Fernglas selber gebaut | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Fernglas selber gebaut

Hallo allerseits., ich möchte euch kurz meine neueste Bastelei vorstellen. Neulich beim durchkramen (entrümpeln) meiner Astrobastelkiste lachten mich zwei 50mm Sucherfernrohre an und es kam mir spontan der Gedanke ob es wohl möglich wäre aus diesen Winzlingen ein Fernglas zu basteln ?! Natürlich mit komfortablem 90° Einblick, gut das ich noch 2 Zenitspiegel mit 1 1/4 zoll Steckmass hatte, das würde die Umsetzung enorm beschleunigen. Ich möchte euch nicht mit unnötigen Details langweilen und werde mich deshalb auf das Wesentliche beschränken. Der Tubus gekürzt um mit den Zenitspiegeln bzw den originalokularen in den fokus zu kommen. Das ganze schwarz lackiert und auf einer Aluminiumgrundplatte verschraubt, Drehbank aktiviert und rasch noch zwei Aufnahmen für die Zenitspiegel gedreht, ein paar Bohrungen und Gewinde da und dort. Dann noch die Spiegel a la Binoptic justierbar gemacht, alles zusammen gebaut, eine Stativschnellkupplung angebracht, alles an Nachbars Antenne justiert - fertisch.
Später hab ich dann noch einen alten Leuchtpunktsucher gefunden welcher auch gleich draufkam. Alles zusammen 4,6 Kilogramm, zugegeben nicht die Riesenoptik doch ihr könnt mir glauben das Ding kann schon was vor allem mit zwei OIII Filtern vor den Objektiven.
Zirrusnebel, Nordamerikanebel,M42...
Hatschi persei - Genial, auch die Plejaden ect. und auch der Mond. Ach ja das Bild ist aufrecht und natürlich seitenverkehrt.
CS Christian
 

Anhänge

  • 20210221_102911.jpg
    20210221_102911.jpg
    159,4 KB · Aufrufe: 141
  • 20210221_103104.jpg
    20210221_103104.jpg
    313,4 KB · Aufrufe: 132
  • 20210221_103120.jpg
    20210221_103120.jpg
    208,2 KB · Aufrufe: 140
  • 20210221_103021.jpg
    20210221_103021.jpg
    167,9 KB · Aufrufe: 127
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Mitglied
Hallo!

Cool. Hab zwar inzwischen auch einen ziemlichen Fundus an Astroteilen, aber für ein Fernglas wie dieses reicht es leider noch nicht... Und die Teile dafür extra zu kaufen dürfte teurer sein als ein besseres fertiges Ferglas...

Grüße
Maximilian
 

Wintergatan

Mitglied
Ein besseres fertiges Fernglas möchte ebenso montiert werden für einen ruhigen Blick in in die Sterne. Dann kann man sich überlegen welche Art von Montage es bedarf um einen Blick in Richtung Zenit zu bekommen - die Montagen haben auch ihren Preis, wenn man nicht gerade eine Parallelogramm-Halterung DIY zimmert.
Ein Bino mit 90° Einblick, wechselbaren Okularen, Möglichkeit Filter einzusetzen. So stand es immer auf meiner Wunschliste.
 
Hallo Miteinander, ja dieses Giotto Stativ hab ich auf einem PräCorona Flohmarkt um 5 Euronen erstanden. Ultraleicht und doch stabil genug für dieses Gerät. Welche Art von Objekten beobachtet ihr denn üblicherweise mit einem Fernglas dieser Grösse ?
CS Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Christian und die Runde,

cooles Projekt!!!
Sowas Ähnliches habe ich auch mal gebaut, allerdings mit 75mm Öffnung, 90°-Einblick und aufrechtem / seitenrichtigem Bild.
Link zu meinem Bino: https://skyviewer.de/selbstbau/BINO/bino.htm
Ich kann nur sagen, so ein Bino mit 90°-Einblick ist schon eine tolle Sache, die Bildorientierung spielt bei Astronomie ja nicht die große Rolle. Auch wenn man die Teile kaufen muss lohnt das bei 90°-Einblick meiner Meinung nach, für die Zenit-Spiegel / -Prismen kann man bei den moderaten Vergrößerungen günstige Varianten einsetzen.

Viele Grüße, CS und viel Spaß mit dem Bino (wirst Du haben, da bin ich mir sicher),
Reinhard
 
Danke schön,
Für 8 fache Vergrösserung reicht die Bildqualität dieser Chinasucher locker.Und der 90° Einblick ist sowas von Gold wert.
CS Christian
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
Ein Bino mit 90° Einblick, wechselbaren Okularen, Möglichkeit Filter einzusetzen. So stand es immer auf meiner Wunschliste.
Das stimmt natürlich, ein fertiges Fernglas mit 90° Einblick in dieser Größe ist entweder gar nicht oder nur sehr teuer zu bekommen. Ich habe jetzt mal ein bisschen rumgesucht (bin Bastelprojekten nicht abgeneigt - habe mir z.B. damals auch so ein Weitfeldfernglas aus Telekonvertern und 3D gedruckten Teilen gemacht, das aber hautsächlich in der Schublade wohnt...):
Die günstigsten 8x50 Sucher mit Zenitspiegel und Okular kosten bei Aliexpress 55 Euro pro Stück. Dazu kommt dann noch die Einfuhrumsatzsteuer, das Material für eine Montageplatte mit Justiermöglickeit, der Leuchtpunktsucher und ein Stativ. 200 Euro insgesamt. Da kommt man schon ins Überlegen, wenn man nicht zufällig sowieso einiges davon bereits hat.

Grüße
Maximilian

PS: Aus Neugier gefragt: Hast Du irgendwas mit den „Wintergatan“ Musikern zu tun, die auf YouTube diese unglaublichen Kugelmusikmaschinen zeigen? Die bewundere ich ungemein!
 
Oben