Was sehe ich in einem "halben Jahr?"

#1
Ich meine damit nicht im August sondern mir stellt sich die (äußerst) hypothetische Frage wie der Sternenhimmel in einem halben kosmischen Jahr aussehen würde (nein nicht das was die Astrol#+§$ damit meinen). Die Sonne umkreist ja relativ zum Kern der Milchstrasse gesehen in ca. 220 Millionen Jahren einmal die Galaxie. Mit ihr natürlich auch alle anderen Sterne, in ca. 110 Millionen Jahren wäre die Sonne und damit wir oder zumindest die Erde <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/tongue.gif" alt="" /> auf der "anderen Seite". Jetzt haben die Sterne aber auch Eigenbewegungen und die Rotation der Milchstrasse ist ja bekanntlich auch nicht überall die gleiche. Würde sich da am Nachthimmel seeehr viel ändern (abgesehen von extragalaktischen Objekten und den Veränderungen durch SN etc.). Gibt es dazu Simulationen o.ä.?

Gruß Benny
 
#2
Ich meine damit nicht im August sondern mir stellt sich die (äußerst) hypothetische Frage wie der Sternenhimmel in einem halben kosmischen Jahr aussehen würde (nein nicht das was die Astrol#+§$ damit meinen). Die Sonne umkreist ja relativ zum Kern der Milchstrasse gesehen in ca. 220 Millionen Jahren einmal die Galaxie. Mit ihr natürlich auch alle anderen Sterne, in ca. 110 Millionen Jahren wäre die Sonne und damit wir oder zumindest die Erde <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/tongue.gif" alt="" /> auf der "anderen Seite". Jetzt haben die Sterne aber auch Eigenbewegungen und die Rotation der Milchstrasse ist ja bekanntlich auch nicht überall die gleiche. Würde sich da am Nachthimmel seeehr viel ändern (abgesehen von extragalaktischen Objekten und den Veränderungen durch SN etc.). Gibt es dazu Simulationen o.ä.?

Gruß Benny
Also die Position von so ziemlich jeden Stern würde sich ändern. Allerdings sind mir keine Simulationen bekannt. Da es vermutlich sehr sehr komplex ist die Bahnen von Millionen von Sternen exakt zu berechnen.
 
#3
Hallo,

Also die Position von so ziemlich jeden Stern würde sich ändern. Allerdings sind mir keine Simulationen bekannt. Da es vermutlich sehr sehr komplex ist die Bahnen von Millionen von Sternen exakt zu berechnen.
Simulationen über derart große Zeiträume kann es auch nicht geben, weil dazu die Daten nicht ausreichen. Jede Simulation jenseits der ±10000 Jahren (und das ist schon viel) ist schon mit ziemlicher Vorsicht zu genießen.
Von einigen Sternbildern lassen sich deren Figuren "in etwa" abschätzen, wie sie in 50.000 oder 100.00 Jahren aussehen werden, wenn die Eigengeschwindigkeiten der Sterne gut bekannt sind, und (vor allem), wenn man voraussetzt, dass diese auch konstant sind, was unwahrscheinlich sein dürfte.


greets,
harald

--
 
#4
Danke für Eure Antworten, war ja auch nur so eine Schnapsidee. Interessant wären lediglich die "paar" visuell sichtbaren Sterne aber ich denke interessanter wäre es zu sehen was nach einer solch langen Zeit aus Emmissionesnebeln u.ä. geworden ist, die wären sicher nicht wieder zu erkennen...

Gruß Benny
 

Diese Seite empfehlen

Oben