Frust-Jupiter- die ernüchternde Realität | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Frust-Jupiter- die ernüchternde Realität

joetaiga

Mitglied
Hallo Jozef,

ja so ist es leider und vom 15.08.20 habe ich sogar ebenfalls etwas zu bieten, ein IR/G-RGB:
Den Anhang 151381 betrachten
Tja ,auch nicht gerade der Bringer.

Gruß,
Holger
Hallo Holger,

bei mir ist es auch nicht besser als bei dir, wenn dich das tröstet.

Die Jupiter/Saturn Saison habe ich komplett ausfallen lassen. Saturn konnte ich letztes Jahr wesentlich besser aufnehmen als dieses Jahr, obwohl der Planet noch etwas tiefer stand. Und jetzt ist die Party für mich auch fast schon vorbei, da ich die beiden Planeten nur bis zum Meridian beobachten kann.

Da ich ja hauptsächlich in Deepsky Sachen unterwegs bin, ist mir aufgefallen, dass während die Planeten so wabern, dass man nicht mal richtig scharf stellen kann, am selben Himmel zur selben Zeit in Zenit die Auflösung meiner Deepsky-Aufnahmen Rekordwerte erreicht hat. Letztes Jahr war das nicht so. Deepsky ist den kompletten Sommer in die Hose gegangen. Die Auflösung war bescheiden, dauernd Schleierwolken. Saturn und Jupiter konnte ich dafür aber ganz gut ablichten und am Mond regelmäßig meine Optik ausreizen. Dafür konnte ich dieses Jahr schon in der ersten Hälfte mehrere Dutzend hervorragende Deepsky Aufnahmen machen.

Aber ärgern oder jammern bringt nicht viel. Das ist, wie es ist.

CS Joachim
 

Tobyas M

Mitglied
Ich find eure Aufnahmen trotzdem toll.:y:
Was würde ich dann bei meinen sagen? @joetaiga Du hast die ja schon gesehen, wo ich hier anfing. Und ohne Okulare komme ich nicht in den Fokus (war bei TS-Optiks im Februar), das ist ja mein Problem, da ich das Teleskop schon seit 2014 (Erstkommuniongeschenk) und die Spiegelreflexkamera erst seit 2020 habe.
Aber ich übe noch, damit ich Saturn und Jupiter hoffentlich (bei gutem Wetter) am 21. Dez. 2020 6 Bogenminuten getrennt fotografieren kann, auch wenn meine Qualität :poop: ist.
CS Tobias
Hier die Einzelfotos nochmal vom 14. Juli (ohne Nachführung). Bei Uranus stand zudem noch der Halbmond direkt daneben
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

komposer

Mitglied
Hallo Tobias,

Und ohne Okulare komme ich nicht in den Fokus (war bei TS-Optiks im Februar), das ist ja mein Problem, da ich das Teleskop schon seit 2014 (Erstkommuniongeschenk) und die Spiegelreflexkamera erst seit 2020 habe.
Eine kleine Astrokamera wie z.B. die Asi120mc und der Spaß kann richtig losgehen.
Neu für unter 200 Euro, gebraucht vielleicht 100 Euro.

Gruß,
Holger
 

komposer

Mitglied
Hallo Jozef,

war das Seeing denn an beiden Tagen ähnlich gut ?
Meinst Du der 6" Apo schlägt bei gleichen Bedingungen das C11 ?

Gruß,
Holger
 

Oreoluna

Mitglied
war das Seeing denn an beiden Tagen ähnlich gut ?
Ja, bei beiden gute Durchsicht und Seeing nach Pickrings Scale 4-6

Meinst Du der 6" Apo schlägt bei gleichen Bedingungen das C11 ?
Hmmm, bei dem Planetenstand, JA. Also das wir uns richtig verstehen, nur bei diesem tiefen Planetenstnd wohlgemerkt!!!

NICHT DAS HIER JEMAND AUF DIE IDEE KOMMT, ICH STELLE IN DEN RAUM, DASS DER 6" EIN C11 SCHLÄGT!

CS Jozef
 
Zuletzt bearbeitet:

donadani

Mitglied
@Jozef - mit oder ohne ADC? oder macht das bei der Bearbeitung keinen Unterschied weil man´s eh raustunen kann?

Fast so schön war Saturn gestern Abend auch im 3-Zöller, GRF war auch da... :)
 

joetaiga

Mitglied
Hallo Jozef,

war das Seeing denn an beiden Tagen ähnlich gut ?
Meinst Du der 6" Apo schlägt bei gleichen Bedingungen das C11 ?

Gruß,
Holger
Mit meinem 5" Apo bekomme ich auch kein Fuß in die Tür dieses Jahr und ich glaube nicht, dass der über den Winter schlecht geworden ist. Da ich im Zenit immer super Auflösungen habe, sieht es für mich so aus, als ob dieses Jahr eine Witterung herrscht, die bodennahe Luftunruhe verursacht.

Leider kann ich nicht mit meinem 12" Newton vergleichen, da der immer noch auf der Werkbank liegt. Aus (visuellen) Abblendversuchen von früher weiß ich aber, dass bei schlechten Bedingungen eine kleine Öffnung ein besseres Bild liefern kann.
 

Martin_B

Mitglied
Also Leute, mal im Ernst;
Saturn wie in #36 unten sieht man visuell bei guten Bedingungen locker im 4".
Bei guten Bedingungen im 6" (war ein MN) deutlich klarer.

Die Teilung (ist es denn jetzt die Teilung, oder nur ein Minimum ?) wie im Bild auch locker mit 3" bei sehr guten Bedingungen. Das war das erste, was ich im zarten Alter von 14 in meinem zur Konfirmation gekauften Unitron 75mm f/16 gesehen habe. Etwas kleiner, aber auch deutlich schärfer ... (die Teilung, die Bänder nicht).

Ich greife nur den Thread-Titel auf ... ernüchternde Realität ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Oreoluna

Mitglied
@Jozef - mit oder ohne ADC? oder macht das bei der Bearbeitung keinen Unterschied weil man´s eh raustunen kann?

Fast so schön war Saturn gestern Abend auch im 3-Zöller, GRF war auch da... :)
Hallo Christoph.
Ja, ich nutze einen ADC. Ohne gibt es masslosen Farbstich in Blau und Orange... wie man es eben kennt. Klar, das lässt sich rausrechnen, aber mit ADC ist eine deutlich bessere Schärfe da.
CS Jozef
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin_B

Mitglied
Hi Jozef,

Danke für das Bild.
Dass die Teilung existiert steht nicht in Frage.
Die Frage war nur, ob man sie sehen kann, oder ob das was man sieht nicht die Teilung, sondern ein durch die Teilung verursachtes "Minimum" ist, welches man visuell sieht, obwohl man es nicht sehen kann (unter 6").
Aber wir sind im Jupiter Thread, darum gebe ich jetzt schon wieder Ruhe ;)

Gruß Martin
 

Oreoluna

Mitglied
Also Leute, mal im Ernst;
Saturn wie in #36 unten sieht man visuell bei guten Bedingungen locker im 4".
Bei guten Bedingungen im 6" (war ein MN) deutlich klarer.

Die Teilung (ist es denn jetzt die Teilung, oder nur ein Minimum ?) wie im Bild auch locker mit 3" bei sehr guten Bedingungen. Das war das erste, was ich im zarten Alter von 14 in meinem zur Konfirmation gekauften Unitron 75mm f/16 gesehen habe. Etwas kleiner, aber auch deutlich schärfer ... (die Teilung, die Bänder nicht).

Ich greife nur den Thread-Titel auf ... ernüchternde Realität ...
Das ist auch ein top Planeten Klassiker.... :y:
CS Jozef
 

komposer

Mitglied
Hallo,

ganz aktuell ein tolles Mondereignis, Europa Schattenwurf und der GRF gleichzeitig. Das hatte ich heute schon in Stellarium gesehen und natürlich unter meteoblue für meine Stadt die Seeing-Prognose kontrolliert.
Und was soll ich sagen, 5 von 5 im Index 1 & 2 für 22 Uhr vorhergesagt. Klasse, dachte ich und freute mich schon auf heute Abend. Dann bei wetteronline das Wetterradar kurz vor 22 Uhr aufgerufen und welch ein Glück, da kommt ja eine Wolkenlücke auf mich zu. Also raus und voller Hoffnung und Vorfreude den 12er Dobson aufgebaut. Rechner hochgefahren, Barlow und Asi120mc rein und den Jupiter anvisiert.
Tja, hier jetzt das tolle Endergebnis nach allen typischen Bearbeitungsschritten:
Jup_280820_221346_g4_ap43_6.jpg

Sagenhaft, der angedeutete Schattenwurf im oberen Wolkenband über dem GrF. Dieser ist fast noch imposanter. Die Details darin müsst ihr Euch leider einbilden. Voller Begeisterung habe ich den Dobson gleich wieder in die Garage getragen um mich möglichst schnell an die Bearbeitung zu setzen.
Und, der Detailreichtum ist doch Wahnsinn, da kann die große Öffnung doch das ganze Potential ausspielen.
So sieht also eine 5 in der Seeingprognose aus ?????
Wie wird das eigentlich ermittelt ?
Ok, der Jet Stream war mit 41 m/s im roten Bereich.

Naja, unterm Strich wieder mal umsonst aufgebaut. Ich denke, dass wird diese Jupitersaison wohl nichts mehr.

Gruß,
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

DocHighCo

Mitglied
Hallo Holger,

meinst Du die 5 bei Meteoblue? Ich glaube man muß da wirklich auf alle Werte schauen. 5 war nur der Index 1. Dann gibt es noch den Index 2 der etwas anders berechnet wird. Die geben die Turbulenz in den unteren Luftschichten an. Und dann gibt es darüber noch den Jetstream. Der war heute ziemlich stark > 50m/s (fast 200 km/h) und das bedeutet auch meist schlechtes Seeing.
Man steckt da wirklich nicht drin. Ich habe auch gerade aufgebaut in der Hoffnung, daß 3 von 4 Bewölkungsvorhersagen für meinen Standort NICHT recht behalten :rolleyes:

Gruß

Heiko
 

komposer

Mitglied
Hallo Heiko,

ja Index 1 und 2 auf 5 aber Jet-Stream im roten Bereich 41 m/s. Bisher bin ich mehr nach den Werten gegangen. Werde in Zukunft dem Jet Stream mehr Beachtung schenken.

Gruß,
Holger
 

DocHighCo

Mitglied
habe auch gerade aufgebaut in der Hoffnung, daß 3 von 4 Bewölkungsvorhersagen für meinen Standort NICHT recht behalten
Tja, ich hatte Glück mit den Wolken. Die waren tatsächlich weg. Ich wollte ein paar Stunden Deep-Sky machen (die NGC7331 Gruppe). Hat alles super funktioniert. Lief wie am Schnürchen. Schön wenn in einer Nacht mal alles klappt - zu schön um wahr zu sein. Bei der Durchsicht der Bilder dann heute... Schöne runde Sterne, Fokus getroffen, keine wesentlichen Ausreißer, aber irgendwas fehlt :unsure: Wo ist NGC 7331? Gestern Nacht war sie doch noch da.
Platesolving gemacht - komisch 1,5° daneben. NGC 7331 ist gerade außerhalb des Gesichtsfeld - auf allen Aufnahmen! (Guiding hat ja funktioniert :)). Das heißt :oops: - alles umsonst. :poop: :mad: :mad: :mad: o_O :( :sick: :cry:
Shit happens. Keine Ahnung was da passiert ist. Ein schönes Hobby :ROFLMAO:

Gruß

Heiko
 

komposer

Mitglied
Hallo,

Ok, die Wolken ziehen gerade davon und so sieht die Prognose für 22 Uhr aus:
Seeing Index 1: 4
Index 2: 3
Jetsream: 42 m/s
Also eigentlich noch schlechter, aber ich baue jetzt doch noch mal auf.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Ich konzentriere mich eher an die Bogensekundenangabe.
Wo steht die denn genau, und welche Werte sind da gut ?

Gruß,
Holger
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben