!!!Anfänger braucht Hilfe!!!

Raidaleon

Mitglied
Hey Leute,

ich bin ziemlich neu in dem Gebiet und habe leider relativ wenig Ahnung, also entschuldigt vorab bitte dumme Fragen hahaha...

Es hat alles damit angefangen, dass ich einen gebrauchten Spiegel 200mm Durchmesser und einer Brennweite von ca. 80cm (eigener Messwert) geschenkt bekommen habe. Dazu gabs außerdem eine Spinne und eine Fangspiegelhalterung, allerdings ohne Fangspiegel. Ohne viel zu wissen habe ich mir also noch einen Fangspiegel mit 63mm Durchmesser(kleine Achse) dazu gekauft.
Ich habe mir ein ca 120 cm langes Stück PVC Rohr mit einem Durchmesser von ca.23 cm gekauft, also reltiv passend für meinen Spiegel. Teflonscheiben habe ich auch schon.
Nur habe ich halt ein paar Probleme:
Ich weiß nicht genau, wie ich das Ding am besten zusammenbauen soll. Wie lang muss der Tubus sein, wie baue ich eine Dobson Montierung, bzw. welche Maße sollte diese haben. Mit dem groben Prinzip eines Dobsons bin ich nämlich schon vertraut. Außerdem frage ich mich, was für ein Okularauszug ich brauche (Selbst bauen, wenn ja wie; oder günstig kaufen; welcher Durchmesser, welche länge...)
Man braucht ja anscheinend einen passenden Okularauszug, damit das Licht optimal ausgenutzt wird. (Wenn eine Stelle falsch konzipiert ist verliert das gesamte Teleskop an Leistung, wenn ich das richtig verstanden habe)
Außerdem: Für welche Art von beobachtungen ist mein Equipment geeignet?

Ja das sind sehr sehr viele Fragen ^^ Im Grunde brauche ich Hilfe dabei aus meinen bereits vorhandenen Materialien ein funktionstüchtiges Teleskop zusammenzubauen.
Dazu noch einmal kurz ein Überblick meiner bereits vorhandenen Sachen:
- Hauptspiegel 20 cm Durchmesser 80 cm Brennweite
- Fangspiegel 6,3 cm Durchmesser kleine Achse
- Fangspiegelhalterung/Spinne länge durch schrauben einstellbar
- PVC Tubus Durchmesser 23 cm; Länge 120 cm
- Teflonplatte
- schwarzer Mattlack für den Tubus

Ich hoffe es war nicht zu viel Text und Ihr könnt mir dabei helfen. Bin für jeden hilfreichen Ratschlag dankbar.
Beste Grüße
Raidaleon
 

mettling

Mitglied
Hallo „Raidaleon“,

Wilkommen auf Astronomie.de. :)

Das sind so viele Fragen und da fehlt so viel Grundwissen, das kann man unmöglich in einem Forum beantworten. Ich werde es deshalb gar nicht erst versuchen und empfehle Dir lieber ein Buch:

Kriege, Berry: The Dobsonian Telescope

Das ist wenn man so will das Standardwerk der Dobsonbauer. Da werden all Deine Fragen beantwortet, vor allem auch die, die Du jetzt noch gar nicht gestellt hast. Arbeite das Buch durch. Wenn dann noch Fragen hast, helfen wir Dir gerne.

Bis dann:
Marcus
 

HP_BK

Mitglied
Hallo Leon,

sich einlesen ist sicher schon sehr hilfreich. Ich habe auch irgendwann mal beschlossen, mir einen 13" Spiegel zu schleifen und den Dobson dazu selber zu bauen. Da steht man erst mal vor einem Berg von Fragen...
Was ungemein hilfreich ist, außer lesen, ist sich an die Fachleute zu wenden z.B. an einer Sternwarte, Planetarium oder Astronomischen Vereinigung in der Nähe. Es geht nämlich nichts über eine Unterstützung im direkten Dialog. Bei mir hat es geholfen und mit der Unterstützung ist ein richtig gutes Teleskop entstanden, das ich heute immer noch gerne benutze.

Beste Grüße Hans-Peter
 

MeisterDee

Mitglied
Wenn eine Stelle falsch konzipiert ist verliert das gesamte Teleskop an Leistung
Hallo Raidaleon (heißt Du so?)

Wenn eine Stelle falsch konzipiert ist, verliert das gesamte Teleskop nicht nur an Leistung,
sondern möglicherweise auch seinen Sinn.

Bevor Du mit dem Bau anfängst, solltest Du wissen, was dabei herauskommen soll.
Schließlich möchtest Du Dich bestimmt nicht von irgendeinem Ergebnis überraschen lassen.
Dazu sind grundlegende Kenntnisse unabdingbar.

Marcus hat wohl Recht, wenn er sagt, daß Deine Fragen nicht so einfach
in einem Forum geklärt werden können.
Du brauchst keine Ratschläge, sondern eine echte Bauanleitung.

CS

Dietmar


PS.
In jedem Fall hast Du da ein interessantes Projekt am Start.
Wäre schön, wenn Du vom Werdegang berichtest.
 

Astrozoom GM

Mitglied
Hallo R...,

so was ist durchaus von Null auf Hundert machbar, aber da muss man sich noch ein paar Dinge anlesen und auch anschauen.
Dein Rohr ist z.B. zu eng, das wir vignettieren, viel Platz für eine Spiegelzelle ist auch nicht.

Lade Dir mal das freie Programm "MyNewton" runter und spiele mal mit Deinen Daten.

Gruß
Günther
 

dominik.b

Mitglied
Hi Raidaleon,

Ende letzen Jahres habe ich, mit überragender Unterstützung durch die hiesigen Mitglieder, einen Newton auf Dobson Unterbau konstruiert und gefertigt. Schau doch mal in dem Thread vorbei. Vielleicht findest du dort einige Anregungen für dein Projekt. Hier der Link:

https://forum.astronomie.de/threads/6-f8-selbstbau-dobson.267298/

Viel Spaß beim Einlesen und Planen. Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.

Beste Grüße
Dominik
 

Raidaleon

Mitglied
Hey Leute,

vielen Dank, ich bin echt beeindruckt. Hätte niemals damit gerechnet, dass ich so schnell und vor allem auch so viele Antworten und auch so gute Antworten bekomme. Danke dafür.
Ich werde mich auf jeden Fall einlesen und mich mit der Materie beschäftigen, aber meint Ihr denn mit meinen Materialien ist es überhaupt möglich ein vernünftiges Teleskop zu bauchen? Besonders Sorgen macht mir der Fangspiegel, der wohl ziemlich groß für den Hauptspiegeldurchmesser ist.

Beste Grüße
Raida
(Nein ich heiße nicht so, ist nur ein Nickname im Internet. Ruben ist mein echter Name)
 

Raidaleon

Mitglied
Achso hätte ich fast vergessen. Ich wohne/studiere auch in Aachen @Hans-Peter
An welche Sternenwarte/Institution hast du dich denn gewendet?
 

Astrozoom GM

Mitglied
Hallo Ruben,

wenn du Dir das in dem bereits vorgeschlagenen Programm "MyNewton" anschaust und nur mal 200 mm Öffnung, 800mm Brennweite eingibst, sowie einen sinnvollen Tubusdurchmesser von 250 mm und einen 70 mm hohen OAZ (Mindesthöhe eingefahren) plus 20 mm (Höhe Brennebene über Tubus) schlägt es Dir einen Fangspiegel mit rund 63 mm Durchmesser kleine Achse vor.
Von daher ist also alles im Lot, da musst Du dich halt reinfuchsen.

Gruß
Günther
 
Zuletzt bearbeitet:

klawipo

Mitglied
Hallo,

weißt du zufällig ob der Spiegel einen Parabolschliff hat? Wenn nicht dann ist optisch nicht allzuviel vom Ergebnis zu erwarten, wie sehr man sich auch bemüht. Nur dass du nicht hinterher zu enttäuscht bist.

VG Klaus
 
Oben