ISS vor Saturn (Transit)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
#1
Hallo zusammen,
ich hab es mal wieder geschafft. Mein zweiter Transit der ISS vor einem Planeten. Diesmal vor Saturn.



Der ganze Bericht auf meiner Website:
http://jwastronomy.com/news/ISS-transit-in-front-of-Saturn

Hoffe es gefällt.

Gruss Julian
 
#4
Hammer, dann sind Mars und Venus sicher auch noch drin irgendwann ;-)
Ich hab bisher nur ISS vorm Mond geschafft, und wenige knappe Vorbeiflüge an Jupiter.
 
#5
Großartig und - wenn Du mir verzeihst - in einer viel, viel besseren Qualität als Dein Jupiter-Transit ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#6
Vielen Dank an alle!

Comety: Ja wenn sich die Möglichkeit ergibt werde ich die beiden natürlich nicht verschonen ;)

Stefan: Aufjedenfall! Da es mein zweiter Planetentransit war wusste ich worauf ich achten muss um das bestmögliche aus den Aufnahmen rauszuholen.

Gruss Julian
 
#10
Hallo Julian,

herzlichen Glückwunsch zu diesem Volltreffer. Bezüglich des Gesamtbildes und der Aufnahmebedingungen beschäftigen mich folgende Fragen. Zur Zeit der Aufnahme stand die Sonne ja schon über dem Horizont. Konntest Du Saturn (+0,5 mag) und die anfliegende ISS (Helligkeit -0,5 mag) noch visuell erkennen? Bei dem Gesamtbild sind die Abstände zwischen der ISS vor und nach dem eigentlichen Transit nahezu gleich. Kurz Vor und nach dem Transit kürzer. Ist die Belichtungszeit hier verkürzt worden? Liefert die Kamera bei hoher Verstärkung und kurzer Belichtungszeit so klasse Bilder? Es handelt sich doch um Einzelbelichtungen? Wie kam die Kamera mit dem Kontrast von Saturn und der ISS vor dem hellen Himmelshintergrund zurecht. Die Kamera liefert Bilder in einer Größe von 1280 x 960 Pixel, das Gesamtbild hat eine Größe von 3456 x 1944 Pixel. Hast Du einfach vergrößert? Würdest Du vielleicht einmal das Originalbild der Kamera (ohne jede Bildbearbeitung) zeigen, in dem Moment, in dem die ISS vor Saturn steht? Ich denke, alle hier im Forum können dann von Deiner Erfahrung lernen.

Sternfreundlicher Gruß

Günther
 
#11
Ein wirklich gelungenes Ergebnis. es hätte auch schief gehen können und Saturn wäre nicht berührt worden. Aber das Glück war auf deiner Seite. Wäre ein prima APOD.
 
#12
Hallo Julian,

in Facebook schreibst Du von aufwendiger Bildbearbeitung mit PIPP und PS CS. Wenn ich somit richtig verstehe, zeigt das Bild und das Video nicht die Original-Daten, sondern nach der aufwendigen Bildbearbeitung. Besteht die Möglichkeit, die Originaldaten auch einmal zu zeigen, damit man sich einen Eindruck davon machen kann, wie die Kamera diesen Transit am hellen Morgenhimmel aufgenommen hat. Dies würde auch verdeutlichen, was Du mit der Software aus den Rohdaten erzeugt hast.

Sternfreundlicher Gruß

Günther
 
#13
Hallo Julian,

nun hast Du es ja auch ins APOD geschafft. Bis dato handelt es sich für mich um eine aufwendige Fotomontage. Mit welcher Software wurden die Bilder aufgezeichnet. FireCapture zeichnet z.B. alle Daten zum Bild exakt auf. Auf 23 Bildern müsste die ISS dann ja mit gleichem Abstand zueinander zu sehen sein. Mach doch einmal aus den Rohbildern das gleiche Bild und Video und lade es zur Erläuterung auf Deine Homepage in dem ausführlichen Bericht von Dir.

Sternfreundlicher Gruß

Günther

 
#15
Hallo Günther,
die Bilder wurden mit EZPlanetary aufgezeichnet. Der unterschiedliche Abstand den einzelnen Frames hat mit der Ausleseschnelligkeit des Computers zu tun. Manchmal kann es passieren das sogar ein ganzer Frame fehlt.
Das Bild ist auf die jeweilige Pixelzahl vergrössert worden um es auf meiner Homepage besser darstellen zu können. Auch die Rohdaten musste ich aufwendig bearbeiten um den Kontrast und den dunklen Hintergrund herzustellen, das ist in der Astrofotografie aber nichts neues. Wenn ich Zeit finde mach ich mal ein Video aus den Bildern und schick es dir.

Gruss Julian
 
#16
Hallo Julian,

zeig doch einfach das Rohbild, in dem Moment, wo die ISS vor Saturn steht. Dürfte doch kein großer Aufwand sein. Liegt doch auf Deiner Festplatte.

Sternfreundlicher Gruß
 
#17
Hallo Julian,

hast Du inzwischen Zeit für das einzelne Rohbild vom Transit gefunden. Ein wenig Erfahrung mit Planetenbeobachtung und Bildbearbeitung habe ich in den vergangenen Jahren auch gewonnen. Wie kann man denn aus einem einzelnen verrauschten Einzelbild ein so qualitativ hochwertiges Bild erzeugen (gemeint ist der Moment des Transits). Warum nimmt man bei Planet bewusst tausende von Bildern auf, um ein rauscharmes Summenbild zu bekommen? Dies wäre ja dann überflüssig.
Dein verlinktes Bild wurde gemäß der Exif Daten am 14.1. erzeugt. Hast Du die Systemzeit einen Tag vorverlegt oder den Exif-Eintrag manipuliert? Du hast doch am 15.1. beobachtet. Als Leser dieses Forums und aktiver Sternfreund fühle ich mich inzwischen von Dir in die Irre geführt.

Sternfreundlicher Gruß

Günther

 

Anhänge

#19
Hallo Julian und Günther,

die ISS- Einzelbilder sehen schon etwas wie Photoshop-Stempel aus . Sie gleichen sich Pixelgenau . Ich kann Günthers Verdacht , dass hier gemogelt wurde, schon nachvollziehen.

Grüße,
Christian


 
#22
Hallo,

Ich habe mich die ganze Zeit zurückgehalten, aber ich hatte von Anfang an Zweifel an dem Bild und nun muss es einfach raus.

Allein der Saturn mit kompletter Cassini-Teilung kam mir komisch vor. Hier mal mein erster Saturn in diesem Jahr aufgenommen mit Asi120mc am 8'' F6 Dobson um 7:36 Uhr.


Da habe ich viele Frames gestackt und einiges bearbeitet aber die Qualität ist eher dürftig. Naja vielleicht versuche ich demnächst eher die Einzelframes zu bearbeiten. :smiley47:

Belichtet habe ich mit 18,5ms bei gain 100. Ich mache ja auch häufig ISS-Aufnahmen, da habe ich aktuell eine Belichtungszeit von 1,8ms bei gain 50 eingestellt. Keine Ahnung wie man das unter einen Hut bekommen kann. Wobei der Saturn ja recht tief steht und die ISS da ja auch schon dunkler ist.
Außerdem sieht die ISS hier über 20 mal gleich aus, keine Rotation, nichts. Merkwürdig, ich hatte mal 3 Einzelframes hintereinander, die ich sogar stacken konnte. Aber selbst da waren leichte Veränderungen und darüber hinaus auch noch deutlicher sichtbar.

Ich verstehe auch nicht warum sich hier so geziert wird mal Rohbilder / Einzelframes zu zeigen.

Beim Jupiter habe ich die Monde auch manchmal seperat bearbeitet und wieder passend eingefügt. Aber das war dann die selbe Aufnahme, oder wenn die Monde zu weit entfernt standen, direkt im Anschluss nochmal einzeln gefilmt.

Aber dies hier ist mir zu viel.


Gruß,
Holger






 
#23
Hallo,

Noch ein Nachtrag:
Das Video vom Überflug scheint mir auch eher eine Montage zu sein.
So gleichmäßig, kaum Seeingschwankungen und wieder komplette Cassini-Teilung beim Saturn bei allen Bildern im Video.

Ich habe leider nicht mehr das Video von meiner Saturnaufnahme, aber hier mal zum Vergleich ein kurze Sequenz einer Jupiteraufnahme, zugegeben bei wirklich schlechtem Seeing:



Gruß,
Holger
 
#24
Hallo,
Bildbearbeitung ist in der Astrofotografie üblich und ich finde nichts Verwerfliches daran, 2000 Bilder zu kombinieren um besondere Strukturen herauszuarbeiten oder Komposite zu erzeugen. Das wird ja seit je her gemacht . Manipulation ist aber das Einkopieren von Bildern. Dann ist es mehr eine Komposition als ein Komposite . Das müsste man fairerweise angeben.
In den amerikanischen Foren wird über die Größenverhältnisse diskutiert. Sie meinen, daß die ISS im Vergleich zum Saturn zu klein geraten ist. Da bin ich anderer Meinung. Die ISS wird von Calsky mit 24" angegeben, Saturn mit 15". Ein Objekt mit einer Spannweite von 109 m im Abstand von 1140 km hätte für mich rechnerisch eine scheinbare Spannweite von ca. 19 Bogensekunden. Auf den Einzelframes ist die ISS etwas größer als die Saturnscheibe und dabei noch etwas geneigt. Würde für mich ganz gut passen. Ich weiß aber nicht, wie Calsky die Größe der ISS berechnet. Meiner Vermutung ist, daß Julian durchaus den Transit beobachtet hat, aber mit der Bildkosmetik übertrieben hat, daß es etwas unglaubwürdig erscheint.
Gruß,
Christian
 
#25
Hallo Christian,

es geht ja nicht darum, ob er den Transit beobachtet hat sondern ob er den Transit (ISS steht vor Saturn) fotografisch dokumentieren konnte. Dies wäre das Originalbild mit Zeitangaben ohne jede Bildbearbeitung. Das über Bildbearbeitung und Fotomontage nahezu alles machbar ist, wissen wir doch. Das original Rohbild zu zeigen wäre für einen so erfahrenen Computer-Anwender doch ein Kinderspiel.
Julian könnte alle kritischen Fragen beantworten, indem er das Rohbild des Transit zeigt. Möchte er aus irgendwelchen Gründen aber wohl nicht.

Sternfreundlicher Gruß

Günther
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#26
Hallo,

Außerdem würde es mir bei einem so besonderen Ereignis, was nur einen Bruchteil einer Sekunde dauert, mehr um das Ereignis selbst als um die Bildqualität gehen.

Als mir z.B. der A380 vor den Vollmond geflogen ist, habe ich nicht ein vorhandenes Vollmondmosaik reinkopiert und mit dem Flugzeug zusammengebastelt.

Und bei einem Video vom ISS Transit erwarte ich erst recht ein Original-Video also unbearbeitet.

Gruß,
Holger
 
#27
Habe mir die Diskussion unter Cloudynights durchgelesen, damit wird klar, es ist ein reiner FAKE!

Der viel zu scharfe Saturn zeigt zudem eine falsche Ringneigung (zu flach im Vergleich zu anderen aktuellen Fotos, Bild wohl aus 2015) und muss um die Opposition aufgenommen sein, da sonst der Schatten auf den Ringen zu sehen wäre, erst recht bei einem so detaillierten Bild wie hier.
Zudem stimmt der Abstand der einzelnen ISS Bilder zueinander genau vor dem Planeten nicht, die ISS wäre heller als Saturn und kann nicht in jedem Einzelframe gleich aussehen, zumal in so geringer Horizonthöhe immer Turbulenzen das Bild beeinflussen. Und die Fake-Beweise gehen noch weiter...
 
#28
Zitat von Comety:
Habe mir die Diskussion unter Cloudynights durchgelesen, damit wird klar, es ist ein reiner FAKE!
Mir reicht schon die Tatsache, dass die Belichtungszeit bei 42 fps nicht sehr viel kürzer als 1/42 s gewesen sein kann. Bei der Nachführung auf Saturn müsste dann die ISS auf eine Länge gedehnt erscheinen, die etwa dem Abstand der hier gezeigten ISS-Einzelbilder entspricht. Bei der Nachführung auf die ISS müsste Saturn entsprechend in die Länge gezogen erscheinen.

Gruß, Jan
 
#29
Vor dem Hintergrund würde ich an die anderen Transitbilder auf der Homepage auch ein Fragezeichen machen. Flugzeuge oder ISS sind selten so scharf. Kondesstreifen sehen oft anders aus. Vorsichtig formuliert.
 
#30
Nun gibt es im APOD-Forum eine Stellungname von Julian:

Zitat:
Hi,
it's Julian Wessel (J.W.Astronomy)
To make things clear I wanted to say that the APOD picture of Saturn and ISS is a composition of 2 Frames from different capturing session. They're both overlayed and processed to make the event as detailed as possible.
I'm sorry to all the astronomers feeling betrayed, this was not my intention. I just wanted to top my Jupiter transit and failed by overprocessing this image.
Nevertheless I will prove that it's possible to make this catch as perfect as shown. It's all a matter of planning and knowing his equipment. And I know I can do this. I'm one and a half year into astrophotography now and this is a mistake I won't do again! I've learned from it.
Sorry

Dennoch bleibt weiterhin offen, ob Julian unten den beschriebenen Bedingungen den Transit fotografisch dokumentieren konnte oder nicht. Gab es überhaupt an diesem Standort einen Transit oder ist die ISS knapp vorbei geflogen. Nur Julian kann diese Frage anhand des Rohbildes beantworten. Das es sich bei dem Bild und dem Video um eine Fotomontage handelt, ist nun klar und kein Dokument für die Beobachtung des Transit. Einfach nur eine Show für den Laien und die Leute vom APOD, Facebook, usw. usw.
Warum ist die Fotomontage denn schon am 14.1. gemäß der Exif Daten entstanden? Bisher ist alles nur die halbe Wahrheit.

Sternfreundlicher Gruß

Günther
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben