Höhen von Mars, Jupiter und Saturn für die nächsten 20 Jahre

Attalar

Mitglied
Moin,

seit einigen Jahren ist es mit der Planetenfotografie hier im Norden ja etwas mau, weil die Herrschaften einfach zu tief stehen.
Mit Mars wird es ja dieses Jahr schon besser und auch bei Jupiter und Saturn ist ein Ende der "Leidenszeit" in Sicht.

Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, für meinen Standort die Höhen der drei Planeten für die Oppositionen der nächsten 20 Jahre herauszusuchen und aufzutragen. Dazu bei Mars den Durchmesser und bei Saturn die Ringöffnung.

Alle Angaben sind für die Standort Bremervörde und ohne Gewähr, Datenquelle war WinJUPOS in der Version 11.0.6.

Gruß,

Michael
 

Anhänge

UwePilz

Mitglied
Ich würde die Punkte nicht mit Linien verbinden. Das symbolisiert ja, dass die Zwischenwerte auch gelten. Das tun sie aber nicht. Hier ein Beispiel für wirklichen den Verlauf des Marsdurchmessers.
 

Anhänge

VisuSCor

Mitglied
Hier gab es schonmal so nen Thread mit den Planetenhöhen in einer Grafik.


CS.Oli
 

Martin_D

Mitglied
Moin,

seit einigen Jahren ist es mit der Planetenfotografie hier im Norden ja etwas mau, weil die Herrschaften einfach zu tief stehen.
Mit Mars wird es ja dieses Jahr schon besser und auch bei Jupiter und Saturn ist ein Ende der "Leidenszeit" in Sicht.

Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, für meinen Standort die Höhen der drei Planeten für die Oppositionen der nächsten 20 Jahre herauszusuchen und aufzutragen. Dazu bei Mars den Durchmesser und bei Saturn die Ringöffnung.

Alle Angaben sind für die Standort Bremervörde und ohne Gewähr, Datenquelle war WinJUPOS in der Version 11.0.6.

Gruß,

Michael
Hallo,

die Kurve bei Mars kann nicht richtig sein.
Da sich Mars ja mehr oder weniger in der Ekliptik bewegt, ist es nicht möglich, dass er bei der Opposition am 16. Januar 2025 eine geringere Kulminationshöhe hat als bei den Oppositionen am 14.10.2020 und am 25.3.2029.
Ebenso ist es nicht möglich, dass die Kulminationshöhen am 19.2.2027 und am 25.2.2029 identisch sind.
 

Alpha81

Mitglied
Danke für die Tips der Oppositionen der Planeten. die vom Mars ist für mich ein wenig kompliziert, das Diagramm ist auf beiden Tabellen fast gleich. kann ich die auf einer Webseite abrufen?
grüsse aus Winterthur
Ale
 

Miquel Prado

Mitglied
Oha, da gehts ja ab jetzt nach oben mit den Planeten :)
Wie groß ist denn der Unterschied in ° von Norddeutschland nach Süddeutschland?

In 5 Jahren sollte man dann spätestens soweit sein, um den Juppi mal abbilden zu können.
Dann habe ich ja noch ein wenig Zeit :D

Hat der Jupiter keine Durchmesser Schwankungen oder lohnt das nicht?
 

Attalar

Mitglied
Hier gab es schonmal so nen Thread mit den Planetenhöhen in einer Grafik.


CS.Oli

Jup, den kannte ich sogar
Hallo,

die Kurve bei Mars kann nicht richtig sein.
Da sich Mars ja mehr oder weniger in der Ekliptik bewegt, ist es nicht möglich, dass er bei der Opposition am 16. Januar 2025 eine geringere Kulminationshöhe hat als bei den Oppositionen am 14.10.2020 und am 25.3.2029.
Ebenso ist es nicht möglich, dass die Kulminationshöhen am 19.2.2027 und am 25.2.2029 identisch sind.
Boah, sehr gut - da gab es einen Übertragungsfehler bei mir. Jetzt müsste es passen:
 

Anhänge

Martin_D

Mitglied
Neben der steigenden Kulminationshöhe bewirken die steigenden Deklinationen von Jupiter und Saturn in den nächsten Jahren noch einen weiteren positiven Effekt.
Vergleichen wir mal die Jupiteroppositionen von 2018 (9.Mai) und 2021 (20. August). Die Kulminationshöhen unterscheiden sich nicht allzu sehr. Doch während Jupiter 2018 berteits ab Anfang Juli, also bereits 7 Wochen nach der Opposition, bei Einbruch der Dunkelheit seine Kulmination schon hinter sich hat, kann Jupiter im Jahr 2021 sogar noch bis Mitte Dezember, also 4 Monate nach der Opposition, bei Einbruch der Dunkelheit in Kulminationsnähe beobachtet werden.

Wenn der Planet sich im aufsteigenden Teil seiner Bahn befindet, ist während der Sichtbarkeitsperidode die Abendsichtbarkeit günstiger als die Morgensichtbarkeit. Wenn der Planet sich dagegen im absteigenden Teil seiner Bahn befindet, ist es umgekehrt.
 

Maddin75

Mitglied
Einen «Wermutstropfen» gibt’s noch bezüglich Saturn: Seine Ringe werden von der Erde aus gesehen in den nächsten Jahren leider immer schlechter zu sehen sein, bis im Jahr 2025 sogar eine Kantenstellung eintritt (s. Bild).

CS Martin
 

Lots

Mitglied
Bei Jupiter und Saturn gilt es auf den 21.12. zu hoffen das dort klaren Westhimmel herrscht, dann sind beide im GF des Teleskopes sichtbar (7' Abstand)

Gruß
Lothar
 
Oben