Im Mai: Begegnung von Venus und Nerkus und später auch noch der Mond | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Im Mai: Begegnung von Venus und Nerkus und später auch noch der Mond

Lots

Mitglied
Hi,

am 22, 22 und 23 und ab 25.05. (mit Mond) begenen sich Venus und Merkur am Abendhimmel im NW.

1588434598960.png

1588434611806.png

1588434629302.png

Ansicht aus Stellarium
cs Lothar
 

Lots

Mitglied
Hi zusammen,

am 16. stand eine Wolkenband im Nordwesten, dennoch war Merkur gegen 21:30 mit dem FG zu sehen. Am 17. dann perfekter Himmel, im FG schon weit vor 21:30 sichtbar mit dem bloßen Auge ab 21:45.

Gruß
Lothar
 

Tomonaga

Mitglied
Hallo,

Gestern haben auch bei mir Wolken gestört, heute hat es aber endlich wieder einmal mit Merkur geklappt. Erst mit den 10x30 dann auch für eine Viertelstunde knapp freiäugig bei mäßiger Transparenz. An den nächsten Abenden geht das sicherlich noch besser.

Gruß Jens
 

Lots

Mitglied
Hi Jens,

ich konnte nun schon 3 Tage in Folge die Annährung von M an V beobachten. Gestern waren es weniger als 6°. Merkur ist dann ab 21:45 leicht mit dem bloßen Auge schon zu sehen. Am 24.05. kommt dann noch der Mond dazu. Es bleibt spannend. Schöne Bilder dazu gibt's im blauen Forum.

cs
Lothar
 

VisuSCor

Mitglied
Liebe Astrofreunde,

heute habe ich zum ersten Mal den Merkur gesehen!!! Das Wetter war mir tatsächlich wohlgesonnen und gegen 20:35 habe ich mit meinem B+W 100/600 mit dem 7er Okular das kleine weiße Pünktchen unterhalb der Venus entdecken können! Welch eine Freude nach drei Tagen, die ich jetzt vergeblich geschaut habe.

Später konnte ich dann aus meinem Dachfenster noch eine Aufnahme mit der Digicam machen:

DSC02996 Venus und Merkur.JPG


Jetzt gehts noch raus mit dem CPC800 zum elektronisch unterstützten Spechteln.

Schönen Abend

CS.Oli
 

pluto53

Mitglied
Hallo Lothar,
vielen Dank für Deine Beobachtungsanregung.
Über mehrere Abende hintereinander die Annäherung von V und M beobachten zu können ist für uns schon außergewöhnlich.
Es sind zwar leichte Wolkenbildungen am Horizont auszumachen, es bleibt aber genug Zeit das Ereignis zu beobachten. Heute sind beide Planeten bei 20 bis 30 fach zusammen im Teleskop zu sehen. Zusammmen mit der tollen schmalen Sichel der Venus macht das teleskopische Beobachten des etwas unspektakulären fast vollen Merkur richtig Freude. Morgen sollte es noch ein klein wenig enger werden. Ich hoffe, das in den nächsten Tagen das Wetter weitere Beobachtungen zulässt.
Grüße über den Rhein
Willi
 

MiMeDo

Mitglied
Hallo!

Heute konnte ich die beiden auch sehen,
zunächst nur Venus im Canon 8x30 IS noch vor Sonnenuntergang,
etwas später dann beide, Merkur und Venus.
Die Venussichel natürlich wunderschön und süß.

Das Problem waren dünne Wolken
und vor allem das Nachbarhaus.
D.h. das dürfte für mich wohl die erste und gleichzeitig
letzte Gelegenheit für die beiden gewesen sein.

Hier ein Foto, auf 25% verkleinert
und etwas an den Rändern beschnitten,
und dasselbe 100%, stark beschnitten.
Im Fernglas war die Sichel etwas knackiger.

DSC08621redcrop.jpg

DSC08621cropcrop.jpg


Es ist wohl recht selten dass Merkur eine grössere Elongation hat als Venus.

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 

Auriga_HH

Mitglied
Durch sehr kleine Wolkenlücken konnte ich die beiden am Freitag abend auch noch erhaschen.

200522_Merkur_Venus.jpg

Das Bild ist aus einem Zeitraffer, der mit zu hoher ISO gelaufen ist und damit sehr körnig. Wenn es am Sonntag klar wird und der Mond dazu kommt versuche ich es besser zu machen.

Gruß Helmut
 

pluto53

Mitglied
Hallo,
Merkur ist inzwischen an Venus "vorbei gesaust" (leider war gestern wetterbedingt keine Beobachtung möglich) und steht nun ca. 5 Grad nordwestlich der Venussichel . Um 21 Uhr klarte der Himmel total auf und das Schauspiel konnte ab ca. 21.40 Uhr mit dem Fernglas, etwas später auch ohne Hilfsmittel beobachtet werden.
Um 22.48 verschwand Venus unter meinem Horizont und Merkur stand noch ca. 2 Grad darüber. Er ist immer noch ohne Fernglas zu sehen. So viel Glück mit dem Wetter haben wir doch wirklich selten. Nun hoffe ich dass sich der Mond mit seiner schmalen Sichel am Montag dazugesellt.
CS Willi
 

pluto53

Mitglied
Hallo,
Gegen 21.30 klarte der Westhorizont langsam teilweise auf nachdem es Stunden vorher total bewölkt war.
Und da standen die 3 Objekte gegen 22 Uhr gut sichtbar vor mir: Die helle Venus strahlte unterhalb einer Wolkenbank hervor, westlich davon ca. 9 Grad oberhalb Merkur, etwa 4 Grad weiter westlich fast auf gleicher Höhe die sehr schmale Mondsichel. Zeitweise verdeckten gegen den noch aufgehellten Abendhimmel dunkle, bizarre Wolkenformationen kurz den einen oder anderen Kandidaten. Ein eindrucksvolles Bild, das ich 30 Minuten lang genießen konnte ehe eine massive Wolkenfront alles verschluckte. Das Ausharren hat sich heute Abend also wieder gelohnt.
Ich hoffe, das Ihr diese seltene dichte Zusammenkunft der beiden inneren Planeten mit dem Mond auch genießen konntet.
Grüße und CS
Willi
 

Lützen1

Mitglied
Glückwunsch zur Sichtung. Ich hatte leider am Freitag und Sonntag Wolken und habe somit beide spannenden Tage verpasst. Ich war überraschend wie weit am Samstag der Merkur schon an der Venus vorbeigezogen war.
Mal schauen ob ich in den nächsten 4 Tagen nochmal Glück habe die Venus + Merkur zu fotografieren, der Merkur bleibt ja noch ein paar Tage länger zu bewundern.
 

pluto53

Mitglied
N`abend Helmut,
dein Zeitraffer ist toll, da stören sogar ein paar Wolken nicht. Im Gegenteil, die machen das Ereignis noch interessanter.
Ich bin gespannt wie weit sich der Mond in 24 Stunden schon wieder von Merkur entfernt hat. Das Wetter ist gut, also auf ein neues.
Gruß
Willi
 

Auriga_HH

Mitglied
Bei mir ist es heute dicht, aber der Mond wird sich rund 12 Grad weiterbewegen, Merkur höchstens 2 Grad so dass die Konstellation eher aufgelöst ist.
Außerdem sind solche Konjunktionen immer besser zu fotografieren wenn der Mond sehr dünn ist. Sonst ist der Helligkeitsunterschied gegenüber den Planeten zu groß.

Gruß Helmut
 

pluto53

Mitglied
Hallo Helmut,
du hast es perfekt beschrieben. Unser 3 Objekte haben sich mittlerweile viel zu weit voneinander entfernt um noch als "Einheit" wahrgenommen zu werden. Mein Himmel war fast wolkenfrei und ich konnte Venus bis zum Ihrem Verschwinden
hinter dem Taunus verfolgen. Die Venus ist sehr groß geworden, so dass auch geringe Vergrößerungen von 25-70 fach die sehr schmale Sichel sehr gut zeigen. Auch bei Merkur ist die Phase nun deutlicher zu sehen . Hier sind Vergrößerungen ab 70 fach aber mindestens nötig um das kleine Merkurscheibchen mit seinen bescheidenen 7" Durchmesser einigermaßen gut zu erkennen. Er wird nun nur noch wenig an Höhe gewinnen, so werden die nächsten Tage die günstigsten sein um Merkur und seine Phase durchs Teleskop zu beobachten.
Viel Erfolg dabei
Gruß und CS
Willi
 

Lots

Mitglied
Hi,

nochmal der Mond von gestern 23 Uhr. Ich wollte eigentlich noch Castor und Pollux in einem Bild mit drauf bekommen. Hat aber irgendie nicht hingehauen.

Canon Power Shot SX220 HS Belichtungszeit 1/125 Sec.

cs
Lothar
 

Anhänge

Optikus

Mitglied
IMG_5714 (3).JPG

Über der Stadt Saarbrücken, kurz vor Monduntergang,
EOS M(a), P67 5.6 500, Tk 1,4x, ISO 800, 2s, 1 Frame, 27.05.2020, 00:48 Uhr
 
Zuletzt bearbeitet:

pluto53

Mitglied
Merkur,Venus beschriftet.jpg

Hier noch ein Bild vom 25.05.2020 ca. 22.00 Uhr
Merkur hat genügend Abstand zum Horizont so dass die Phase mit dem Teleskop nun gut beobachtet werden kann.
Am 29. ist bereits Halb-Merkur danach nimmt seine Helligkeit ab und er wandert schnell wieder dem Horizont entgegen.
Grüße und CS
Willi
 

Manne

Mitglied
Auch in Nordhessen war es am 25.5. klar, seitdem wolkenverhangen am Westhimmel. Venus und Merkur konnten bis zur Horizontquerung beobachtet werden.

Gruß aus der Ederaue
Manfred
Venusmerkurmond7.jpg
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben