Jupiter 2021 im C8 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Jupiter 2021 im C8

Buecke

Mitglied
Hallo Planetenbeobachter,

obwohl Jupiter erst am 20. August in Opposition steht und die Oppositionsschleife zwischen den beiden Stillständen am 21. Juni und 18. Oktober liegt, sind bereits gute Beobachtungen möglich.

Am 31. Mai waren Seeing und Luftruhe sehr gut. An diesem Morgen entstand das erste Bild (Norden ist oben):

21053102366rgb.png

Jupiter unterliegt ständigen Veränderungen. Seit 2018 ist das Äquatorband nicht mehr weißlich, sondern gelblich. Hier auf dem Bild ist der helle Streifen südlich des Äquatorbandes schon Bestandteil des SEB, dass eher grau gefärbt ist. Weiter südlich folgt eine weiße Zone und ein schmales schwaches Band.

Das NEB beginnt fließend nördlich der Äquatorzone mit einem dunklen Streifen. Nördlich davon sind im NEB drei dunkle Flecke zu sehen. Dann folgt eine helle Zone und ein schmales Band.

Am 4. Juni konnte ich Jupiter mit dem GRF aufnehmen:
2106040218lrgb.png

Der GRF befand sich auf 355° Länge im System " und auf -23° Breite.
Das SEB erscheint nach dem GRF unauffällig und blas.
Beim NEB ist der schmale dunkle Streifen markant. Weil die Äquatorzone ebenfalls dunkel ist, erscheint das NEB breiter.

Eine weitere Beobachtung war am 8. Juni möglich, durch aufziehende Wolken aber leider sehr kurz:
21060802205rgb.png

Das NEB und die ebenfalls dunklere Äquatorzone sind als breites Band zu sehen. Vom dunkleren Streifen ziehen bläuliche Fahnen ist Richtung Äquator.
Das SEB beginnt mit einem helleren Streifen und ist insgesamt schmal.
Weiter südlich folgt eine helle Zone. In diesem Bereich deutet sich fast in Bildmitte ein größerer heller Fleck an.

Weitere Bilder in Daten sind in meiner Homepage.
 

Buecke

Mitglied
Hallo,
am 27. Juni konnte ich erneut Jupiter beobachten. Hier ein RGB- und IR-Bild:

2106270126rgb.png

2106270133ir2.png


Sehr klare und ruhige Luft. Trotz dieser guten Bedingungen war die Auswertung der Bilder schwierig.
Das NEB ist blass mit einen dunkleren Streifen. Am nördlichen Rand befinden sich drei dunkle Flecke. Noch blasser erscheint das SEB, ebenfalls mit einem dunkleren Streifen. Die Äquatorzone ist gelbbraun.
Südlich des SEB folgt ein helles Band und weiter südlich wird es interessant.
In der Nähe des Oval BA sind gleich vier hellere Flecke von beachtlicher Größe. Das Oval BA befindet sich auf 173° Länge im System 2 und auf -34.5° Breite.
Das IR-Bild zeigt diese Flecke deutlich, deshalb auf diesem Bild die Beschriftung. Außerdem ist Satellit Europa als heller Fleck zu erkennen - im RGB-Bild zu kontrastarm.
Beste Grüße
Karl-Heinz
 

Buecke

Mitglied
Hallo,

das Wetter ist weiterhin sehr wechselhaft und gezielte Beobachtungen sind nicht möglich. Hier zeige ich Jupiter vom 4. Juli:

2107040114rgb.png
2107040131ir.png


NEB und SEB sind recht blass, beide haben einen schmalen braunen Streifen. Nördlich des NEB befinden sich drei dunkle Flecke. Südlich des hellen Bandes (STrZ) sind mehrere helle Flecke erkennbar.
Auf Jupiter ist der Schatten von Europa zu sehen, links von Jupiter ist auf dem IR-Bild auch Europa selbst zu sehen.
 

Buecke

Mitglied
Das Wetter macht immer noch das Beobachten sehr schwer bis unmöglich. Trotzdem kann ich hier vom 16. Juli ein Bild zeigen. Dünne Wolken waren zeitweise vor Jupiter. Nach der ersten Aufnahme mit den drei Filtern war dann der Himmel ganz dicht:

2107160052rgb.png
2107160052lrgb.png


Beide Bilder sind aus den gleichen Filmen erzeugt, das zweite Bild mit Beschriftung ist stärker Bearbeitet, dadurch kann man mehr Details erkennen.

Was gibt es zu sehen: Oval BA befand sich auf 161° Länge im System 2 und auf -34° Breite und erscheint schwach gelblich. In seiner Umgebung sind weiße Spots zu erkennnen.
Im blasen NEB ist ein schmaler dunkleres Band zu sehen. Nördlich des NEB befinden sich drei längliche dunkelbraune Barren.
Das SEB ist sehr blas, hat ebenfalls ein schmales dunkleres Band.
 
Oben