Erfahrung mit Powerbank von Fox (Halo Power 96k) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Erfahrung mit Powerbank von Fox (Halo Power 96k)

FrankMainz

Mitglied
Hallo alle zusammen,

kurz vorm selber zusammenstellen einer Power Station bin ich auf die Powerbank von Fox (Fox Halo Power 98k) gestossen. Bietet starke Werte, auch und gerade im Vergleich mit der großen Powerbank von Celestron. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Das Gerät stammt ja eigentlich aus dem Bereich der Angler, bietet aber alles was an der Montierung gebraucht werden kann (2x 12v, 3x USB, Licht, klein und leicht). Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Wird aktuell für 200€ im Web vertrieben, was ja echt konkurenzfähig wäre.

Ist übrigens für eine EQ6-R gedacht, bevor jemand fragt :cool: zukünftig wohl auch für Kamera und Co.

Schon mal vorab vielen Dank für eure Einschätzungen.

Viele Grüße und immer CS
Frank
 

Fensterrollo

Mitglied
Hallo Frank,

ich habe die technischen Daten überflogen und die kannst Du problemlos mit Deiner Monti verwenden. Der Preis ist ebenfalls okay.
An meiner Monti nutze ich selbst auch seit ca. 4jahren eine solche fix und fertig aufgebaute LiFePO4 Powerbank mit 12V Zigarettenanzünder Anschluss und 22Ah Kapazität und Spannungsanzeige. Sie ist schön leicht und kompakt und funktioniert wirklich auch bei Kälte tadellos.

VG Oliver
 
Hallo Frank,

du hast gefunden, was ich schon länger suche.
Fast doppelt so viel Kapazität wie das Celestron-Teil und dabei deutlich günstiger.
Passt und ist bestellt:y:

CS
Günter
 
Hallo,

die Powerbank ist heute angekommen und was steht in der Bedienungsanleitung?
"Die Verwendung Ihres Power Packs bei Temperaturen unter 0 Grad oder über 40 Grad sollte unbedingt vermieden werden!"
Zusätzliche Info, falls es für bestimmte Anwendungen von Interesse ist: die 12V-Ausgänge sind offenbar nicht geregelt "11V-13,5V" lt. Bedienungsanleitung.

VG
Günter
 
Hallo,

Bedenken habe ich da auch nicht wirklich, aber ich finde es etwas befremdlich, dass das LiFePo4-Teil ausdrücklich für den Einsatz bei extremeren Temperaturen als herkömmliche LiPo beworben wird und in der BA dann fast die gleichen Einschränkungen stehen wie für LiPo. Auch sollte man lt. BA alle 4 Monate einen kompletten Lade- und Entladezyklus fahren, was ich von LiFePo4 so jetzt auch nicht unbedingt erwartet hätte.

VG
Günter
 

bogix

Mitglied
Hallo zusammen,

das liegt einfach daran, dass die Firmen alles grundsätzlich ausschließen, was ein Batterieleben verkürzen oder die Leistung mindern kann.
No-Risk-Klausel. :). Aber andererseits halten diese Teile u.U. viel mehr aus wie man vermutet. Ich habe einen Powertank seit 2013 (gekauft im Sonderangebot bei einem Baumarkt). Der wird weder regelmässig ge-/entladen oder sonst irgendwie gepflegt und hat schon Nächte von -10 Grad mitgemacht. Ich lade den nur nach einer Beobachtungsnacht kräftig auf.

Erst kürzlich hat er klaglos mein Setup von ca. 19.30 Uhr bis ca. 02.00 Uhr nachts am Laufen gehalten und war danach noch nicht leer.

CS

Matthias
 

FrankMainz

Mitglied
Paket kam gerade an :)
Kann natürlich auch nicht ins Gerät reinschauen, aber es ist überall angegeben, das es LiFePO4-Zellen sind. Werde mal ausgiebig testen.

VG
Frank
 

schmitzac

Mitglied
Eine gute Alternative ist eine Beaudens für ca.150 Euro bei Amazon mit 166wh. Sie hat Anschlüsse für USB 2/3 , eine Steckdose( 220 v), 2x12 v mit Adapter für Zigarettenanzünder, ein Ladegerät und 12 V kabel und eine Led-Leuchte.

Gruss

Andreas
 
Jup, nur ist die nirgends mehr verfügbar und hat nur knapp über die Hälfte der Kapazität der Fox Halo.
Ich hatte die auch schon auf dem Zettel, aber wie gesagt, nirgends zu bekommen-im Nachhinein zum Glück, denn die Fox Halo entspricht jetzt mehr meinen(!) Bedürfnissen.
Die nächst größere Beaudens (388Wh) ist noch zu bekommen, ist aber deutlich teurer als die Fox Halo und auf dem Feld brauche ich keinen 230V-Anschluss, bezahle den also unnötig mit (allerdings eben auch größere Kapazität).
Aber ja, wenn man es braucht, durchaus überlegenswert.

CS
Günter
 
Zuletzt bearbeitet:

djones

Mitglied
Hallo,

ich klinke mich hier mal in die Diskussion ein, da ich die Beaudens 166Wh Powerbank schon im Einsatz hatte.

Einmal im Urlaub in Griechenland mit Ioptron SmartEQ Pro, und MGEN3. Dort war es kein Problem, die Beaudens drei Abende (~ 5 Stunden) ohne Aufladen einzusetzen. Es wäre auch kein Problem gewesen zusätzlich noch die DSLR über einen Akkudummy zu betreiben.

Letztens zu Hause mit einer CEMP25, Pegasusastro Powerbox Advance, Raspberry Pi4 (Stellarmate) und zwei ungekühlten ASI Kameras (178m, 120MC). Hier war nach vier Stunden der Akku auf 20%. Mit einer gekühlten Kamera wäre vermutlich schon deutlich früher Schluß gewesen.
Das heißt, die 166Wh sind für kleine Montierung und Mgen + DSLR auch für eine ganze Nacht ausreichend. Zieht man das ganze aber etwas größer auf (gekühlte Kamera + Rechner + Guidecam), dann dürften die 307 Wh der Fox Powerbank für ~4-5 Stunden ausreichend sein.

CS Heiner
 

BjoernH

Mitglied
Paket kam gerade an :)
Kann natürlich auch nicht ins Gerät reinschauen, aber es ist überall angegeben, das es LiFePO4-Zellen sind. Werde mal ausgiebig testen.

VG
Frank
Hallo @FrankMainz ,
ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir die Fox Halo 96k zu kaufen, um damit meine gekühlte ASI533mc-pro und eventuell eine noch anzuschaffende Montierung zu versorgen. Der Rest meines Equipments läuft mit anderen Powerbanks oder Akkus. Wie liefen deine Tests der Powerbank bisher? Bist du zufrieden? Ich habe jetzt dutzende Möglichkeiten durchgespielt und finde die Fox irgendwie am ansprechendsten.
 

FrankMainz

Mitglied
Hallo, hatte bisher leider wenig Gelegenheit zum Testen. Aber soweit bin ich sehr zufrieden. Ordentlich Kapazität und sehr robust. Passt. Das Licht ist allerdings kein rot, sondern ein orange. War aber auch so beschrieben und gewollt.
 

Constantin

Mitglied
Auch ein sehr gutes Angebot (das beste wie ich finde nach Wh/€ Verhältnis) im Moment auf Amazon die

FLOUREON Tragbarer Powerstation 500Wh/140400mAh

Für 319€- Mehr Wattstunden fürs Geld bekommt man imo nirgends denke ich.
Klar das Teil kostet nochmal etwas mehr, aber ich persönlich habe auch mehr Anwendungsgebiete dafür :)

LG
Constantin
 
Hat mich jetzt auch interessiert und daher mal gegoogled: Akku-Vergleich
Was mir beim durchlesen hängen geblieben ist:
- ternärer Akku für Einsatz bei großer Kälte sehr geeignet geeignet
- ternärer Akku relativ gefährlich (Explosionsgefahr; zersetzt sich ab 200°C)
- Einsatz von Kobalt; sollte man eigentlich von wegkommen...
Grüße
Hartmut
 

Mark_Emmerich

Mitglied
Was haltet ihr davon:

100 Ah LiFePo4

die Geräte gibt es als LiFePo4 oder auch Li-Ionen-Version. Nur ungeregelt, aber die Basic-Version der LiFePo4 für 100 Ah für 400 EUR ist eigentlich nicht schlecht.
Die Li-Ionen-Akkus sind natürlich ein bisschen leichter bei gleicher Kapazität dafür sind die LiFePo4 etwas sicherer. Die wassergeschützten IP67 Versionen sind dann preislich auch nicht mehr so attraktiv.

Grüsse

Mark
 

RaBaeh

Mitglied
Hallo Mark,
100Ah??? Was hast du vor?
Aber der Akkupack kostet nicht 400,- sondern 799 €...die 400€ sind der Preisnachlass...
Ich habe einen 42Ah LiFePo, der reicht locker für 2 Nächte mit Montierung, Mini PC, gekühlter Kamera, und eventueller Heizmanschette...

Grüße Rainer
 

RaBaeh

Mitglied
Hallo Mark,

da hatte ich die falsche Tabelle erwischt...es ging dir ja um die Basic...ein BMS ist auch drin :y:
Aber 100Ah...erscheint mir etwas viel...

Grüße Rainer
 

Mark_Emmerich

Mitglied
Naja, ich hab mal meinen tatsächlichen Bedarf gemessen: Netbook, Fokussierer, Montierung, CCD mit TEC, 2 Taukappenheizungen und ein bissl Kleinkram brauchen so ca. 5-6 A. Im Winter 10 Stunden in der Nacht bei niederen Temperaturen wo die Kapazität der Akkus auch schon mal in die Knie geht - und man will ja auch die LiFePos nicht immer auf 0% runtersaugen. Und 12 kg lassen sich noch einigermassen gut transportieren.
Ich muss ja gestehen, ich bin eigentlich stationär aufgestellt aber ohne Netzstrom. Im Sommer geht das mit Solar, aber im Winter reicht das nicht. Also könnte ich im Winter auf transportable Batterien ausweichen.

Grüße

Mark
 

RaBaeh

Mitglied
Hallo Mark,
wenn die Temperaturen im Winter unter dem Gefrierpunkt liegen, halte ich keine 10h durch :oops:
Braucht ein Netbook soviel Strom? Die Montierung zieht im Nachführbetrieb ja nicht viel, meine Heizmanschette läuft über einen PWM Regler, man braucht ja nicht immer volle Power. Die Kamera selbst braucht auch nicht viel, und die Kühlung nur am Anfang. Meinen Motorfokus brauche ich auch nur Anfangs der Session, mein System scheint recht temperaturstabil zu sein, aber ich baue meist in der Dämmerung auf und da kann alles abkühlen.
Ich will dir die 100Ah nicht ausreden, nur Hinterfragen ;)

Grüße Rainer
 

Mark_Emmerich

Mitglied
Hallo Rainer,

ich hab's gemessen. Das Netbook zieht bei mittlerer CPU-Leistung bei 12 Volt genau 1,2 A (wird ja noch auf 19 V hochtransformiert), die beiden Heizbänder ziehen zusammen allein schon 4,5 A. Da ist dann der ganze Rest noch gar nicht dabei. Und die müssen bei der triefenden Luft hier beide laufen. Ich spreche auch nicht von einem kleinen Refraktor sondern von einem C14. Und ohne ordentliche Heizung ist die Schmidtplatte nach 1 Stunde dicht. Ich hab schon einen 75Ah Akku zutodegenuckelt. Denn unter 5 Grad plus hat der Akku auch nur noch 80% Kapazität. Und 10 Stunden sind auch kein Problmen, zumal dank heutiger Computertechnik und toller Programme viel automatisch läuft und man nicht 10 Stunden permanent selbst hinter einem Fadenkreuzkokular zum nachführen sitzen muß :).
Ich wäre ja auch froh wenns anders wäre. Aber die Praxis hats leider gezeigt. Oder ich hatte bisher immer Nieten als Akkus, die zu früh die Grätsche gemacht haben.

Grüße

Mark
 

Mark_Emmerich

Mitglied
... ich wollte damit eigentlich nur auf Constantins Äusserung:

Für 319€- Mehr Wattstunden fürs Geld bekommt man imo nirgends denke ich.

das sind 60 cent/Wh. In dem Link den ich gepostet hatte gibts das für 30 cent/Wh (allerdings ungeregelt).
 

castro.pic

Mitglied
Hallo,

nur mal als Anregung eventuell ist es besser runter statt hoch zu transformieren.
Ich nutze z.B. einen 10S 3p Li-ion Akku Pack mit 36Volt und dazu einen Spannungsregler auf 12Volt
Vorteil ist z.B. das die Ausgangspannung immer gleich bleibt.

Die gibts bei Ebay mit unterschiedlichen Kapazitäten und Ladegerät ist auch dabei.
Akku Pack
Spannungregler

Grüße
Carsten
 

Constantin

Mitglied
... ich wollte damit eigentlich nur auf Constantins Äusserung:

Für 319€- Mehr Wattstunden fürs Geld bekommt man imo nirgends denke ich.

das sind 60 cent/Wh. In dem Link den ich gepostet hatte gibts das für 30 cent/Wh (allerdings ungeregelt).

Ja das stimmt natürlich aber da hast du halt nur den blanken Akku. Wenn du dir jetzt die ganzen USB anschlüsse (USB2, USB3 inkl. der verschiedenen PD Standards) + Zigarettenanzünder 12V + AC Inverter + die gesamte Ladeelektronik noch selbst dazu kaufst/bastelst bist du locker weit über meinen 60Cent pro Wh.

Ich konnte zumindest keine LiPoFe4 Powerstation (also mit allem drum und dran) für auch nur annähernd 60Cent/Wh finden. Die sind preislich eher so um das doppelte bei 500Wh.

LG
Constantin
 

Tom310

Mitglied
@BjoernH Grüße! vergangenen Dienstag hatte ich Gelegenheit den FOXHalo Powertank 96K zu testen.

Ich habe 4std bei -2°C meine A6000, zwei regelbare Heizmanschetten und den MGenIII dran laufen gehabt. ca. 15% aufgebraucht (Der Star adventurer lief aud Batterien). Das nächste mal baue ich es ne Nummer größer auf und werde meine IEQ45 mit GO-TO, die A6000, zwei Heizmanschetten und den Mgen mal dran anschließen und laufen lassen. Ich bin mir sicher er wird das auch packen :)

Lg Tom
 
Oben