Frage an Swarovski Habicht 7x42 Nutzer... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Frage an Swarovski Habicht 7x42 Nutzer...

DanielM

Mitglied
Guten Abend.

Vor kurzem habe ich aus einer Haushaltsauflösung eines Jägers o.g. Glas mit Baujahr 2007 erworben. Mit Ausnahme von ein paar Benutzungsspuren am Gehäuse ist die Optik makellos. Ich suchte noch ein leichtes Glas zum Wandern und entspannten freihändigen Schauen. Und ja, ich wollte mich mal ins Premiumsegment vorwagen.

Leider ist seit dem Tag der Ankunft vor ein paar Wochen kein Stern hier zu sehen gewesen, so gesehen kann ich nur von meinen Eindrücken bei Tag berichten. Diese sind bislang sehr positiv. Das Glas sieht sehr hochwertig verarbeitet aus, liegt gut in der Hand und das Bild ist brilliant. Man erreicht mittels der Fokussierung beim Verfolgen von Wild oder Vögeln schnell einen knackscharfen Punkt und dank des geringen Gewichts kann man es sehr ruhig halten. Ich wusste ja vom Nachlesen, dass diese Gläser auf Transmission getrimmt sind. Habe selten erlebt, wenn man bei Tag ins Unterholz schaut, dass das Bild wirklich deutlich heller und klarer wird, fast als würde man mit "Restlichtverstärker" schauen ;-). Dass das Habicht dabei ein recht kleines Gesichtsfeld hat, stört mich nicht sonderlich. Dafür ist es gelungen, das Bild über das ganze Feld scharf und präzise zu halten, auch am Rand.

Eine Frage habe ich aber doch. Die Linsen der Objektive und Okulare weisen eine tief- und intensivblaue Vergütung auf, deutlich dunkler als das "Violett" bei günstigen Gläsern. Man sieht auch sofort, dass dadurch eine sehr gute Entspiegelung erreicht wird - vermutlich zugunsten der Transmission. Allerdings fällt mir z.B. bei der Betrachtung eines Vogels vor grauem Himmel auf, dass das Licht im Fernglas deutlich "wärmer" aussieht, d.h. es wirkt hell, aber der Himmel leicht gelblicher, als der Blick mit bloßem Auge.

Ist das bei diesen Gläsern normal? Habt Ihr das auch so?

Freue mich über Eure Rückmeldung.

VG
Daniel Muthmann
 

flamsteed_19

Mitglied
Hallo Daniel,

ich hatte vor Äonen auch mal ein Habicht mit der selben tiefblauen Vergütung, welches dann auch einen deutlich wärmeren Ton hatte. Das ist bei diesen Gläsern normal (not a bug, but a feature :cool: ).

CS Jochen
 

Dju

Mitglied
Hallo Daniel,

der Gelbstich bei älteren Habichtmodellen mit der alten Vergütung am Tag ist bekannt. Du kannst mal im Jülich Forum nachsehen, Stichwort "Gelbstich Swarovski". Die neueren Modelle haben eine andere Vergütung und dort ist der Gelbstich offenbar weg. Ich habe kein Habicht aber schon immer auch andere Swarovski Ferngläser benutzt und im Vergleich zu anderen Marken waren die Swaros bei mir häufig mit einem wärmeren Ton bei Tag unterwegs. In der Nacht spielt das m.E. keine Rolle.

CS, Thomas
 

mettling

Mitglied
Hallo Daniel,

bitte schlagt mich nicht wenn ich falsch liege. Aber Jagdgläser (und das Habicht ist von Konzept eindeutig ein Pirschglas) sind gerne etwas rotbetont, weil das das Ansprechen von Wild in der Dämmerung erleichtern soll. Das Fell des Rehs erscheint kontrastreicher und das Wild hebt sich besser vom Hintergrund ab. Der Preis für diese Rotbetonung ist die warme Färbung des Bildes und der leicht Gelbstich am Himmel.
So hat mir das jemand im Jagdladen erzählt, als ich mich für ein Leica interessiert hatte. Mein DDoptics 8x42 "Königstein" ist auch als Pirschglas ausgelegt und hat diesen warmen Farbton. Ich mag das sehr gerne, da ich das Glas zu 80% in der Natur einsetze und nur zu 20% Astro mache.

Bis dann:
Marcus
 

DanielM

Mitglied
Herzlichen Dank - das klingt alles sehr nachvollziehbar...mache mir schon deutlich weniger Sorgen. Wobei ich ja sagte: die Abbildungsqualität ist wirklich toll...daran gabs eh nix zu kritisieren.

VG
Daniel
 

Bachianer

Mitglied
Hallo Daniel,

bitte schlagt mich nicht wenn ich falsch liege. Aber Jagdgläser (und das Habicht ist von Konzept eindeutig ein Pirschglas) sind gerne etwas rotbetont, weil das das Ansprechen von Wild in der Dämmerung erleichtern soll. Das Fell des Rehs erscheint kontrastreicher und das Wild hebt sich besser vom Hintergrund ab. Der Preis für diese Rotbetonung ist die warme Färbung des Bildes und der leicht Gelbstich am Himmel.
So hat mir das jemand im Jagdladen erzählt, als ich mich für ein Leica interessiert hatte.

Bis dann:
Marcus
Ähm ja, was im Jagdladen so alles erzählt wird...:rolleyes:
Wäre die Frage was mit dem Schwarzwild wird?;)

Auch merkwürdig das die eigentlichen Jagdferngläser eher von Zeiss hergestellt werden/wurden, z.B. FL 7x42, 8 /10x56 , die HT's u.s.w. alle mit AK-Prismen und Zeiss ist nunmal gerade und im besonderen im grünen Bereich sehr dominant!

Dann die Swaros, SLC 8/10x56 u. Habichte etc. mit Rot ist da nicht so viel, die SLC haben m.E. die natürlichste Farbwiedergabe, besonders die 56er.

Bleiben die Leicas, da ist der Rotanteil tatsächlich sehr dominant, dafür haben sie aber kein klassischen Jagdformat, etwa 8/10x56, in der Regel sind die Leicas von der Transmission auch etwas niedriger als ein Zeiss FL, HT, SLC, Habichte und gerade das sollte den entscheidenen Ausschlag geben, nicht umsonst richteten sich die Zeiss HT's mit 95% Transmission zunächst mal an die Jägerschaft.


Nicht falsch verstehen, die meisten Leica's sind schöne Gläser, aber zur Jagd gibt es bessere (eventuell noch die Geovids, aber die benutzt man wohl vornehmlich wegen der Technik...Entfernungsmesser, Ballistk etc. ) und ob ein Fernglas eher Rot, Gelb, Blau, Grün betont ist, ist erstmal sekundär, über die Transmission, die Streulichtunterdrückung und den Kontrast sagt das erstmal gar nix aus, da spielen noch andere Faktoren mit rein.

Rot, Gelb (Orange) wirkt halt etwas wärmer, Grün-Blau etwas kühler...Geschmackssache.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

Bachianer

Mitglied
P.S. Blaue Vergütungen heißt das blaues Licht reflektiert wird, also auch weniger Blau das Auge erreicht und das Bild darum gelblich wird, sollte wohl die Transparenz erhöhen, wird aber bei den moderneren Vergütungen nicht mehr gemacht, die Habichte haben jetzt eine schön bunte Vergütung...:y:

Andreas
 

DanielM

Mitglied
Hi Andreas.

Ja, den logischen Zusammenhang mit Blauvergütung und Gelbstich hatte ich mir zusammengereimt. Es stört mich auch nicht, gibt bei Tag eine angenehme Farbgebung. Es ist verglichen mit anderen Ferngläsern, auch mit der "alten" Vergütung sehr deutlich, dass das Glas eine hohe Transmission hat, denn das Bild ist einfach sehr hell und klar (und eben über das ganze Gesichtsfeld scharf). So gesehen...wieder was gelernt und einfach am Schauen erfreuen...

VG
D
 

Bachianer

Mitglied
Hallo Daniel,

dass einzige was mich wundert ist dass das Glas Baujahr 2007 ist?!
Ich dachte das mit der Blauvergütung wäre bei den Habichten länger her, aber da bin ich jetzt auch überfragt!

Das Habicht hat wohl die höchste Transmission aller Ferngläser, ein tolles Glas, leider für mich als Brillenträger suboptimal, ansonsten hätte ich wohl selber schon eins hierstehen!;)

Viel Freude mit dem Teil...
Andreas
 

DanielM

Mitglied
Das Baujahr hab ich aus der Seriennummer abgelesen - fand irgendwo einen Link mit der Zuordnung...Falls einer bessere Infos hat, immer her damit. Bei mir steht: 778971. Die 77 soll für 2007 stehen...
 

Bachianer

Mitglied

DanielM

Mitglied
Ich war jetzt neugierig - hab Svarowski mal angeschrieben...die haben einen guten Service...sobald ich was höre melde ich mich nochmal...
 

Wintergatan

Mitglied
Ist es nicht auch wichtig wie die Transmissionskurven der jeweiligen Farbanteile sind? Ich denke dabei an das Umfeld auf das ich am meisten blicken muss um mein Ziel davon differenzieren zu können. Also ob Mein Ziel oft im grünen steht, Fels & Gebirge oder z.B. sandige Böden mit gelben oder auch bis rötlich lehmigen Flächen.
 

Bachianer

Mitglied
Ich war jetzt neugierig - hab Svarowski mal angeschrieben...die haben einen guten Service...sobald ich was höre melde ich mich nochmal...
Hallo Daniel,

eigentlich kann das Seriennummernsystem, also erste beiden Zahlen plus 30 Jahre bei deinem Glas nicht stimmen.
Die beiden nächsten Zahlen geben in dem System nämlich die Woche an wo das Glas gebaut wurde und Woche 89 gibt es ja nicht!
Keine Ahnung, will mich jetzt auch nicht zu weit aus den Fenster lehnen aber wenn das Zahlensystem nicht verändert wurde dürfte es sich bei deinem Glas vermutlich um ein älteres Modell handeln?!
Swaro wird es aufklären...laß dann mal hören.

Andreas
 

DanielM

Mitglied
Hallo zusammen.

Krass. Svarowski schreibt, das Glas sei Anfang der 70er gefertigt! Ist mir insofern unverständlich, weil Tasche und Glas wie neu aussehen. Die Linsen Objektiv- und Okularseitig sind derart makellos, absolut sauber, klar und gleichmäßig, dass ich mir kaum vorstellen kann, wie das möglich ist. Oder es lag weitgehend nur im Schrank? Der Verkäufer war fachfremd, daher ist professionelle Reinigung unwahrscheinlich.

Zumal mich dann umso mehr wundert, dass es so eine Randschärfe und ein brilliantes Bild zeigt...

Naja, ich hab einen guten Preis bezahlt, der auch passt, wenn es tatsächlich 30 Jahre älter ist, angesichts des Zustands. Wichtig ist ja, dass es gut ist und Spass macht!

Ich bin auch von Anfang der 70er und sehe wesentlich wenig frisch aus :)

VG
Daniel
 

Bachianer

Mitglied
Hallo zusammen.

Krass. Svarowski schreibt, das Glas sei Anfang der 70er gefertigt!
Dann lag ich ja doch nicht so verkehrt!

Hallo Daniel,

es hätte mich jetzt auch ein wenig verwundert wenn Swarovski in den 2000ern noch diese Vergütung verwendet hätte, die wohl eher in den 60ier und 70ier Jahren "State of the Art" war.
Ist ja auch egal, dir gefällt das Habicht gut und das ist das Wichtigste, dass Glas wird durch diese neue Erkenntnis ja nicht schlechter...;)

Viel Spaß noch mit dem Habicht,
Andreas
 

DanielM

Mitglied
Vielleicht zum Abschluss: Habe das Habicht jetzt bei mehrere Winterwanderungen dabei gehabt, meist in schlechten Lichtverhältnissen (durchgehend bewölkt) über Feld und Wald. Ich bin von dem kleinen Fernglas sehr angetan. Es sieht sehr hochwertig aus, es liegt super in der Hand, weil klein und leicht, und kann sehr schön ruhig gehalten werden. Dabei ist es einfach schön, wie man auch bei einem bewegten Objekt (z.B. einem Greifvogel) intuitiv und schnell scharf stellen und nachfokussieren. Das Bild ist sehr scharf und über das ganze Gesichtsfeld schön anzusehen. Habe das Habicht jetzt noch mit einem guten Tragegurt ausgestattet...und ist sicher ein Begleiter bei vielen Touren in diesem Jahr.

VG und hoffentlich bald klaren Himmer (Do und Fr!).
Daniel
 
Oben