8 Zoll ISTAR -Selbstbaurefraktor | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

8 Zoll ISTAR -Selbstbaurefraktor

Clark

Mitglied
Hallo,
Seit ich mein 5 Zoll D&G Selstbaurefraktor 2001 fertiggestellt hatte und von der planetaren Show begeistert war-hegte schnell der Wunsch nach 8 Zoll.
nachdem es mir seit 2016 finanziell aufwärts ging -hatte ich erst D&G Optical Usa im Blickfeld -Anfragen wurden von Barry Greiner leider nicht beantwortet -so wagte ich mich an Istar heran.
die Istar Optik hat D 204 mm und Brennweite f8,8 -das passt gerade noch auf mein Balkon.

ATM Chronik
Hier nochmal Chronik der Ausgaben Link zur Grafik: http://www.astrotreff.de/images/icon_smile_big.gifLink zur Grafik: http://www.astrotreff.de/images/icon_smile_dead.gif:
Istar Objektiv 8" f8,8 204/1800 mm--- 5.März 2019 Bestellung-2 Monate Lieferzeit sinds geworden Rechnung 50% Anzahlung bei Bestellung, Rest nach Lieferung Zusammen 2195 $(160$ Shipping USA>Germany)
Zoll 19% Mwst. 476 €


August 2019: HP tubus D248/d238 L 1550mm 290 € Fa. Gerd Neumann

September 2019:Losmandy Prismenschine 3" 330mm 82,00 €
APM OAZ 2,5" Deluxe 287,00 €

Februar/März 2020 : Dreharbeiten Objektivflansch und OAZ Flansch +material Alu 160 €

April 20020: Fa.Dieter Martini :1 Paar rohrschellen Multiplex,Objektivdeckel Multiplex,Tubusplatte OAZ nach Zeichnung = 190 €
Ebay : Prismenklemme 3"Losmandy L180 mm 55 €

29.04.2020 Gesamtsumme: 3.558,75 €

extra + Entwurfskizzen,Bohr und Schleifarbeiten,Oberfläche Öl für Multiplexteile ~ 13 std meinerseits
extra : austariergewicht Schwalben-Schiene 50cm 1,5 kg -+Gewicht 3,5 kg 195 €, Giro ercole Gegengewichstange 30 cm D20 / M 10 gewinde 39 €
FirstLight 31.07 /01.08.2020: Mond überwältigt von der Auflösung -formatfüllend in 24 mm Okularbrennweite,
Jupiter und Saturn erfolgt sogleich-dazu später mehr
Gruß Marc
Balkongröße 220 x 130 cm an der engsten stelle
 

Anhänge

CaptainKirk

Mitglied
Hallo Marc, dein Refraktor ist herrlich anzuschauen. Ein wunderschönes Einzelstück. Mich überkommt gerade so ein "will auch haben" Gefühl. Bekommt er noch eine parallaktische Montierung? Für die kommende Mars Saison bekommst du bestimmt ganz neue Eindrücke. Viel Spaß noch mit dem Gerät.
Gruß Olaf.
 

Clark

Mitglied
wenn ich mir ne Sternwarte leisten kann,wird sicher eine parallaktische Montierung dazu kommen ;)-aber der Lottogewinn lässt auf sich warten-und musst auch noch mit meinem zweiten Traum (Tischlerwerkstatt) konkurrieren.
Danke,Olaf.
Träume schreien zur Umsetzung-besonders,wenn das Leben allmählich wegläuft :rolleyes:
 

Clark

Mitglied
hier ein Handybild mit dem 8 Zöller-das bild suggeriert ein grüngelben rand, den hab ich visuell nicht gesehen
Jupiter schön hell und groß, aber die Hauptbänder waren sehr kontrastlos .sobald ich die feinjustierung am OAZ vornehme ,wackelt das Bild
 

Anhänge

Oreoluna

Mitglied
Hallo Marc.
HAMMER! Dein Beitrag hat mich richtig gefreut.... ISTAR 8" Optik :p, weil, so einen 8zöller habe ich 2016 auch selbst gebaut. Mein Tubus ist wohl etwas pragmatischer ausgefallen. Dieser trägt ein ISATR 8" f6 Objektiv und ist hauptsächlich für die Sonnenbeobachtung in H-Alpha ins leben gerufen worden.

ATON 8zoll f6.png


Am Mond habe ich den 18Kg offenen Tubus-Refraktor auch einmal aus Neugier ausprobiert. Ich finde ihn da aber nicht soooo prickelnd, da ist die Optik doch etwas schwach, bildet zu wenig Kontrast, nicht zuletzt wegen dem schon deutlichen Farbfehler. UND Streulicht..... natürlich.

Theophilus und Co.png


CS Jozef

P.S: die Losmandy G11 trägt diesen Refraktor trotz seines beachtlichen Gewichts und HEBEL "fotografisch" Problemlos! ;) und ich habe auch keine Sternwarte, nur, wie Du einen Balkon. :giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:

VisuSCor

Mitglied
Hallo Olaf,

Glückwunsch zum erfolgreichen Selbstbau. Sieht ja ein bissl aus wie ein seeehr großer Bruder meines kleinen Olifraktors. :)

Die Monti hängt ein bissl - wie wäre es mit einem Gegengewicht?

CS.Oli
 

Michael1

Mitglied
Hallo Marc,

habe gestern auch Jupiter beobachtet mit dem APM SD 120. Finde auch das die Jupiterbänder visuell derzeit ziemlich kontrastlos daher kommen. Sicher über Kamera lässt sich da viel mehr einfangen, aber visuell ??
Bei mir kommt Jupiter nicht über 12-13 Grad überm Horizont heraus und das bei 20 Meter überm Meeresspiegel Beobachtungshöhe.
Habe Glück, würde Jupiter im Norden aufgehen könnte ich gar nichts sehen, denn da stehen Bäume und über diese kommt Jupiter derzeit im hohen Norden nicht darüber hinaus.

Denke die kontrastarmen Bänder hängen derzeit mit dem relativ horizontnahen Jupiterlaufbahn zusammen (Atmosphärensuppe).

Wäre man in Bayern/Oberstdorf wäre er schon 18 Grad hoch. Dann noch oberhalb der Inversionsschicht sagen wir mal
ab 900 Meter und Dein Refraktor zeigt mit Sicherheit einen ganz ganz anderen Jupiter.

CS

Michael
 

Nik Skysurfer

Mitglied
Ja, diesen Jupiter würd ich auch gern sehen. Heute Nacht war hier um Wien übrigens tolles Seeing, Mondschatten am Jupiter schwarz wie ausgestanzt. Aber auch im 12" Dob mit Bino und Skyglowfilter die Bänder weich und ohne Details, Saturn mit schöner violettbrauner Nordhalbkugel und dunkle Gebiete um die Polkappe des Mars... CS Nikolaus
 

Michael1

Mitglied
Hallo Nikolaus,

danke für Deine Beschreibung des Jupi.
Dann weis ich es liegt nicht am meinen Gerät (Bino) sondern die Bedingungen sind einfach derzeit für Jupiterbänder schlecht.
Übrigens habe auch den Mondschatten scharf und deutlich auf dem Jupiter gestern sehen können (bei 110 und 146x), muss wohl Ganymede gewesen sein. Der Schatten war schon ganz schön groß auf Jupiter würde ich mal mit einer Stecknadelkopfgröße beschreiben, die mit den bunten Stecknadelköpfe die, die den Stechnadelkopf etwas vergrößern.

Der Vollmond der gerade fast neben Jupiter steht hat sicherlich auch einen Einfluss auf die Sichtbarkeit der Bänder und deren Details.

Obwohl Vorgestern konnte ich die Bänder besser sehen, als gestern und auch mit Details im nördlichen Äquatorialband.

Dafür konnte ich Vorgestern die Cassiniteilung nicht genau sehen, aber gestern dafür die Cassiniteilung richtig deutlich. Verrückt....

VG

Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Clark

Mitglied
@Oreoluna :hi ,Josef--dann bin ich ja nicht der einzige Verrückte :LOL:
Schönes Teleskop! du machst H-Alpha sonnenbeobachtung-ich dachte -Ha-Alpha Systeme benötigen mind f 30?
wie ich sehe, das du schöne fast Rund-Umsicht

Saturn : keine cassiniteilung gesichtet :(,aber zwei Monde
Jupiter: die annähernde Mondverfinsterung leider verpasst. die hauptbänder waren ziemlich schwach
musst nächstesmal Filter einsetzen ;) durch die größe war Jupiter arg hell .
Und das Gewackel des Rohres must ich verringern -net so einfach-natürlich ist die Giro ercole nicht des Weisheit letzter schluss:sick:

Ich habe ja noch ein APM SD 140 f 7 Apo-Bj 2018 -leider kann ich nur ein Teleskop zugleich aufbauen .

PS: oder doch mit Lesebrille beobachten-habe jetzt 2,75 Dioptrien verordnet bekommen .Beim Mond ist keine Brille nötig ! ich meine aber ,es geht bei Planeten noch ohne
 

Oreoluna

Mitglied
Hallo Marc.
Josef--dann bin ich ja nicht der einzige Verrückte :LOL:
Das war auch mein erster Gedanke.... wollte es aber aus Anstand nicht schreiben.:cool:

ich dachte -Ha-Alpha Systeme benötigen mind f 30?
Ja, f30 sind Pflicht!. Da ja eine Telezentrik für Ha benötigt wird, nutze ich dazu eine 4x Powermate und so erreiche ich bei 8“ f24, was bei 4À Halbwertbreite bereits sehr gute Ha-Linien Werte erzeugt. Zudem habe ich mitten im Tubus eine Baader Irisblende eingebaut, mit der kann ich das System nach Bedarf auch weiter abblenden.....

Anbei ein Beispiel zu Hydrogenalpha mit dem 8zöller.

Beste Grüsse und allzeit CS, Jozef
 

Oreoluna

Mitglied
Hallo Marc.

Ich hätte da noch die Fragen hier:

Hast Du die Optik zum Auszug zentriert?

Wie sahen die Bänder des Jupiter farblich aus?

Und die Farbe des Saturn würde mich auch interessieren.

Dann noch zu Deinem 8zöller: wie schwer ist der?

VG und CS Jozef
 

Clark

Mitglied
Hi,Josef
deine fragen:
Gewicht : 22 kg (incl. 5 kg Austariergewicht )
"
Hast Du die Optik zum Auszug zentriert? wie meinste das ? ,Ich habe noch nichts zentriert ! ich konnte auf meine Zuarbeiter vertrauen der Einzelteile wegen ihres Könnens .
Der Ralf (mein Freund u. Feinmechaniker hat die Objektivfassung gedreht nach meinen Angaben-dann zurückgeschickt-dann hab ich das Objektiv in seiner Fassung eingelassen (ein bisschen luft zum verstellen hatte ich eingeplant)zentriert mit je drei papierlagen an 3x 120°-und bohrgewindelöcher markiert-dann an Ihn zurückgeschickt und er hat die gewinde eingedreht.

Farben der Planeten: ziemlich weisslichgelb- muss nochmal genau hinschauen blau und grüngelb säume konnt ich keine feststellen bei 225x(Hyperion zoom auf 8mm einstellt-leider ziemlicher Kid beany effekt ,deshalb auch schon einige hyperion festbrennweiten (5,10,13,17) wieder verkauft ! werde mal ES okulare probieren.
 

Oreoluna

Mitglied
Ich habe noch nichts zentriert ! ich konnte auf meine Zuarbeiter vertrauen der Einzelteile wegen ihres Könnens .
Trotz perfekter Herstellung der Aufnahmen kann die Achse dezentriert sein, sprich, eine Verkippung der Komponenten Auszug zu Optik haben. Das liesse sich mit dem Grzybowski Kollimator überprüfen/einstellen. Solche Öffnungen wie die unseren, müssen auf der Achse perfekt ausgerichtet sein, da summiert sich jeder Fehler gnadenlos..... dann klappt es auch mit der Cassini Teilung ;)
Danke für die Beschreibung der Farbgebung der Jupiter Bänder. Ich gehe schon eine Weile mit der Idee schwanger, meinen Trümmer mal auf die Planeten zu richten. Im Vorfeld suchte ich im Netz nach Ergebnissen.... die mich eher abschreckten, denn da sieht man die Bänder stets in lila bis violett! Siehe z.B hier ISTAR 8" f12. Auch andere Achromaten, das selbe Farbfehlverhallten.....
CS Jozef
 
Zuletzt bearbeitet:

Clark

Mitglied
Hallo,
Ich kann s nicht- Herr Grzybowski lebt weit weg-ich gurke da nicht extra hin. Hab sowieso kein Auto !
Herr W.Busch aus Hamburg- Ahrensburg(Zeiss experte schlechthin ) in ist schon im betagten Alter .Den könnt man fragen-möchte ihn aber nicht belästigen.
Aber dein Rat werde ich gern beherzigen, sonst bin ich ewig frustiert. das geht aufs Gemüt .
da könnte man gleich den Istar FH auf Qualität prüfen.
 

Oreoluna

Mitglied
Solche Kollis von Hr. G, werden hier des Öfteren angeboten! Ich habe mir auch hier im Forum meinen geholt. Ich sage Dir, das lohnt sich!
Meine ISTAR Optik wanderte 2017 über den Winter nach Österreich zum Alois Ortner (ist leider zwischenzeitlich verstorben) und er zentrierte die Optik und korrigierte mir diese in Rot, wegen der Sonne. Zugleich wurde die Optik auch im Grün besser. Momentan bei der Planeten Höhe des Jupiter und Saturn ist es eh extrem schwierig mit den Farbe zurande zu kommen...... Naja, ich muss da wohl durch und hieve den "kleinen" wieder einmal auf die Montierung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clark

Mitglied
wenn ich recht verstehe, packt man so ein Kollimator in den OAZ wie ein Okular und zentriert nach vorgegebener Beschreibung. haste mal nähere Infos(Preis, Fotos , technische Einzelheiten )
 

Oreoluna

Mitglied
Verrate mir mal... wie bist Du auf die ISTAR Optik gekommen? Eigentlich sind die nicht soooo verbreitet und meistens schimpfen die "wissenden" über die ISTAR Qualität.
 

Clark

Mitglied
Ich gucke gerne mal über den grossen Teich in cloudy Nights.
Ich hatte erst D&G Optical gefragt 2018 -nach 1/4 Jahr ohne Antwort- hatte ich dann das Forum von Istar gefunden und James Ling (?) sein bunten 8 Zöller und seine beiträge mittels Google übersetzt.
vom Hören sagen auf Astrotreff gabs grusilige Meinungen zu ISTAR-das wollt ich so nicht stehenlassen-ausserdem bietet APM Ludes seine 8 "f9 FH für ~ 5500 € an :oops:Hersteller ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben