Weitwinkel - Aufnahmen des Nachthimmels mit CCD Kamera

#1
Hallo an alle,

Bin seit kurzen stolzer Besitzer einer QHY163c Kamera. Da ich erfahrungsgemäß nur in der warmen Saison zur Astrofotografie komme habe sich Fotografie mit DSLR als schwierig erwiesen da immer stark verrauscht und viele Artefakte. Nun hatte ich mir einen Adapter von TS ( 10838 ) gleich mal dazu gekauft um auch beindruckende bilder des Nachthimmels im Weitwinkel aufzunehmen.
Jedoch musste ich dann feststellen das der Abstand Objektiv zu Sensor mit 35mm zu groß ist !
Gibt es eine Kurzbauende Lösung sprich Adapter mit EOS Objektivaufnahme auf der einen Seite und T2 Aussengewinde auf der anderen, oder gar eine Brennweiten - korrekturlinse die nachträglich implemetiert werden kann ?

Bisher funktioniert das system nur Mit Tele 170-500mm brennweite von Canon.
IMG_3246.JPG
IMG_3248.JPG
 
#5
Hallo Astrofreunde erstmal danke für die Antworten ,

Zur 1: Ich habe alle EF Objektive daran getestet nur funktioniert erst ab 170mm Brennweite mit scharfstellen.
Zur 2: Daher habe ich in der EOS mal den Abstand objektiv -linse zu Sensor gemessen und 25mm sind raus gekommen!
Zur 3: Die Vorschläge sind nett aber beide zu lang bzw. die zweite empfehlung ist auf den Bildern zu sehen.
 
#8
Hallo zusammen,

ich habe auch vor meine EOS-Objektive an meiner ASI1600 zu verwenden und stehe vor demselben Problem einen Adapter zu finden, der Abstand Objektiv<->Sensor her passt. Ich würde mir jetzt den hier holen für ASI1600 + EFW. Das dürfte bis auf 0.5mm passen, da 6.5mm (ASI) + 20mm (EFW) + 17mm (Adapter) = 43.5mm, was ja recht nah an den 44mm für EOS-Objektive ist. Das dürfte doch passen, oder?

Was mich ein bisschen verwirrt, ist die Aussage, dass der Adapter nicht geeignet für STM-Objektive ist. Okay, Autofokus wird wohl nicht funktionieren (so ohne Strom), aber ich kann doch trotzdem manuell fokussieren, oder? Ich würde hier z.B. gerne mein EF 50mm f/1.8 STM verwenden. Das sollte doch gehen, oder?

Gruß

Stefan
 
#9
Hallo Stefan,

STM Objektive lassen sich ohne eingeschalteter Kamera nicht manuell fokussieren.
Wie ich gelesen habe muss dazu der Auslöseknopf noch halb durchgedrückt werden.
Ich benutze auch diesen Adapter in Verbindung mit dem Filterrad.
Bei Teleobjektiven funktioniert das ohne Probleme.
Bei meinem Tamron 17-50mm komme ich aber erst ab ca 25mm Brennweite in den Focus.
Das wird wohl durch den Filter und dem Schutzglas in der Kamera kommen.
Diese verlängern ja den Lichtweg um ca ein Drittel der Filterstärke.
Man müsste also über den Unendlichpunkt hinaus fokussieren, was bei kurzen Brennweiten nur beschränkt möglich ist.
Im Prinzip kannst Du das nur durch ausprobieren heraus finden.

VG Cl.-D.
 
#10
Hallo,

so lange der Adapter kürzer ist als das Auflagemaß, kommst Du auf jeden Fall in den Fokus. Das sollte also mit Deinen 43,5mm klappen, nur länger werden darf es nicht, dann müsstest Du hinter "Unendlich" und das klappt nur bei den allerwenigsten Objektiven, wenn diesen eine Reserve eingebaut wurde. Das erkennt man meistens an einer Art "liegendem L" am Unendlich-Ende der Skala.
Alle STM und viele USM-Objektive haben keine mechanische Verbindung von der Fokussiermechanik nach außen, diese brauchen die Versorgungsspannung der Kamera, sind also für Fremdkameras, die kein EF-Bajonett haben, weitgehend unbrauchbar, es sei denn man fokussiert mit einem EOS-Gehäuse und setzt das Objektiv dann um, auf die Weise kann man ja auch die elektronische Blende verstellen. Es gibt verschiedene Lösungen dabei, manche laufen in dem Moment wo die Kamera eingeschaltet ist, manche brauchen den angedrückten Auslöser.

CS
Jörg
 
#12
Also nachdem es vorher mit den Objektiven nicht ging musste ich mal meine Drehmaschine befragen und sie hat mir auch mehrere Adapter rausgespuckt und siehe Da es funktioniert der Lichtweg ist 2mm länger und den Anschluss habe ich auf Lagerung verändert da die Kamera starr montiert ein schräges Bild liefert! Das System ist so ausgelegt dass Ich es nie mehr zerlegen muss um es auch Fokal am Fernrohr betreiben zu können.
IMG_9664.JPG
IMG_9665.JPG
IMG_9666.JPG
 
#13
Hi Cl.-D. und Jörg,

danke für die Hinweise, ihr habt mir sehr geholfen. Ich denke, ich werde dann mal den Adapter bestellen und meine Objektive mit dieser Methode - also an DSLR fokussieren und dann auf ASI setzen - testen. Ist doch mal eine Aktion für schlechte Abende, wo man nur ab und zu mal einen Stern zwischen den Wolken findet ...

Gruß

Stefan
 

Diese Seite empfehlen

Oben