur historisch interessant. Mit einer einfachen Kamera ist man viel besser dran.

Ich würde anfangen mit dem Staranalyser vor dem Okular oder vor einem kleinen Feldstecher. Damit sieht man an helleren Sternen Linien und Banden. Aber dann würde ich den Staranalyser vor eine Kamera mit leichtem Teleobjektiv montieren. Das ist einfach und geht ohne Nachführung.

CS
Arnold
 
Oben