WFIRST

P_E_T_E_R

Mitglied
Wide Field Infrared Survey Telescope

Wide Field Infrared Survey Telescope (WFIRST) ist vermutlich nur der vorläufige Name des nächsten größeren Raumteleskops der NASA, welches als Nachfolger von Hubble und JWST geplant ist. Der Primärspiegel mit einer Öffnung von 2,4 m wie bei Hubble existiert sogar schon. Den hat die NASA nämlich zusammen mit einem identischen Zwilling, für den es noch keine konkreten Pläne gibt, vom Militär geschenkt bekommen.

Seitdem im laufenden Fiskaljahr mit 90 Millionen Dollar erheblich mehr Geld als selbst von der NASA dafür vorgesehen bewilligt wurde, kommt dieses Vorhaben jetzt so richtig in Gang. Insgesamt rechnet man mit Kosten von über 2 Mrd. Dollar, und als Starttermin wird nun 'Mitte des nächsten Jahrzehnts' angepeilt.

Im Unterschied zu Hubble soll WFIRST ein 100x größeres Feld abdecken und wie JWST im Infraroten arbeiten. Es handelt sich also, wie der Name ja auch signalisiert, um ein Survey-Telskop. Die anvisierten Forschungsschwerpunkte sind:

> Dark Energy

> Gravitational Lensing

> Supernovae

> Exoplanets (direct imaging)

Letzteres soll mit einem Coronographen gelingen, welcher das Licht des Muttersterns auf ein Milliardstel reduziert und so die direkte Abbildung von Planeten in einem Winkelabstand bis herunter zu 0,1" erreichbar macht.

NASA Introduces New, Wider Set of Eyes on the Universe

WFIRST-AFTA Science Definition Team - Final Report

Sky & Telescope

Credit: NASA-GSFC
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Auch dieses große Wunschprojekt der Astronomen soll der Axt zum Opfer fallen. Im gerade veröffentlichten Budget-Entwurf der NASA heißt es dazu:

> Terminates WFIRST due to its significant cost and higher priorities elsewhere within NASA. Increases funding for future competed missions and research.

SPACENEWS NASA budget proposal seeks to cancel WFIRST

Sky & Telescope NASA Budget Proposal Would Cancel WFIRST

The American Astronomical Society released a statement addressing the cancellation of WFIRST. “We cannot accept termination of WFIRST, which was the highest-priority space-astronomy mission in the most recent decadal survey,” says AAS President-Elect Megan Donahue (Michigan State University). “And the proposed 10% reduction in NASA's astrophysics budget will cripple U.S. astronomy.”

The statement also highlighted the ominous precedent the proposal sets regarding the validity of the Decadal Survey Program. “These efforts to achieve community consensus on research priorities are vital to ensuring the maximum return on public and private investments in the astronomical sciences,” says AAS Executive Officer Kevin Marvel.

 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Der Tauziehen um WFIRST zwischen Regierung und Kongress geht in die nächste Runde. Nachdem die Regierung das Projekt bereits vor einem Jahr schlachten wollte, es dann vom Kongress aber wieder eingesetzt wurde, geht das Spiel nun wieder los:

Era of Big NASA Space Telescopes May Be Ending

The White House's proposed 2020 budget cancels the Wide-Field Infrared Survey Telescope (WFIRST), a $3.2 billion space mission viewed as a linchpin of astrophysics research through the 2020s and beyond.

But there is still hope for WFIRST, and for future flagships that may follow in its footsteps. The 2020 federal budget request is just that, after all - a request. An enacted budget must have congressional approval, and Congress has stood up for WFIRST before.

Indeed, the White House cut the mission in its 2019 budget request as well, but Congress stepped in and restored funding.
 
Oben