2 Summenbilder addieren genauso gut wie Bilder stacken | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

2 Summenbilder addieren genauso gut wie Bilder stacken

komposer

Mitglied
Hallo,

ich habe ca. 1000 Einzelframes eine Aufnahme aus dem letzten Jahr schon gelöscht und jetzt das Objekt nochmal aufgenommen (ca. 500 Frames). Wenn ich daraus das Summenbild erstelle und mit dem ersten addiere, ist das Ergebnis dann genauso gut wie das komplette Stacken der 1500 Frames ?

Gruß,
Holger
 
Hallo Holger,

das weiß ich auch nicht, aber mache mal einen Versuch mit den neuen 500 Frames alleine:

1x Stack 500 frames
2x Stack je 250 frames
dann die beiden gestackten frames je 250 als Summenbild verwurschteln und mit dem 500er Stack vergleichen.

Laß uns bitte wissen, wie es ausging, danke.

Gruß, Gerd
 

Terrorernie

Mitglied
Hi,

wenn das erste Bild ein unbearbeitetes Summenbild ist, dann ja.
Hast Du es bearbeitet, also gestreckt, entrauscht, und sonst irgendwie verändert, dann nicht.

Gruß
Ernie
 

komposer

Mitglied
Danke Ernie,

das klingt gut, habe die unbearbeitete fit Datei nicht gelöscht.
Das wäre auch für zukünftige Objekte praktisch. Bisher hatte ich nicht nur die neuen Frames gestackt sondern alle Bilder komplett neu mit entsprechend mehr Zeitaufwand.

Gruß,
Holger
 

pem.bn

Mitglied
Hallo Holger,

das stimmt so nicht. Durch die Mittelung verkleinerst Du das Rauschen. Wenn Du zwei Serien mit unterschiedlich vielen Bildern mittelst, bekommst Du auch unterschiedliches Rauschen in den gemittelten Bildern.
Im Extremfall, wenn Du 100000 Bilder mittelst und dann 1 Einzelbild dazunimmst zum gemittelten Bild, wie von Dir beschrieben, dominiert das Rauschen des Einzelbilds. Wenn Du Serien mit gleich vielen Bildern mittels, funktioniert Seine Methode.

Du kannst aber die Mittelung rückgänging machen, indem Du die gemittelten Bilder der beiden Serien mit der jeweiligen Anzahl der Einzelbilder multiplizierst und dann summierst bzw mit der Gesamtanzahl mittelst.

Also: Mittelbild = (Mittelbild1 * 1000 + Mittelbild2 * 500) / 1500

Wenn Du aber tatsachlich Summenbilder hast, also keine gemittelten, wie üblich, funktioniert das so, wie Du es beschrieben hast.

Gruß,
Peter
 

Terrorernie

Mitglied
Hallo Holger,

das stimmt so nicht.

[…]

Wenn Du aber tatsachlich Summenbilder hast, also keine gemittelten, wie üblich, funktioniert das so, wie Du es beschrieben hast.

Gruß,
Peter

Du sagts, das ist falsch - und bestätigst dann das es doch richtig ist ;)

Da Holger sagt er hat ein Summenbild stimmt die Aussage absolut.

Sollte er ein gemitteltes Bild haben (was Du vermutest obwohl er etwas anders geschrieben hat), dann passt Deine Erklärung.

Gruß
Ernie
 

FrederikW

Mitglied
Holger, um was für ein Aufnahmeobjekt geht es denn? Ich meine bei Mond oder Planet kann das wohl nichts bringen. Es müssten dann ja identische Details zur Deckung gebracht werden.
Gruß, Frederik
 

komposer

Mitglied
Hallo,

es geht natürlich um Deep-Sky Aufnahmen. Im konkreten Fall den Blasennebel.
Ich verwende die fitswork Stapelbearbeitung zur Zieldatei addieren mit der Funktion Add.

Durch meine ungenaue Spielzeug Nachführung ist da recht viel Bewegung drin. In fitswork kann ich einzelne Sterne markieren und bei Problemen stoppt die Automatik und ich kann die Markierungen korrigieren und weiter stacken.

Ich meine auch mal die Stacking Methode auf Mitte oder Sigma gestelllt zu haben, aber da war kein Unterschied im Ergebnis zu erkennen. Also nehme ich jetzt immer add.

Gruß,
Holger
 

komposer

Mitglied
Hallo,

Ich gestern auch die Summenbilder addiert. Also das 1000 Frames Summenbild mit dem 550 Frames Bild. 2 gleiche Sterne markiert und schon wurde das passend übereinander ausgerichtet.
Allerdings sehe ich am Summenbild erst einmal keinen Unterschied.
1000 Frames:
Zielbild_3c.jpg

1550 Frames:
Zielbild_4mit100920c.jpg


Und so sieht mein Equipment aus:
teleskop-monti-antriebc.jpg

Gruß,
Holger
 

pem.bn

Mitglied
Du sagts, das ist falsch - und bestätigst dann das es doch richtig ist ;)

Da Holger sagt er hat ein Summenbild stimmt die Aussage absolut.

Sollte er ein gemitteltes Bild haben (was Du vermutest obwohl er etwas anders geschrieben hat), dann passt Deine Erklärung.

Gruß
Ernie
Wenn ich z.B. von Summenbildern spreche, meine ich aber die gemittelten Bilder. Das ist in meinem Umfeld so üblich. Daher habe ich angenommen, es würde sich um gemittelte Bilder handeln. Je nach Programm, das benutzt wird, werden die Daten sogar noch zwischen 0 und 1 normiert.

Ich habe gestern auch die Summenbilder addiert. Also das 1000 Frames Summenbild mit dem 550 Frames Bild. 2 gleiche Sterne markiert und schon wurde das passend übereinander ausgerichtet.
Allerdings sehe ich am Summenbild erst einmal keinen Unterschied.
Das Signal-zu-Rauschen verbessert sich mit der Kombination Deiner beiden Summenbilder (sic) auch nur um einen Faktor 1.25. Das sieht man kaum. Verbesserungen um einen Faktor 2 bekommst man leider erst mit der vierfachen Anzahl von Bildern. Das ist das Ärgerliche. Da kommt man kaum vom Fleck. Außerdem bergenzt auch noch die Lichtverschmutzung das Treiben.

Gruß,
Peter
 

komposer

Mitglied
Hallo Peter,

das erklärt vieles. Um zu sehen ob sich ein Objekt für mein dürftiges Equipment lohnt reichen eigentlich ca. 30 Min. aus. Danach sind die Verbesserungen kaum wahrnehmbar. Dann kommt noch die schlechte Verwendungsrate dazu.
Dennoch werde ich demnächst wohl mehr Zeit in ein Objekt investieren. Irgendwie hat es mir der Blasennebel angetan und wahrscheinlich werde ich noch einige Nächte nachlegen. Nach Deinen Infos sollte es ja zumindest die vierfache Anzahl sein, das wusste ich nicht, danke für den Hinweis.

Gruß,
Holger
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben